Rezension "Jane Austen´s Northanger Abbey"

Northanger AbbeyJane Austen´s
       Northanger Abbey

Val McDermid stammt aus Schottland. Bereits mit siebzehn Jahren besuchte sie das renommierte St. Hilda‘s College in Oxford. Sie arbeitete als Journalistin und Bühnenautorin. Ihre psychologischen Krimis, für die sie zahlreiche Auszeichnungen erhielt, dienten mehrfach als Filmvorlage. Val McDermid lebt mit ihrem Sohn und ihrer Lebensgefährtin im Nordosten Englands. Quelle

Website der Autorin!

Erster Satz:
„Für Catherine Morland war es eine Quelle ständiger Enttäuschung, dass ihr eigenes Leben der Welt in ihren Büchern nicht ähnlicher war.“

Klappentext:
Janes Austens großer Roman Northanger Abbey, neu verfasst von Krimimeisterin Val McDermid. Lesen ist gefährlich! Zu gern verliert die 17-jährige Pfarrerstochter Cat Morland sich in der Welt der Bücher und träumt von aufregenden Abenteuern – die sie in ihrer Heimat im ländlichen Piddle Valley leider niemals finden wird. Zum Glück darf sie zu einem Kulturfestival nach Edinburgh reisen, wo sie sich in den jungen, aufstrebenden Rechtsanwalt Henry Tilney verliebt. Als er sie auf seinen schönen, aber düsteren Familiensitz Northanger Abbey einlädt, fühlt sich Cat jedoch plötzlich in einen ihrer geliebten Gruselromane versetzt. Denn in dem alten Gemäuer lauern die Schatten der Vergangenheit hinter jeder Ecke und die Anzeichen verdichten sich, dass ein schreckliches Verbrechen geschehen ist …

Cover:
Das Cover hat mich auf Anhieb neugierig gemacht und angesprochen. Es ist toll gestaltet. Das Mädchen auf dem Cover ist nur von hinten zu sehen. Alles ist sehr dunkel, düster und geheimnisvoll gehalten. Man fragt sich unweigerlich, was wird dieses Mädchen wohl an diesem Ort alles erleben? Welches Geheimnis verbirgt sihc dort? Ich wollte das Mädchen auf dem Cover näher kenne lernen und mich mit ihr in ein Abenteuer stürzen. Ein super Cover.

Meinung:
An dieser Stelle meinen herzlichsten Dank an Blogg dein Buch und Harper Collins für das Rezensionsexemplar.

Ich bin ein begeisterter Jane Austen Fan und habe bereits das Original „Northanger Abbey“ gelesen. Ich muss gestehen, dass „Northanger Abbey“ nicht zu meinen liebsten Jane Austen Romanen zählt. Dennoch war ich sehr neugierig auf die Neuauflage von Val McDermid.

Die Geschichte wird uns aus Sicht von Catherine Morland erzählt, die als Pfarrerstochter ein behütetes Leben führt. Sie wird Zuhause unterrichtet und ihre einzige Zuflucht sind ihre Bücher. Dort erlebt sie unzählige Abenteuer und wünscht sich nichts mehr, als das ihr Leben so wäre wie in den Büchern.
Ich bin so gar nicht mit ihr warm geworden, was wirklich selten vorkommt. Cat ist ein sehr verträumtes Mädchen, das eine blühende Fantasie hat. Dabei haben es ihr vor allem die Vampire sehr angetan. Sie lebt in den Tag hinein, macht sich um ihre Zukunft wenig Gedanken und hat auch ansonsten wenige Ambitionen, was mich wirklich gestört hat. Stets versucht sie, nur das Beste in den Menschen zu sehen, was an sich eine sehr schöne Eigenschaft ist. Aber bei fiel es mir eher negativ auf, eher im Sinne von naiv. Erst im Laufe der Geschichte werden ihr die Augen geöffnet und sie erkennt wer ihre wahren Freunde sind.
Als sie auf einem Kultrufestival den jungen und attraktiven Rechtsanwalt Henry Tilny trifft, ist es für sie Liebe auf den ersten Blick. Er lädt sie auf das düstere Anwesen Northanger Abbey ein, wo nicht alles so ist, wie es den Anschein hat …
Auch mit Henry bin ich überhaupt nicht ausgekommen. Für mich ist er sehr blass geblieben und es wurde für mich nicht wirklich deutlich, welches Spiel er spielt. Auch die übrigen Charaktere, wie z.B. Bella oder Ellie konnten mich nicht überzeugen. Sie bleiben blass und farblos zurück. Weder haben sie mich mit viel Tiefe, noch mit Witz oder einer Wendung begeistern können. Sehr schade.
Die Charaktere sind wirklich sehr den Charakteren aus dem Original „Northaner Abbey“ von Jane Austen nachempfunden, weswegen ich mich mit meinem „Gemäcker“ etwas zurückhalten werde. Es wäre keine Neuauflage, wenn alles anders wäre. Wisst ihr, was ich meine? :)

Die Geschichte ist eine Neuerzählung von Jane Austens Original, „Northanger Abbey“. Aber eigentlich habe ich gedacht, dass es etwas moderner und freier neu erzählt werden würde. Für mich hielt sich dieses Buch zu arg an das Original. Das einzig moderne war für mich, das Einfließen von Begriffen wie „Facebook“ und „Twitter“. Allerdings ist das für meinen Geschmack nicht sehr geschickt gemacht worden und die Übergänge zwischen Original und Neuerzählungen waren für mich mehr als holprig. Auch wollte sich für mich die Spannung nicht so wirklich einstellen. Das war bereits beim Original der Fall, aber ich hatte gehofft, dass es in einer Neuerzählung etwas pfiffiger sein würde. Meinen Geschmack hat es leider so gar nicht getroffen.

Den Schreibstil der Autorin kannte ich bis zu diesem Buch noch nicht. Allerdings bin ich mir auch nicht so sicher, ob ich den eigentlichen Schreibstil der Autorin in diesem Buch kennen lernen konnte. Es ist Jane Austen´s Original wirklich sehr nachempfunden. So auch vom Schreibstil her. Sehr steif, klassisch und altmodisch. Moderne Begriffe fließen mit ein, können mich aber nicht überzeugen. Trotzdem würde ich noch einmal zu einem Buch von der Autorin greifen. Eines, in dem sie ihre eigene Geschichte erzählt. Mit ihrer Nacherzählung von „Northanger Abbey“ konnte Val McDermid mich leider gar nicht packen und nicht überzeugen. Sehr schade.

Mit „Jane Austen´s Northanger Abbey“ hat Val McDermid einen Klassiker wieder aufleben lassen. Wir treffen auf altbekannte Charaktere, reisen durch ein altbekanntes Setting und erleben eine Geschichte, wie Jane Austen sie bereits geschrieben hat. Leider fehlt der Neuerzählung für meinen Geschmack das Moderne und Frische, das ich mir erhofft hatte. Es ist eine solide Geschichte, die mir allerdings von Jane Austen im Original besser gefallen hat. Mich konnte das Buch leider gar nicht überzeugen.

Lg
Levenya



Verlag
Hier kaufen!

Fakten:
Gebundene Ausgabe: 304 Seiten
Verlag: HarperCollins (11. Januar 2016)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3959670184
ISBN-13: 978-3959670180
Originaltitel: Northanger AbbeyPreis: 19,90€

Kommentare:

  1. Huhu :-)
    Von mir gab es auch nur eine zweier Wertung :/
    Ich kenne aber das Original, wie auch viele andere nicht,deswegen war es interessant zu lesen wie du es fandest.
    Lg Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na,
      ja, sehr schade. Ich vergebe wirklich selten eine 2er-Bewertung, aber hier ging es leider nicht anders. Naja, man kann halt auch nicht alles mögen :D

      Lg
      Levenya

      Löschen