Zitat zum Sonntag - #107


Hallöchen ihr Lieben,

es ist mal wieder Sonntag und ich war am Grübeln, aus welchem der zahlreichen wunderbaren Bücher ich meine Lieblingszitate vorstellen möchte. Dieses mal habe ich mich für das Ebook "Zwischen Blut und Krähen"  von Ann-Kathrin Wolf
entschieden.


"Erleichtert zog er einen kleinen goldenen Schlüssel hervor. Im Dämmerlicht musste Alex die Augen etwas zusammenkneifen, um ihn richtig zu erkennen. Es war ein sehr alter Schlüssel, groß und verschnörkelt. Sie trat etwas näher und konnte das fein eingeritzte Symbol eines Apfels erkennen. Das Symbol der Bruderschaft des Schneewittchens."

"Ian griff nach ihrer Hand und Alex sah zu ihm auf. Ein sanftes Lächeln unterstrich seinen glühenden Blick.
´Alex´, sagte er leise, ´ich habe mein Leben lang auf dich gewartet.´ 
Wie erstarrt blickte sie in seine goldenen Augen und ihr Herz flatterte einem kleinen Vogel gleich in ihrer Brust."

" ´Ich kann warten. Ich habe mein Leben lang auf dich gewartet und werde dich nicht kampflos einem anderen überlassen, der nicht einmal hier ist!´"

"Seine Federn fielen herab, seine Flügel wurden zu Armen und die Klauen zu Füßen. Dort wo noch vor Sekunden sein Schnabel gewesen war, verzogen sich nun dünne Lippen zu einem hämischen Grinsen. 
Heiß und brennend fiel der Vogel von ihm ab, um menschlichen Knochen, menschlicher Haut und Haaren den Vortritt zu lassen. Es war ein süßer Schmerz, den er willkommen hieß und umarmte wie einen alten Freund. Denn es war ein Geschenk. Ein Geschenk von seiner Königin."



Lg
und einen märchnhaften Sonntag
Levenya

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen