Rezension "Auf immer gejagt"

Königreich der Wälder
- Auf immer gejagt

1/?
Erin Summerill, in England geboren, wuchs in Hawaii, Kalifornien und schließlich in Utah auf. Sie studierte Literaturwissenschaft an der Brigham Young University in Salt Lake City, begann zu schreiben und wurde Hochzeitsfotografin. Wenn sie nicht auf Reisen ist, dann lebt sie mit ihrer Familie in Utah, zusammen mit zwei Hunden, einer Katze, ein paar Hühnern und ganz vielen Büchern. »Auf immer gejagt« ist ihr Debüt. Quelle

„Auf immer gejagt“ ist der Auftakt der „Königreich der Wälder“ - Reihe.

Website der Autorin!

Erster Satz:
Wer im Wald überleben will, muss stark sein wie die Bäume, hat Papa immer gesagt.“

Klappentext:
*** Ein überraschendes, fesselndes Abenteuer und eine wunderschöne Liebesgeschichte! ***

Im Wald kennt Tessa sich aus, er ist ihr Zuhause. Im Dorf jedoch wird sie nur geduldet, obwohl ihr Vater Saul der Kopfgeldjäger des Königs ist. Denn ihre Mutter beherrschte Magie, und die ist in Malam verboten. Als Saul getötet wird, hat die junge Fährtenleserin nur eine Chance auf ein sicheres Leben: Sie muss im Auftrag des Königs den angeblichen Mörder jagen – Cohen, der Gehilfe ihres Vaters. Der Junge, den sie heimlich liebt! Tessas besondere Gabe sagt ihr, dass Cohen schuldig ist. Aber ihr Herz spricht eine andere Sprache.

Cover:
Das Cover finde ich wirklich toll. Es hat mich gleich angesprochen und war einer der Gründe, warum ich es mir unbedingt genauer anschauen musste. Zu sehen ist eine junge Frau von hinten, die durch einen Wald läuft. Zudem der toll gestaltete Titel in der Mitte des Buches mit Ranken, die sich über das gesamte Cover ziehen. Beides glänzt golden. Es ist sehr hochwertig gestaltet. Außerdem ist der Buchdeckel auch noch gestaltet. Nimmt man den Buchumschlag ab, entdeckt man einen wunderschönen Wald. Sieht total toll aus. Ich finde das Cover sehr gelungen.


Buchtrailer

Meinung:
An dieser Stelle meinen herzlichsten Dank an den Carlsen Verlag für das Rezensionsexemplar.

Die Geschichte wird uns aus Sicht der jungen Jägerin Tessa Flannery erzählt. Sie vor kurzem ihren Vater und einzig verbliebenes Familienmitglied verloren. Die Zeit der Trauer hat sie an den Rand der Verzweiflung gebracht und sie ist nur noch Haut und Knochen. Verzweifelt vor Hunger bleibt ihr nichts anderes übrig, als in den Wäldern des Königs zu jagen. Doch ausgerechnet die königliche Garde erwischt sie und bringt sie ins Schloss. Denn auf Wilderei steht der Tod. Aber es kommt alles anders. Tessa bekommt vom ersten Lord des Königreiches ein Angebot, das sie nicht ausschlagen kann. Sie soll den Mörder ihres Vaters jagen und ihre Anklage wird fallen gelassen. Das Schwierige ist nur, dass alle Hinweise auf Cohen, dem Lehrling von Tessas  Vater und ihrer großen Liebe, deuten. Tessa ist hin und hergerissen zwischen Liebe und Rache. Auf ihrer Jagd muss sie bald erkennen, dass sehr viel mehr hinter allem steckt, als sie geahnt hat  …  
Tessa ist eine Protagonistin, die vor nichts zurückschreckt. Zusammen mit Cohen ist sie von ihrem Vater zur Jägerin und Fährtenleserin ausgebildet worden. Ihre Fähigkeiten darin sind unschlagbar und zudem scheint es, dass sie eine ganz besonders ausgeprägte Gabe fürs Jagen  besitzt. Durch die Herkunft ihrer verstorbenen Mutter ist aus Tessa eine Ausgestoßene in ihrem Dorf, was es ihr nach dem Tod ihres Vaters schwer macht, zu überleben. Doch Tessa trotzt jeden Gefahren und überwindet jedes Hindernis. Sie ist eine Überlebenskünstlerin, die sich mutig, klug und entschlossen auf die Suche nach Cohen und vor allem nach der Wahrheit macht. Ihr großes Herz hat mir sehr gut gefallen und das ist es auch, was sie immer wieder antreibt. Auf ihrer Jagd nach Cohen entdeckt sie mehr und mehr, wer sie ist, welches Familiengeheimnis vor ihr verborgen geblieben ist, welche Fähigkeiten in ihr Schlummern und wer ihren Vater ermordet hat. Am Ende der Reise ist sie eine andere, die noch immer ihren Platz in der Welt sucht. Ich bin sehr neugierig darauf, wie sie sich im nächsten Teil machen wird.
Ihr zur Seite steht der charismatische Jäger Cohen, den sie schon ewig kennt und der des Mordes an ihrem Vater beschuldigt wird. Tessas Gabe sagt ihr, dass alle Spuren auf Cohen deuten, doch ihr Herz sagt ihr etwas anderes. Ich persönlich bin nicht wirklich warm geworden mit Cohen. Mit seiner ganzen Art und Weise bin ich nicht sonderlich warm geworden, auch wenn er es nur gut meint mit Tessa. Naja, man kann ja auch nicht jeden Charakter mögen. Trotz allem hat die Autorin ihn toll ausgearbeitet. Daran lag es nicht. Ich gebe ihm im nächsten Band noch eine Chance. Wer weiß, vielleicht überrascht er mich ja.
Auch die übrigen Charaktere haben mir alle ganz gut gefallen. Jeder für sich ist sehr charmant ausgearbeitete worden, wodurch sie sich gut in die Geschichte und die  Handlungen einfügen. Ich bin sehr gespannt darauf, wen wir im nächsten Teil kennen lernen werden und wie sich unsere bekannten Charaktere entwickeln werden.

Die Geschichte spielt in dem Land Malam, in dem Magie verboten ist und unter Strafe steht. Einst lebte das Land Malam in Frieden mit dem Land Shaerdan, aus dem auch Tessas Mutter stammt und wo Magie ganz selbstverständlich zum Leben gehört. Doch seit vielen Jahren sind die Grenzen geschlossen und ein Krieg droht, der beiden Ländern viel abverlangen wird. In Shaerdan verfügen die Animistinnen über besondere Fähigkeiten, die sich auf die Elemente Feuer, Wasser, Erde, Luft beziehen. Zu den seltensten Gaben zählt die der Seelenanimistin.    
Zusammen mit Tessa bereisen wir beide Länder, erfahren viel über die Magie, die Fähigkeiten und den bevorstehenden Krieg. Schon bald erkennt Tessa, dass es sehr viel mehr gibt, als es sie ihr Vater glauben lassen wollen. Ich bin gespannt, was wir im nächsten Band erfahren und neues entdecken werden.

Auch die Liebe kommt in diesem ersten Teil nicht zu kurz. Tessa ist schon seit langem in Cohen, den Lehrling ihres Vaters verliebt. Doch kurz nachdem sie ihm ihre Gefühle offenbart, verschwindet er und kehrt nicht zurück. Ihr Herz  ist gebrochen. Als er dann des Mordes an ihrem Vater bezichtigt wird, kann Tessa nicht anders, als ihn zu jagen und zur Rede zu stellen. Und auch Cohen scheint weitaus mehr für Tessa zu empfinden, als er zugeben mag.
Leider konnte mich die Liebesgeschichte der beiden nicht vollkommen überzeugen. Es ist zwar sehr gefühlvoll, romantisch und dramatisch, aber mich hat es (noch) nicht überzeugt. Die Liebesgeschichte der beiden ist (noch) etwas platt und zu vorhersehbar. Aber ich bin sehr neugierig, ob ich im nächsten Band doch noch überzeugt werde. Zumal das Ende des Buches auf eine (spannende) Wendung hindeutet.

Den Schreibstil der Autorin kannte ich bis zu diesem Buch noch nicht und ich muss sagen, dass er mir gut gefallen hat. Sehr flüssig, emotional und bildlich. Allerdings muss ich gestehen, dass es für mich ein paar Passagen gab, die für mich persönlich etwas langatmig waren und auch die Geschehnisse waren z.T. etwas vorhersehbar. Doch das spannende Finale hat die für mich etwas langatmigeren Stellen wieder etwas herausgerissen. Trotz allem bin ich sehr gespannt darauf, wie es weitergeht und ich möchte dem 2. Band auf jeden Fall noch eine Chance geben.

REIHE
 

„Auf immer gejagt“ war für mich ein solider  Auftakt, der mich vor allem mit seiner Protagonistin überzeugen konnte. Eine fantastische Welt voller Animisten, Magie und Geheimnissen. Eine Jägerin mit einer einzigartigen Gabe, die den Mörder ihres Vaters zur Strecke bringen will und dabei mehr über sich erfährt, als sie je gedacht hätte. Ich kann dieses Buch jedem empfehlen, der eine Schwäche für Fantasy, Magie und eine tolle Protagonistin hat. Ich freue mich auf den nächsten Teil, „Ever the Brave“, der noch dieses Jahr 2017 in den USA erscheinen soll!

Lg
Levenya


Verlag
Bildergebnis für carlsen logo
Vielen DANK für ein Rezensionsexemplar!
Hier kaufen!

Gebundene Ausgabe: 416 Seiten
Verlag: Carlsen (28. April 2017)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3551583536
ISBN-13: 978-3551583536
Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 14 Jahren
Originaltitel: Ever the hunted
Preis: 19,99€

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen