Seiten

Rezension "Der Glanz der Dunkelheit"


Der Glanz der Dunkelheit
        - Die Chronik der Verbliebenen

4/4
Mary E. Pearson hat bereits verschiedene Jugendbücher geschrieben. Der Kuss der Lüge, Auftaktband der Chroniken der Verbliebenen, ist der erste ihrer Titel, der auf Deutsch erscheint. In den USA hat sie damit in Bloggerkreisen geradezu einen Hype ausgelöst. Die Autorin lebt mit ihrem Mann und zwei Hunden in Kalifornien.  Quelle

Website der Autorin!

„Der Glanz der Dunkelheit“ ist das Finale der „Chronik der Verbliebenen“, welche in Deutschland 4 Bände umfasst.

Erster Satz:
„Erzähl eine Geschichte, Gaudrel.“


Klappentext:
Lia hat sich entschieden. Statt die Königin an Rafes Seite zu werden, kehrt sie nach Morrighan zurück. Sie muss ihrem Heimatland beistehen, auch wenn das bedeutet, dass sie in die Schlacht ziehen wird. Während sie einer ungewissen Zukunft entgegenreitet, quälen sie viele Fragen. Kann sie den Königreichen Morrighan, Venda und Dalbreck endlich Frieden bringen? Wie soll sie im Kampf gegen den Komizar von Venda bestehen? Und wird es für sie und Rafe eine Zukunft geben?

Cover:
Das Cover ist auch beim 4.Band ein wirklicher Hingucker und hat mich auf den ersten Blick begeistert. Man kann so viel entdecken, wirklich tolle und sehr liebevoll gestaltete Details. Zu sehen ist eine junge Kriegerin, die höchst wahrscheinlich für unsere Protagonistin Lia steht. Sie befindet sich auf einem Schlachtfeld und man fragt sich, wohin ihr Weg sie führen wird. Dazu der hochwertig gestaltete Titel. Es ist einfach ein tolles Cover und macht neugierig auf den Inhalt des Buches. Auch im Nachhinein passt das Cover einfach wunderbar zum Buch. Die gesamte Reihe sieht toll zusammen aus.


Meinung:
An dieser Stelle meinen herzlichsten Dank an Bastei Lübbe ONE für das Rezensionsexemplar.

Nachdem ich die ersten Bände der Reihe, Der Kuss der Lüge, Das Herz des VerrätersundDie Gabe der Auserwähltenverschlungen habe, habe ich mich sehr auf das Finale gefreut und wurde bei weitem nicht enttäuscht!

Die Geschichte wird uns auch im 4. Band hauptsächlich aus Sicht der siebzehnjährigen Prinzessin Arabella Celestine Idris Jezelia, Erste Tochter des Hauses Morrighan - kurz Lia - erzählt, die am Tage ihrer Hochzeit zusammen mit ihrer Zofe Pauline vom Hofe geflohen ist. Als Erste Tochter des Hauses Morrighan ist ihr Schicksal vorherbestimmt. Es ist ihre Pflicht, eine Bündnisehe einzugehen und die Verantwortung gegenüber ihrem Reich zu tragen. Doch Lia weigert sich, einen Prinzen zu heiraten, der nicht einmal bereit war, sie vor der Hochzeit zu treffen. Sie bricht mit allen Ritualen, Gesetzen und Traditionen ihres Reiches und entscheidet sich für  die Freiheit. Doch auf ihrer Flucht wird ihr bald klar, dass sie nicht vor ihrer Verantwortung fliehen kann und dass ihrem Reich eine viel schlimmere Bedrohung bevorsteht, als eine Hochzeit mit einem Fremden. Der zweite Band knüpft direkt an den Geschehnissen des ersten Bandes an. Lia ist eine Gefangene in Venda und muss sich dort dem gefährlichen Komizar stellen. Doch nicht nur er ist es, der ihr Leben völlig aus der Bahn wirft. Ihre Gabe wird stärker und noch dazu entdeckt sie eine Verschwörung, die bis in ihr geliebtes Morrighan reicht. Sie lernt das Volk von Venda von einer völlig anderen Seite kennen und auch das Volk sieht in ihr mehr, als es je jemand von ihr erwartet hat. Sie wird Verraten und muss sich einer großen Gefahr stellen, die selbst Morrighan in den Ruin stürzen könnte.
Auch der vierte Band knüpft direkt an die Geschehnisse aus Band 3 an, was auch daran liegt, dass Band 3 und Band 4 in der Originalausgabe einen Band umfasst. Nachdem Band 3 so spannend geendet hat, war ich froh zu erfahren, wie es mit Lia weitergeht. Zusammen mit Kaden kehrt sie zurück in ihr Königreich, um dort nicht nur gegen die Verräter vorzugehen, sondern alle auf den bevorstehenden Krieg vorzubereiten. Doch niemand will auf Lia hören, die des Hochverrats beschuldigt wurde, aber Lia ist nicht so weit gekommen, um jetzt zu scheitern. Schon gar nicht, wenn der Drache so nah ist …
Lia war mir sofort wieder sympathisch. Sie bricht mit allen Traditionen, Gesetzen und Riten ihres Reiches, um in Freiheit leben zu können. Ich mochte es sehr, dass sie so sehr an ihrer Unabhängigkeit hängt und danach strebt, diejenige sein zu können, die sie sein will. Auf ihrer langen Reise erkennt sie, dass noch viel mehr in ihr steckt, als  sie immer angenommen hat und dass ihr Größeres bevorsteht, als sie jemals geahnt hat. Zudem ist sie mutig und nicht auf den Mund gefallen, was ich ziemlich erfrischend fand. Sie scheut sich nicht, ihre Rolle als Prinzessin abzulegen und ein einfaches Leben zu führen. Wie selbstverständlich steht sie für ihre Liebsten ein und hasst nichts mehr als Ungerechtigkeiten. Ihr großes Herz, ihre Loyalität und ihre Intelligenz machen sie zu einer wirklich tollen Protagonistin. Im zweiten Band ist sie in Venda, eine Gefangene des Komizars und die Gefahr ist allgegenwärtig. Sie setzt alles daran, ihre Flucht zu planen und erfährt dabei nicht nur viel über Venda, deren Gebräuche und Riten, sondern entdeckt auch noch einen Verrat, der bis in ihr eigenes Königreich führt. Noch dazu lernt sie zunehmend, auf ihre Gabe zu vertrauen und diese weiterzuentwickeln. Ihre Reise geht weiter, auf der sie sich bereits stark entwickelt hat und am Ende eine ganz andere ist, als zuvor. Sie wird mit ihrem Reich konfrontiert, mit Lügen und Wahrheiten, Legenden und Magie, Feinden und Freunden. In ihr schlummern Kräfte, die mehr und mehr erwachen und die sie zu einer gefährlichen Person machen können. In diesem letzten Band steht Lia ihrer größten Herausforderung bevor. Denn nur sie ist dazu in der Lage, alle Reiche zu vereinen, um gegen den grausamen Komizar vorzugehen. Wieder einmal sieht sich Lia einer unmöglichen Aufgabe gegenüber und muss sich behaupten… Auch in diesem Band hat sie mich wieder total begeistert und ich verfolge immer gerne Lias Geschichte. Sie entwickelt sich mit jedem Band weiter und ich finde es toll, wie klar sie ihre Meinung vertritt und wie  mutig sie alles daran setzt, diese auch umzusetzen. In diesem Finale hat sie noch mal alles gegeben, ist über sich hinausgewachsen und hat ihr eigenes Glück geopfert, um die Reich zu retten. Ich finde sie wahnsinnig toll und hätte gerne noch mehr über sie gelesen. Denn gerade jetzt fängt doch ihre Geschichte so richtig an.
Aber auch aus Sicht von „Kaden“, „Rafe“ und „Pauline“ erfahren wir die Geschichte, was dem Leser einen allumfassenden Blick bietet.
Denn Lia zur Seite stehen die beiden geheimnisvollen jungen Männer Rafe und Kaden, die ihr im ersten Band wie zufällig an der Taverne begegnen. Die beiden könnten nicht unterschiedlicher sein und so auch ihre Absichten - bis sich beide in Lia verlieben und alles durcheinander gerät. Auch Lia fühlt sich zu beiden hingezogen, nicht ahnend, wer die beiden sind und das einer von ihnen ihren Tod will …  An dieser Stelle mag ich gar nicht zu viel über Rafe und Kaden verraten, um euch nicht die Spannung zu nehmen, aber so viel sei gesagt, mir haben sie beide total gut gefallen - auch im 4. Band! Obwohl ich gestehen muss, dass ich mit den Entwicklungen nicht so wirklich gerechnet habe und ich bis zum Schluss gebangt habe, wer von den beiden endgültig Lias Herz gewinnen wird (und ob es überhaupt ein Happy End geben wird). Beide haben ein tolles Finale bekommen, wie ich finde.
Auch die übrigen Charaktere im Buch, wie z.B. Pauline, die treue Zofe und beste Freundin oder Natya sind alle ganz wunderbar ausgearbeitet worden. Mit ganz viel Liebe zum Detail, Charme und Kreativität hat die Autorin die Charaktere in die Geschichte verwoben und bietet jedem Raum, für seine eigene Geschichte. Je weiter die Geschichte fortschreitet, umso mehr lernen wir die Charaktere kennen und niemand scheint so zu sein, wie es auf den ersten Blick aussehen mag. Jeder trägt ein Geheimnis mit sich, das ihm Tiefgang verleiht und es nie langweilig werden lässt.

Die Welt, in der „die Chronik der Verbliebenen“ spielt, hat mir ebenfalls sehr gut gefallen. Nicht nur, dass man im Buchinneren eine Karte der Länder hat, auch die Autorin sorgt mit ihrer sehr bildlichen und anschaulichen Erzählung dafür, dass man sich die Orte und Landschaften direkt vorstellen kann. So irrt man selbst in den Winkeln Vendas umher und spürt die Hitze der Wüste auf der Haut. Man ist auf der Flucht und spürt die karge Landschaft, bis man endlich in dem sicheren Außenposten von Dalbreck ankommt.
Die verschiedenen Königreiche, die Halbwahrheiten, Legenden und Intrigen sind in diesem Band weiter ausgebaut worden. So lernen wir nun mehr über Morrighan und vor allem den Königspalast kennen, seine Geschichte, die Armee, Sitten und Bräuche. Die Legenden haben mir ebenfalls sehr gut gefallen - rund um Morrighan, Venda, die Clans, den Verbliebenen, die Macht der Ersten Töchter und deren Gaben bis hin zu den Religionen und Aberglauben. Ein wirklich sehr gelungener Weltenwurf, der mich vom ersten Band an fasziniert hat und von dem ich unbedingt (noch) mehr sehen möchte. Sehr schade, dass die Reise nun zu Ende ist.

„Ich nehme mein Schicksal selbst in die Hand - kein Buch, kein Mann oder Königreich wird das noch ein einziges Mal für mich tun. Wenn meine Absichten und mein Herz mit dem übereinstimmen, was in einem verstaubten alten Buch steht, dann mag das so sein. Ich entscheide mich für dieses Ziel, und zwar genauso frei, wie du dich für dein Ziel entscheidest!“
Band 3, Die Gabe der Auserwählten

Natürlich darf auch die Liebe nicht fehlen. Lia hat eigentlich ganz andere Sorgen, als ihr Herz zu verlieren und dann treten ausgerechnet zwei Männer in ihr Leben, die ihr Herz höher schlagen lassen und zu denen sie sich unweigerlich hingezogen fühlt. Rafe und Kaden faszinieren Lia vom ersten Moment an und scheinen sich ebenfalls von ihr angezogen zu fühlen. Doch beide sind nicht die, als die sie sich ausgeben und Lias Herz wird gebrochen. Aber einer der beiden gibt nicht  auf und sucht nach seiner großen Liebe - Lia. In diesem Band ist Lias Herz erfüllt von einem ganz bestimmten Mann, um den sie sich fortwährend sorgt. Dem anderen hingegen bringt sie Misstrauen entgegen, obwohl sie nicht leugnen kann, dass sie auch ihn in ihr Herz geschlossen hat. Doch die Entscheidungen und neuen Positionen, entfremden Lia und ihren Liebsten immer mehr, bis ihr letztendlich das Herz  gebrochen wird. Ich möchte an dieser Stelle nicht zu viel verraten, aber mir haben die Liebesgeschichte und das Gefühlschaos sehr gut gefallen.

Den Schreibstil der Autorin kannte ich bis zu dieser Reihe noch nicht, aber ich muss sagen, dass er mir unglaublich gut gefallen hat. Auch in diesem Band wieder. Sehr wortgewandt, gefühlvoll und extrem spannend erzählt sie die Geschichte der freiheitsliebenden Prinzessin. Von der ersten Seite an herrscht eine sehr einnehmende Atmosphäre, die von der sehr anschaulichen Erzählweise noch unterstützt wird. Zudem gibt es jede Menge Gefühle, Liebe, Verrat, Intrigen und alles mündet in einem großartigen Finale, das einen den Atem anhalten lässt und den Wunsch weckt, gleich weiterzulesen.

REIHE
Bildergebnis für der kuss der lüge  Bildergebnis für die gabe der auserwählten 

„Der Glanz der Dunkelheit“ steht seinen Vorgängern in nichts nach und ist eine großartige Fortsetzung und super Finale der „Chronik der Verbliebenen“, das mich voll und ganz  mitgerissen hat. Es ist die Geschichte  einer mutigen Prinzessin, die ihren eigenen Weg gehen will. Eine Welt, voller Intrigen, Legenden und Magie. Hin- und hergerissen zwischen zwei Männern, die sie beide lieben und dazu noch ein Schicksal, dem Lia nicht entkommen kann, in einem fremden Land, das Krieg bedeutet. Diese spannende, atmosphärische und sehr bildgewaltige Geschichte kann ich wirklich jedem empfehlen, der zusammen mit Lia einen Kampf führen will, der alles entscheiden wird.

Lg
Levenya
Verlag
 One
Vielen DANK für das Rezensionsexemplar!
Hier kaufen!

Fakten:
Gebundene Ausgabe: 448 Seiten
Verlag: ONE (29. März 2018)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3846600601
ISBN-13: 978-3846600603
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 14 - 17 Jahre
Preis:
18,00€

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Für die erforderliche Zuordnung des Kommentars wird man personenbezogene Daten speichern, u.a. Name, E-Mail und IP-Adresse. Durch Absenden des Kommentars erklärt der User sich hiermit einverstanden.