Zitat zum Sonntag - #109


Hallöchen ihr Lieben,

es ist mal wieder Sonntag und ich war am Grübeln, aus welchem der zahlreichen wunderbaren Bücher ich meine Lieblingszitate vorstellen möchte. Dieses mal habe ich mich für das Buch "Jane & Miss Tennyson"  von Emma Mills
entschieden.


"Jane war eindeutig meine Lieblingsschriftstellerin und ich wusste, dass die wahre Geschichte meines Lebens in ihrem Stil verfasst sein würde."

"Wie war es wohl, einen so klar gezeichneten Weg vor sich zu haben? Ein Talent und eine Leidenschaft zu besitzen, die deine Zukunft derart leitet? Es kam mir si fremd vor, so unwahrscheinlich, und gleichzeitig gab es mir das Gefühl, seltsam ... ziellos zu sein."

" ´Wenn man etwas liebt, kann man schließlich nicht andauernd glücklich sein, oder? Deshalb liebt man es doch gerade. Weil man alle möglichen Gefühle dabei hat, nicht nur Glücksgefühle. Es kann wehtun, es kann dich saumäßig wütend machen, aber ... es bringt dich dazu, überhaupt etwas zu fühlen.´ "

"Ich sah Foster an. Mir war bisher auch noch nie bewusst gewesen, dass ich ihn liebte, aber so war es. Sein Schmerz war mein Schmerz und er tat weh, aber auf eigenartige Weise fühlte es sich gut an zu wissen, dass wir ihn miteinander teilen konnten."

"Noch nie hatte jemand meinetwegen ein Buch gelesen, geschweige den zwei."  


Lg
und einen schönen Sonntag wünsche ich euch
Levenya

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen