Rezension "Die Spur der Bücher"

Die Spur der Bücher

1/3
Kai Meyer, geboren 1969, ist einer der wichtigsten deutschen Phantastik-Autoren. Er hat über fünfzig Romane veröffentlicht, Übersetzungen erscheinen in dreißig Sprachen. Seine Geschichten wurden als Film, Hörspiel und Graphic Novel adaptiert und mit Preisen im In- und Ausland ausgezeichnet. Quelle

„Die Spur der Bücher“ ist das erste Prequal  zu der „Seiten der Welt“- Trilogie. Man muss die Trilogie zum Verständnis nicht gelesen haben.

Website des Autors!

Erster Satz:
„Sie wünschte sich den Geruch der Bücher zurück, die Behaglichkeit der engen Buchläden ihrer Kindheit.“


Klappentext:
Ein magischer Detektivroman im viktorianischen London
von Bestseller-Autor Kai Meyer

London – eine Stadt im Bann der Bücher. Mercy Amberdale ist in Buchläden und Antiquariaten aufgewachsen. Sie kennt den Zauber der Geschichten und besitzt das Talent der Bibliomantik. Für reiche Sammler besorgt sie die kostbarsten Titel, pirscht nachts durch Englands geheime Bibliotheken. Doch dann folgt sie der Spur der Bücher zum Schauplatz eines rätselhaften Mordes: Ein Buchhändler ist inmitten seines Ladens verbrannt, ohne dass ein Stück Papier zu Schaden kam. Mercy gerät in ein Netz aus magischen Intrigen und dunklen Familiengeheimnissen, bis die Suche nach der Wahrheit sie zur Wurzel aller Bibliomantik führt.

Cover:
Das Cover ist, wie ich es bereits von der Trilogie „Die Seiten der Welt“ gewohnt bin, einfach wundervoll gestaltet worden. Es lädt ein zum Träumen, ist magisch, kreativ und so detailliert. Zudem ist es ganz aufwendig und hochwertig gestaltet worden. Der Untergrund ist ganz dunkel und der Rest in einem Gold, das schimmert. Ich habe mich augenblicklich in die gesamte Gestaltung verliebt. Die Reihe sieht zusammen einfach toll aus.


Buchtrailer zu „Die Seiten der Welt“:

Meinung:
An dieser Stelle meinen herzlichsten Dank an den Fischer Verlag (FJB) für das Rezensionsexemplar.

Ich bin ein ganz großer Kai Meyer Fan und habe seinem neusten Werk schon lange entgegen gefiebert! Nachdem ich mit Begeisterung Die Seiten der Welt, DieSeiten der Welt - Nachtland und Die Seiten der Welt - Blutbuchgelesen habe, habe ich mich sehr auf das erste Prequal gefreut und konnte erneut in die Welt der Bibliomantik eintauchen.

Die Geschichte wird uns zum größten Teil aus Sicht von Mercy Amberdale erzählt, die nach einem schrecklichen Unglück ihren bibliomantischen Fähigkeiten abgeschworen hat und nicht einmal mehr ihr Seelenbuch bei sich trägt. Für reiche Sammler besorgt sie die kostbarsten Titel und lebt zurückgezogen. Doch als sie dann der Spur der Bücher an den Schauplatz eines Mordes folgt, wird sie in einen Strudel aus Geheimnissen und Gefahren gezogen, der sie viel kosten wird …
Ich muss gestehen, dass ich mit Mercy nicht so warm geworden bin, wie ich es von Furia aus der „Die Seiten der Welt“-Trilogie kannte. Der Einstieg mit Mercy ist mir etwas schwer gefallen, aber zum Ende hin habe ich sie in mein Herz geschlossen und freue mich schon sehr darauf, mehr von ihr zu sehen.
Denn Mercy hat es in ihrem Leben nicht gerade leicht gehabt. Ihre echten Eltern hat sie nie kennengelernt und obwohl sie in einem liebevollen Zuhause aufgewachsen ist, war die Sorge um ihren erkrankten Ziehvater immer präsent. Zusammen mit ihren Freunden erledigt sie gefährliche Aufgaben, bei der einer ihrer Freunde tödlich verunglückt. Seitdem lebt Mercy zurückgezogen und hält sich von allen fern, die ihr je etwas bedeutet haben. Sie gibt sich die Schuld und kann sich nicht verzeihen. Deswegen hat sie auch der Bibliomantik abgeschworen und ihr Seelenbuch weggesperrt. Dabei ist die Kraft in ihr groß. Sie ist eine kluge junge Frau, die ihrer Zeit weit voraus ist. Mutig stellt sie sich den Herausforderungen und entdeckt dabei Geheimnisse, die sie mehr aufwühlen, als sie je gedacht hätte …
Ich bin sehr gespannt darauf, was wir im nächsten Band von Mercy sehen werden, zumal wir nun auch ihr Geheimnis kennen.
Einzelne Kapitel werden auch aus Sicht von anderen Charakteren, wie z.B. aus Sicht von Philander. Alle sind mir zusehends ans Herz gewachsen. Durch die vielen Perspektiven und Erzählstränge bekommt der Leser neue Informationen, Hintergründe und Schauplätze zu sehen, die Mercy verschlossen bleiben und es ermöglicht uns so, die Gesamtheit des Buches weiter zu erfassen. Das habe ich an anderen Büchern von Kai Meyer immer schon sehr gemocht und das war auch dieses Mal wieder toll.
Alle Charaktere sind alle ganz fantastisch ausgearbeitet worden. Jeder für sich ist sehr detailliert in die Geschichte eingebaut und fügt sich perfekt in das Gesamtgeschehen ein. Sie sind sehr facettenreich, charmant und ganz individuell. Zudem macht jeder Charakter eine ganz persönliche Entwicklung durch und hat sein eigenes Päckchen zu tragen. Zahlreiche Erzählstränge und ein Überfluss an neuen Ideen, die dennoch allesamt sehr gut zusammengefügt werden, sodass keine Verwirrung beim Leser aufkommt.

Die Welt, in der Mercy lebt, ist für mich beim Lesen fast greifbar gewesen. Das Setting spielt im viktorianischen London und ich konnte mir die verschmutzten Gassen, die damalige Mode und die schönen Herrenhäuser sehr gut vorstellen. Sehr bildhaft und detailliert entführt uns Kai Meyer an die verschiedensten Winkel des viktorianischen Londons und lässt es vor unserem inneren Auge zum Leben erwachen.

In diesem Band folgen wir zusammen mit der jungen (Ex-)Bibliomantin Mercy der Spur der Bücher und geraten in eine Spirale aus Mord, Intrigen, Geheimnissen und einer längst verschollen geglaubten Familie. Im viktorianischen London gehen wir Spuren nach, erkunden dunkle Gassen, geraten in Gefahren und müssen bei Madame Xu auf Leben und Tod kämpfen. Dabei begegnen wir nicht nur Furias Vorfahren, sondern erfahren auch über andere Familien des Scharlachroten Saals noch mehr. Bibliomantik, Origami, Freundschaft, Familie und Detektivarbeit. Was will man mehr?
Die Entwicklung der Geschichte, der Verlauf und vor allem der Ausgang des Buches haben mich mit jeder Seite neu überrascht und überzeugt. Obwohl ich gestehen muss, dass ich sehr viel schwerer in das Buch hineingefunden habe, als ich es sonst von den Büchern von Kai Meyer gewohnt bin, hat es mir mit jeder weiteren Seite besser gefallen. Mit jedem Kapitel kamen neue Tatsachen ans Licht, die Geschichte wurde noch komplexer und spannender. Das Buch nahm stetig an Fahrt auf und gipfelte in einem grandiosen Finale, das mein Herz höher schlagen ließ. Zum Ende hin konnte ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen und hätte sehr gerne gleich weitergelesen.

Ja, der Schreibstil von Kai Meyer war wie immer großartig. Was soll ich noch groß sagen? Ich liebe es, wie bildhaft und detailliert er Orte, Personen und Gefühle etc. beschreibt. Zudem findet er ganz wundervolle Formulierungen, die einzigartig sind und einem im Gedächtnis bleiben. Temporeich, fantastisch und bildgewaltig erzählt uns Kai Meyer eine Geschichte über die Liebe zu Büchern und erschafft dabei eine ganze Welt. Die Seiten der Welt in der wir der Spur der Bücher folgen.

REIHE 

Die Seiten der Welt - Trilogie
  

„Die Spur der Bücher“ ist ein tolles Prequal zur „Die Seiten der Welt“ - Trilogie. Obwohl ich etwas schwerer in das Buch hineingefunden habe, als ich es sonst von Kai Meyer gewohnt bin, muss ich dieses Buch einfach jedem ans Herz legen, der eine Schwäche für Bücher hat. Es ist eine Liebeserklärung an Bücher, die ich nur bejahen kann. Erneut tauchen wir ein in die Welt der Bibliomantik, der Seelenbücher und Geschichten und müssen uns diesmal mit magischer Detektivarbeit auseinandersetzen. Ein großartiges Setting, tolle Charaktere und ein Geheimnis, das über allem schwebt. Los, werdet auch ein Bibliomant und folgt der Spur der Bücher! Ihr werdet nicht enttäuscht!

Ich persönlich freue mich schon sehr auf das zweite Prequal zu der „Seiten der Welt“ - Trilogie, „Der Pakt der Bücher“, der im Herbst 2018 erscheinen soll.

Lg
Levenya


Verlag 
Bildergebnis für fjb verlag logo
Vielen DANK für das Rezensionsexemplar!
Hier kaufen!

Fakten:
Gebundene Ausgabe: 448 Seiten
Verlag: FISCHER FJB
Auflage: 2 (24. August 2017)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3841440053
ISBN-13: 978-3841440051
Preis: 19,99€

Kommentare:

  1. Und schwups ist es auf meiner Wunschliste gelandet... Vielen Dank liebe Levenya und bis bald 😊
    Liebe Grüße, Tanja ❤

    AntwortenLöschen
  2. Hey :)
    Wie schön, dass ich dich für das Buch begeistern konnte! Mir hat es wirklich gut gefallen. Bis bald!

    Lg
    Levenya

    AntwortenLöschen