Rezension "Warcraft - Waffenbrüder"

Warcraft
-      Waffenbrüder

Christopher Vincent "Chris" Metzen, auch bekannt als Thundergod, ist ein amerikanischer Spieleentwickler, Synchronsprecher, Künstler und Autor. Er war bei Blizzard Entertainment Vice President of Creative Development und damit verantwortlich für die Hintergrundgeschichten der bekannten Computerspielreihen Warcraft, StarCraft und Diablo, bis er Anfang September 2016 und damit nach 23 Jahren bei Blizzard bekannt gab, seine Karriere zu beenden, um sich seiner Familie zu widmen. Quelle

Paul Douglas Cornell ist ein britischer Drehbuch-, Roman- und Comicautor, der fürs Fernsehen u. a. an Doctor Who, Primeval und der in der Neuzeit angesiedelten Sherlock Holmes- Serie Elementary gearbeitet hat. Neben zahlreichen Romanen vor allem zu Doctor Who schrieb er zudem im Comicbereich für alle großen Verlage. Für Marvel steuerte er bspw. Storys für Wolverine, Dark X-Men, Fantastic Four und Young Avengers bei, während er für DC Comics an Batman & Robin mitarbeitete. Für seine Werke wurde er mehrfach mit dem Hugo Award ausgezeichnet. Quelle

Der Amerikaner Mat Broome ist ein erfahrener Computerspielentwickler und Comiczeichner. U. a. arbeitete er für Sony Entertainment an Spieleproduktionen wie D. C. Universe Online, Planetside 2 und H1Z1, während er als Künstler für mehr als einhundert Titel von Marvel, DC Comics, Image und Wildstorm verantwortlich zeichnet (und das im wahrsten Sinne des Wortes), wo er vor allem für X-Men, XForce, Gambit, Punisher aber auch für Serien wie Witchblade tätig war. Quelle

Alé Garza hat als Zeichner in der Comicwelt einen rasanten Aufstieg hingelegt. Nachdem er mit kaum achtzehn Jahren für den amerikanischen Wildstorm-Verlag zu arbeiten begann, kooperierte er schon kurz darauf mit Genregrößen wie Chris Claremont und Judd Winick für Titel wie Spider-Man, Batgirl, Titans/Young Justice. Weitere Erfahrung sammelte er überdies mit Serien wie Supergirl, Superman/Batman, Teen Titans, The Flash und Deadpool. Quelle

Erster Satz:
„Trolle!“

Klappentext:
Warcraft ist ein Phänomen: Seit über zwanzig Jahren fasziniert die fantastische Welt von Azeroth die Computer- und Videospieler in aller Welt. Bei diesem atmosphärisch dichten Comic, zu dem Blizzards legendärer Konzeptkünstler und Autor Chris Metzen höchstpersönlich die Story lieferte, handelt es sich um die offizielle Vorgeschichte zum jüngsten Kino-Event Warcraft: The Beginning. WAFFENBRÜDER spielt gut fünfzehn Jahre vor den Ereignissen von Warcraft: The Beginning und zeigt, wie die engen Bande der Freundschaft zwischen König Llane Wrynn, seinem besten Freund, Hauptmann Anduin Lothar, und dem Wächter Medivh ihren Anfang nahmen…!

Cover:
Das Cover finde ich ziemlich gut gemacht und es hat mir sofort gefallen. Es hat einen ganz schlichten Hintergrund, komplett in schwarz. In blauen Farben erkennt man die Umrisse eines Greif, dessen Körper mit den Charakteren aus der Graphic Novel gefüllt ist. Eine wirklich tolle Idee, die mir sehr gefällt und mich total angesprochen hat.

Kinotrailer:
Meinung:
An dieser Stelle meinen herzlichsten Dank an Panini für das Rezensionsexemplar.

Ich bin ein großer Fan von „World of Warcraft“ und habe natürlich auch den Film, „Warcraft - The Beginning“ gesehen, der mir wirklich gut gefallen hat. Umso mehr habe ich mich gefreut, dass die Vorgeschichte zu dem Film sich in dieser Graphic Novel wiederfindet!

In dieser Graphic Novel treffen wir auf die Protagonisten aus dem Film. Allerdings fünfzehn Jahre eher. So lernen wir einen Prinzen Llane Wrynn kennen, der einen steinigen und schmerzerfüllten Weg zum König hat, einen jungen Hauptmann Anduin Lothar, der gerade erst Vater geworden ist und einen jungen Wächter Medivh, der seine erste Berührung mit dem Fell hat.
Man erfährt in diesem Band  wie es dazu gekommen ist, dass das Fell seinen Weg nach Azeroth gefunden hat und wie die drei Männer ihre Freundschaft gefestigt haben. Als Leser bekommt man so einen noch super Überblick und kann die Geschehnisse des Films viel besser nachvollziehen. Zu gerne hätte ich noch mehr dazu gelesen. Zum Beispiel würde ich es toll finde auch die Vorgeschichte der Orks kennenzulernen!

Die Zeichnungen der Graphic Novel waren wirklich toll! Zunächst einmal muss ich sagen, dass die gesamte Graphic Novel sehr hochwertig verarbeitet worden ist. Der komplette Inhalt ist farbig gestaltet und auf Hochglanzpapier gedruckt.
Die Charaktere sind alle sehr individuell dargestellt worden und zeigen ihre charakteristischen Eigenheiten. Sehr detailliert, schwungvoll und dynamisch wird die Geschichte zeichnerisch dargestellt. Es gibt eine Menge zu entdecken, wobei die Zeichner auf jede Einzelheit aus dem „World of Warcraft“ - Universum achten. Sehr gelungene Zeichnungen, welche die Geschichte großartig umsetzen und unterstützen.
Als besonderen Bonus gibt es noch Extras, wie z.B. „Die Entstehung einer Comicseite“ oder „Die Charakterentstehung“. Solche Extras finde ich persönlich immer klasse und auch hier haben sie mir sehr gut gefallen.

Mit „Warcraft - Waffenbrüder“ haben wir eine wirklich toll umgesetzte Vorgeschichte, die nicht nur eingefleischten Fans von „World of Warcraft“ gefallen sollte. Ich kann diese Graphic Novel jedem Empfehlen, der in die Welt von „World of Warcraft“ eintauchen möchte, tolle Zeichnungen mag und eine dynamische Geschichte lesen möchte. Für Fans ist diese Graphic Novel ein absoluter Muss!

Lg
Levenya

Verlag 
Vielen Dank für das Rezensionsexemplar!
Hier kaufen!

Fakten:
Taschenbuch: 112 Seiten
Verlag: Panini
Auflage:
1 (23. Januar 2017)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3741600393
ISBN-13: 978-3741600395

Vom Hersteller empfohlenes Alter: 12 - 15 Jahre
Preis: 14,99 €

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen