Rezension "Sakura - Die Vollkommenen"

Sakura
-      Die Vollkommenen

Kim Kestner, 1975 in Gifhorn geboren, studierte visuelle Kommunikation und leitete eine Marketing-Agentur, bevor sie mit dem Schreiben begann. Seither veröffentlicht sie erfolgreich Jugendromane. Ihre Zeitrausch-Trilogie wurde als zweitbestes eBook mit dem Lovelybooks-Publikumspreis ausgezeichnet. „Anima“ ist ihr erstes Buch beim Arena Verlag. Kim Kestner wohnt mit ihrer Familie südlich von Hamburg. Quelle

Website der Autorin!

Erster Satz:
„Heilige Amaterasu!“

Klappentext:
Es ist die einzige Chance, die sie je haben wird: Als der Kaiser zur „Blüte“ aufruft, weiß Juri, was sie zu tun hat. Aber das Auswahlverfahren, bei dem am Ende nur die Vollkommenen einen Platz an der Oberfläche erhalten, ist hart und unbarmherzig - und Juri nicht makellos genug, um daran teilzunehmen. Trotzdem kann sie nichts davon abhalten. Die dunkle Höhle, in der sie ihr ganzes Leben verbringen musste, will sie um jeden Preis verlassen. Verkleidet als Junge, schmuggelt sie sich unter die Probanden. Doch ausgerechnet der Sohn des Kaisers wird auf sie aufmerksam. Hat er Juris Tarnung durchschaut? Oder spielt auch der Prinz ein doppeltes Spiel?

Cover:
Das Cover hat gleich meine Aufmerksamkeit erregt. Zu sehen ist das Gesicht eines jungen Mädchens mit blauen Augen und hellblonden Haaren, das garantiert für unsere Protagonistin Juri steht. Zudem erkennt man Kirschblüten und Glasscheiben, die eingeschlagen aussehen. Das Cover ist sehr hochwertig mit Prägung gestaltet. Dazu der wunderbare Titel. Mir gefällt das Cover ausgesprochen gut und kann im nach hinein auch nur sagen, dass es wunderbar zum Inhalt des Buches passt.


Meinung:
An dieser Stelle meinen herzlichsten Dank an Arena Verlag für das Rezensionsexemplar.

Die Geschichte wird uns aus Sicht der jungen Juri erzählt, die auf der untersten Ebene in vollkommener Armut und Hunger lebt. Ihr Vater ist schon früh verstorben und ihre Mutter hat sie für Drogen verkauft. Seitdem kämpft Juri alleine um das nackte Überleben was auf Ebene 1 ein schwerer Kampf ist. Als eines Tages Gardisten des Kaisers junge Mädchen und Jungen für die „Blüte“ auserwählen, zögert Juri nicht lange. Ohne überhaupt genau zu wissen, was es mit der „Blüte“ auf sich hat, schmuggelt sie sich als Junge verkleidet unter die Auserwählten. Nicht ahnend, dass ihr Leben bald schon komplett aus den Fugen gerät und eine Wahrheit ans Licht kommt,  die ihr ganzes Weltbild auf den Kopf stellt …
Ehrlich gesagt habe ich am Anfang etwas gebraucht, um mit Juri warm zu werden. Aber je weiter das Buch fortschritt, umso sympathischer wurde sie mir und ich habe sie Letzt endlich ins Herz geschlossen. Juri ist gezeichnet von einem harten Leben auf Ebene 1. Bereits als kleines Kind ist sie von ihrer Mutter verkauft worden und hat seitdem ums nackte Überleben gekämpft. Es fällt ihr unglaublich schwer, sich auf andere Menschen einzulassen und auch im Kontakt mit anderen tut sie sich schwer. Deswegen gefällt ihr auch ihre Arbeit mit den Toten so gut.  Doch trotz allem ist sie entschlossen, mehr aus ihrem Leben zu machen und stellt sich mutig, als Junge verkleidet, der „Blüte“. Intelligent und stark wagt sie sich an die Aufgaben und zeigt dabei zudem ihr großes Herz, das sie hinter einer harten Schale verbirgt, und ihren ausgeprägten Sinn für Gerechtigkeit. Sie scheut sich nicht, die Wahrheit zu sagen und für diejenigen einzutreten, die es in ihr Herz geschafft haben. Sie macht eine starke Entwicklung durch und findet immer mehr zu sich selbst. Dabei erkennt sie, wofür sie leben will und vor allem, wie sie dieses Leben gestalten will. Ich habe ihre Reise sehr gerne verfolgt und mag die Juri vom Ende der Reise total gerne!
Ihr gegenüber steht der mysteriöse Zuckerblütenprinz Haruto, der für sie absolut tabu ist und als Junge verkleidet erst recht. Trotzdem sucht Haruto stets Juris Nähe. Ich mochte ihn als Charakter sehr. Denn durch ihn haben wir noch mal eine ganz andere Sicht auf die Dinge bekommen, was mir sehr gut gefallen hat. Haruto muss am Ende ebenfalls eine wichtige Entscheidung treffen, die ihn stark verändert und die Zukunft für alle ebnet.
Auch die anderen Charaktere, wie z.B. Rebecca, Juris beste Freundin wider Willen, Dom, der ihr mutig zur Seite steht, oder der fiese Berater Tanaka, fand ich allesamt klasse. Auf den ersten Blick denkt man, sie sind total das Klischee, aber je weiter die Geschichte fortschreitet, umso tiefgründiger und facettenreicher werden die Charaktere. Jeder trägt Geheimnisse mit sich herum und ist anders, als er oder sie vorgibt zu sein. Jeder für sich ist sehr individuell, kreativ und absolut sympathisch gestaltet worden und ich war schwer begeistert, wie die Autorin alle zusammenbekommt.

In Anlehnung an die japanischen Mythen um die Götter Amaterasu und Susanoo hat die Autorin ihre eigene Geschichte gesponnen und dabei die beiden Gottheiten neu erfunden. Ich persönlich bin ein großer Fan der japanischen Mythologie und war sehr gespannt darauf, wie Kim Kestner es in ihrer Geschichte umsetzen würde. Die neue Erzählung, vermischt mit den dystopischen Elementen und den Zukunftskatastrophen haben mir sehr gut gefallen. Menschen, die weniger wert sind, als die heiligen Auserwählten. Die Suche nach den „Vollkommenen“, bei denen die niedrigsten Menschen drei gnadenlose Aufgaben erfüllen müssen. Alles mit dem Ziel, endlich wieder an die Oberfläche zu dürfen und zu den Auserwählten zu gehören. Noch dazu befinden wir uns in einem Setting, auf dem zahlreiche Menschen auf den verschiedensten Ebenen zusammengefercht sind und dort ihre jeweiligen Aufgaben zu erfüllen haben. Über allen steht der Kaiser, doch der denkt gar nicht daran, seine Mitmenschen zu unterstützen …
Ich will auch gar nicht zu viel erzählen, um nicht zu spoilern. Aber so viel sei gesagt: zusammen mit Juri befinden wir uns an einem unglaublichen Setting, erleben eine dystopische Geschichte vermischt mit japanischer Mythologie und kämpfen um das nackte Überleben. Ich war begeistert!

„In zwei Tagen, wenn die Menschen da oben feiern und dein Vater Zuckerblüten rieseln lässt, dann stell dir die Fische hier vor. Und frag dich, was sie tun würden, wenn sie Hände hätten!“

Natürlich darf auch Liebe, Drama und Romantik nicht fehlen. Vom ersten Moment an fühlt sich Juri zu dem Zuckerblütenprinzen Haruto hingezogen, doch sie muss sich von ihm fernhalten. Zum einen, weil sie von Ebene 1 kommt und zum anderen, weil sie als Junge getarnt an der „Blüte“ teilnimmt. Doch auch Haruto sucht immer wieder ihre Nähe und Juri weiß nicht,  ob er ihre Verkleidung durchschaut hat und welches Spiel der Prinz spielt. Eine Liebe, die nicht sein darf und doch stärker ist, als vieles zuvor. Am Ende müssen beide eine weitreichende Entscheidung treffen, die sowohl ihre Liebe wie auch die Zukunft aller betrifft. Die beiden haben mir sehr gut gefallen!

Den Schreibstil der Autorin habe ich bereits in der Zeitrausch-Trilogie und in Anima kennen und lieben gelernt und wurde auch in diesem Buch nicht enttäuscht. Die Autorin hat einen ganz wunderbaren leichten, dynamischen und anschaulichen Schreibstil, der einen dazu verleitet, weiterzulesen und das Buch nicht mehr weg legen zu können. Sie erschafft einen unglaublich interessanten Schauplatz und verpackt sehr spannende Themen in die Geschichte, sodass die Spannung keine Sekunde abfällt und stetig steigt. Noch dazu kommen wunderbar ausgearbeitete Charaktere, die einem mit jeder Seite mehr ans Herz wachsen, hinzu und runden die Geschichte perfekt ab. Ein Ereignis jagte das nächste und ich kam kaum dazu, zu Atem zu kommen oder das Buch wegzulegen! Toll!

 „Sakura - Die Vollkommenen“ war für mich ein großartiges Buch, das mit einer sehr kreativen Idee, tollen Charakteren und ganz viel Action punkten konnte. Ich kann dieses spannende und dystopische Buch wirklich jedem empfehlen, der einen neuen Einblick in die Welt der japanischen Mythen bekommen möchte, einer grausamen Auslese beiwohnen will und zusammen mit der starken Juri für die Zukunft und eine ganz große Liebe kämpfen will. Es wird nicht langweilig, denn ständig kommt eine neue Wahrheit, ein neuer Charakter oder etwas vollkommen Unerwartetes. Eine absolute Leseempfehlung von mir!

Lg
Levenya


Verlag
 
Vielen DANK für ein Rezensionsexemplar!
Hier kaufen!

Fakten:
Gebundene Ausgabe: 408 Seiten
Verlag: Arena (6. Juni 2017)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3401603183
ISBN-13: 978-3401603186
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 14 - 17 Jahre
Preis: 16,99€

Kommentare:

  1. Liebe Levenya,

    dieses Buch liegt neben mir bereit, um gleich gelesen zu werden, von daher freue ich mich sehr über deine begeisterte Rezension, die mich positiv gestimmt an das Buch herangehen lässt. Den inhaltlichen Teil habe ich allerdings ehrlich gesagt etwas überflogen, um mich überraschen zu lassen, aber gerade die Anspielung auf japanische Mythen fasziniert mich.

    Liebe Grüße
    Dana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey :)
      Ich liebe die Bücher von Kim Kestner und auch ihr neustes Werk hat mich wieder voll und ganz überzeugt! Lass dich überraschen. Ich bin sehr gespannt darauf, wie es dir gefällt. Tolle Lesestunden wünsche ich dir :)

      Lg
      Levenya

      Löschen