Zitat zum Sonntag - #97


Hallöchen ihr Lieben,
es ist mal wieder Sonntag und ich war am Grübeln, aus welchem der zahlreichen wunderbaren Bücher ich meine Lieblingszitate vorstellen möchte. Dieses mal habe ich mich für das Buch "Das unendliche Meer"  von Rick Yancey
 entschieden. 

Aber lest selbst!
Vielleicht gefallen euch ja mein Zitat :)



"Auf der Erde war es dunkel und still wie zu den Zeiten, bevor wir auftauchten, um sie mit Lärm und Licht zu füllen. Etwas geht zu Ende. Etwas Neues beginnt. Das war die Dazwischen-Zeit. Die Pause."

"Im Wald, in der eisigen Kälte, auf der Oberfläche eines unendlichen Meeres, wo er ihren Namen flüsterte, wo er dem Wind die Erinnerung an sie anvertraute, in der Umarmung der stumm wachenden Bäume und in der Obhut der loyalen Sterne, ihrer Namenspatronin, rein und unvergänglich, das unermessliche Universum in ihr enthalten: Cassiopeia."

"Ohne Glaube keine Hoffnung, ohne Hoffnung kein Glaube, ohne Vertrauen keine Liebe, ohne Liebe kein Vertrauen. Wenn man eines davon wegnimmt, stürzt das gesamte menschliche Kartenhaus in sich zusammen."


Lg
und einen unendlichen Sonntag!
Levenya

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen