Rezension "Der dunkle Fluss"

 Der dunkle Fluss
 
(c) aufbau Verkag
Chigozie Obioma, 1986 in Nigeria geboren, studierte Englisch, Literatur und Kreatives Schreiben auf Zypern und an der University of Michigan. Er gewann die Hopwood Awards für »fiction and poetry«, seine Essays erschienen u. a. in Virginia Quarterly Review und Transition. Von seinem Debüt »Der dunkle Fluss« wurden in kürzester Zeit Lizenzen in die USA, nach Australien, Brasilien, Frankreich, Italien und Spanien verkauft. Quelle

Website des Autors!



Erster Satz:
„Wir waren Fischer.“

Klappentext:
Ein großer Roman über die Schönheit und Abgründe Afrikas

Benjamin und seine Brüder leben in der Nähe eines gefährlichen Flusses. Als ihr Vater die Familie verlassen muss, verstoßen sie gegen sein Verbot, sich dem Gewässer zu nähern. Die Fische, die sie dort fangen, sind Vorboten einer Tragödie.

Ein faszinierendes Familiendrama und eine sprachmächtige Fabel über das Schicksal Nigerias. Von Afrikas neuem großem Erzähler.

Cover:
Das Cover hat mich sehr angesprochen. Ein knalliger roter Hintergrund, auf dem ein junger afrikanischer Junge zu sehen ist, vor einer goldenen Sonne.  Mich hat es sehr angesprochen und sofort neugierig gemacht. Es passt toll, sowohl zum Titel wie auch zum Inhalte. Sehr gelungen.


Buchtrailer

Meinung:
An dieser Stelle meinen herzlichsten Dank an den Aufbau Verlag für das Rezensionsexemplar.

Die Geschichte erfahren wir aus Sicht von Ben, der uns als Erwachsener die Geschichte seiner Kindheit rückblickend erzählt. Er ist das vierte von sechs Kindern und lebt mit seiner Familie in Afrika. Sein Vater ist ein sehr strenger Mann, der sich eine große Zukunft für seine Kinder wünscht. Als er eines Tages versetzt wird und nur noch alle zwei Wochen bei seiner Familie leben kann, zerfällt das zuvor so streng strukturierte Familienleben und der Mutter entgleiten mehr und mehr ihre ältesten Söhne. Zu der Zeit, von der Ben uns erzählt, ist er gerade erst neun Jahre alt und liebt seine Brüder über alles. Er folgt seinen Brüdern  überall hin und würde alles für sie tun. Die Ereignisse überschlagen sich, als sie verbotener Weise an den Fluss zum Fischen gehen. An einem Tag werden sie von dem verrückten Abdullu belästigt, der Ikenna, Bens ältestem Bruder, eine schreckliche Prophezeiung macht. Und jeder in dem Dorf weiß, dass Abdullu zwar verrückt ist, seine Prophezeiungen aber immer eintreffen. Die Familie zerbricht und Ikenna wendet sich mehr und mehr von seiner Familie ab. Er kann keinem mehr trauen. Das ganze endet in einem tödlichen Streit mit dem zweitältesten Sohn, Boja. Die Familie wird schwer getroffen und Obe, der dritt älteste Sohn, schwört Rache gegen Abdullu.
Zusammen mit Ben macht er sich auf den Weg, seine Brüder zu Rächen. Dabei werden sie von Soldaten entdeckt und das Schicksal nimmt seinen Lauf.

Die Familie mit ihren unterschiedlichen Charakteren wird sehr eindrucksvoll geschildert  und unser Erzähler Ben vergleicht jedes seiner Familienmitglieder mit einem Tier, dessen Eigenschaften und Bedeutungen sie übernehmen. So wird in jedes Kapitel eingeführt. Die Brüder könnten alle nicht unterschiedlicher sein und lieben einander sehr. Bis zu jenem schicksalshaften Tag, an dem sie dem Verrückten begegnen.
Es war wirklich sehr bewegend zu lesen, wie schnell Liebe in Hass und Verzweiflung umschwenken kann. Wie leicht eine Familie zerbrechen und auseinanderfallen kann wird uns sehr bildhaft geschildert. Eine blühende Zukunft hatte sich der Vater ausgemalt und muss sich am Ende in Trauer kleiden (um nicht zu viel zu verraten). Das Familiendrama hat mich stark bewegt und ich konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Schrecklich und fesselnd zugleich und das alles vor der wunderschönen Kulisse Afrikas.

Der Schreibstil des Autors hat mir unglaublich gut gefallen. Sehr treffend, kreativ und vor allem bildgewaltig erzählt er uns die Geschichte der Familie. Aberglaube trifft auf moderne Vorstellungen. Das Buch ist von der ersten Seite an sehr spannend und man möchte einfach mehr von der Familie erfahren und denkt doch mit jeder Seite, es kann nicht noch schlimmer für die Familie werden. Gerne hätte ich am Ende noch weiter gelesen und weiteres über die Familie erfahren.

"Knisternd vor Lebendigkeit, beladen von Vergänglichkeit, schwindelerregend sowohl im Stil als auch in der elementaren Kraft seiner Geschichte. Nur wenige Romane verdienen das Prädikat 'mythisch' – Chigozie Obiomas 'Der dunkle Fluss' gehört mit Sicherheit dazu. Ein wahrhaft großartiges Debüt."
Eleanor Catton (Booker-Preis 2013)

Dieses Buch hat mich wirklich sehr überrascht und es hat mir unglaublich gut gefallen. Das Familiendrama ging mir sehr zu Herzen und ich bin komplett in die Welt eingetaucht. Der Autor hat einen ganz einmaligen Schreibstil bewiesen, mit der er die Ereignisse erzählt und ich würde jederzeit wieder zu  einem Buch von ihm greifen!

Dieses Buch kann ich wirklich nur jedem empfehlen, der ein spannendes und sehr faszinierendes Familiendrama vor dem Hintergrund Afrikas lesen möchte. Ich bin noch immer ganz bewegt und ergriffen!

Lg
Levenya



Verlag
 
Vielen DANK für ein Rezensionsexemplar!
                                                                 Hier kaufen!         

Fakten:
Gebundene Ausgabe: 313 Seiten
Verlag: Aufbau Verlag
Auflage: 1 (13. Februar 2015)
ISBN-10: 3351035926
ISBN-13: 978-3351035921
Sprache: Deutsch
Preis: 19,99€

Rezension "Harry Potter und der Orden des Phönix"

 Harry Potter
 und der Orden des Phönix

Joanne K. Rowling
Photography by Debra Hurford Brown
© J.K. Rowling
5/7
Joanne Kathleen Rowling, geboren 1965, studierte Französisch und Altphilologie, arbeitete als assistant teacher in Paris und war als Recherche-Assistentin für Amnesty International tätig.
Ende der achtziger Jahre verdiente sie sich als "die schlechteste Sekretärin aller Zeiten" (Rowling über Rowling) ihren Lebensunterhalt.
1990 erfindet sie während einer Zugfahrt die Welt der Hogwarts-Schule für Hexerei und Zauberei. Die Figuren und der Plot stehen ihr "ausgeformt" vorm inneren Auge.
Im Jahr darauf geht J.K.Rowling nach Portugal, wo sie einen Journalisten heiratet. 1993 wird Tochter Jessica geboren, Rowling trennt sich von ihrem Mann und kehrt mit dem Kind nach Großbritannien zurück. Sie befindet sich in der Armutsfalle: sie bekommt für ihre Tochter keinen Platz in der staatlichen Kinderbetreuung, kann aber ohne Job auch keine private Tagesmutter bezahlen und lebt von Sozialhilfe. Rowling schreibt am ersten Harry Potter-Buch und schließt das Manuskript 1995 ab. Sie schickt es an verschiedene Verlage, doch erst der Literaturagent Christopher Little findet einen Verlag (Bloomsbury), der "Harry Potter and the Philosopher's Stone" 1997 veröffentlicht.
Kurz darauf ersteigert der Verlag Scholastic die amerikanischen Buchrechte für $105.000. Dass für das erste Buch einer völlig unbekannten Kinderbuchautorin eine so hohe Summe gezahlt wird, ist beispiellos und macht Rowling mit einem Schlag bekannt.
2001 heiratet die Autorin den schottischen Arzt Neil Murray. 2003 kommt ihr Sohn David Gordon zur Welt, 2005 wird die zweite Tochter, Mackenzie Jean, geboren.
Die Bücher von Joanne K. Rowling wurden bisher in 65 Sprachen übersetzt und sind in einer Gesamtauflage von über 325 Millionen Exemplare erschienen (Stand: Juni 2007).
2012 erscheint die Website Pottermore, auf der man die einzelnen Kapitel der Harry Potter Geschichte interaktiv erleben und Bonusinhalte freischalten kann.  Quelle

„Harry Potter und der Orden des Phönix“ ist der 5. Teil  der „Harry Potter“ Reihe, die 7 Bände umfasst.

Website der Autorin!

Pottermore! Schaute vorbei :)

Erster Satz:
„Der bislang heißeste Tag des Sommers neigte sich dem Ende zu und eine schläfrige Stille lag über den großen wuchtigen Häusern des Ligusterwegs.“

Klappentext:
Es sind Sommerferien und wieder einmal sitzt Harry bei den unsäglichen Dursleys im Ligusterweg fest. Doch diesmal treibt ihn größere Unruhe denn je - Warum schreiben seine Freunde Ron und Hermine nur so rätselhafte Briefe? Und vor allem: Warum erfährt er nichts über die dunklen Mächte, die inzwischen neu erstanden sind und sich unaufhaltsam über Harrys Welt verbreiten? Noch weiß er nicht, was der geheimnisvolle Orden des Phönix gegen Du-weißt-schon-wen ausrichten kann ...
Als Harrys fünftes Schuljahr in Hogwarts beginnt, werden seine Sorgen nur noch größer. Die neue Lehrerin Dolores Umbridge macht ihm das Leben zur Hölle. Sie glaubt Harry einfach nicht, dass Voldemort zurück ist. Doch bald schlägt der Dunkle Lord wieder zu. Nun muss Harry seine Freunde um sich scharen, sonst gibt es kein Entrinnen.

Cover:
Das Cover finde ich  wieder toll. Als ich es zum ersten Mal gesehen habe, oh man das ist bestimmt schon fünfzehn Jahre her o.0, hat es mich sehr angesprochen. Zu sehen ist unser Proatgonist Harry und im Hintergrund ist er mit einer Gruppe von Freunden zu sehen, wie sie in einem Raum mit Türen stehen. Fawkes, der Phönix, schwebt über allen. Es macht total neugierig auf den Inhalt und im Nachhinein passt es super dazu, da man das Bild direkt mit dem Inhalt verbinden kann. Es wirkt zwar recht kindlich, aber diese Ausgabe ist trotz allem meine liebste. Wahrscheinlich, weil ich mit ihr groß geworden bin :) Obwohl mit die „Erwachsenenausgaben“ auch sehr gut gefallen! Schön finde ich auch, dass es so toll in die Reihe passt. Alles tolle Cover!


Kinotrailer:

Meinung:
Ach, die Harry Potter Bücher habe ich bereits vor Jahren verschlungen und muss gestehen, dass ich ein enorm großer Fan der Reihe bin. Ich liebe die Bücher und finde auch die Filme ganz gut gemacht. Jetzt um Weihnachten habe ich die Reihe tatsächlich noch einmal von vorne angefangen und finde, dass ich jetzt endlich einmal eine Rezension dazu schreiben sollte! Deswegen kommt jetzt der fünfte Teil. Ich arbeite mich langsam voran, denn die Bücher werden ja (zum Glück!) immer dicker :)

Diese fantastische Geschichte erfahren wir aus Sicht des mittlerweile fünfzehnjährigen Harry Potter, der als Waise bei seinen schrecklichen Verwandten, den Dursleys, in Surrey, England, aufwächst. Er hat es wirklich nicht leicht und wird von seiner Familie schikaniert wo es nur geht. Als er dann eines Tages einen Brief von der „Hogwartsschule für Hexerei und Zauberei“ erhält (übrigens warte ich auch noch auf meinen Brief :D) ändert sich sein Leben schlagartig.

Harry ist ein sehr sympathischer Charakter, den ich sofort mochte und mit dem ich gerne nach Hogwarts gereist bin. Er ist ein wirklich freundlicher und anständiger Kerl, der mit seiner offenen Art schnell Anschluss findet in Hogwarts. Mit dem ganzen Ruhm um seine Narbe kann er nicht viel anfangen und ist sehr bescheiden. Mit seiner Brille und seinen durchschnittlichen Schulnoten ist er kein klassischer Held, sondern viel mehr der Junge von nebenan, der noch in seine Rolle hineinwachsen muss. Ein ganz toller Aspekt, der mir über alle Bücher hinweg sehr gut gefallen hat!
An der neuen Schule kann Harry endlich so sein, wie er wirklich ist. Zudem ist er sehr loyal, hat einen ausgeprägten Gerechtigkeitssinn und ist vor allem sehr mutig.
Zusammen mit Harry erleben wir nun das Fünfte Jahr in Hogwarts und können auf jeder Seite miterleben, wie er sich weiterentwickelt. Die schrecklichen Ereignisse am Ende des 4. Teils greifen gleich über auf den 5. Band und meiner Meinung nach ist auch die Atmosphäre des Buches eine ganz andere. Sie ist viel ernster, getrübter und vor allem auch dunkler als noch die Teile zuvor. So, wie auch Harry älter wird und reift, reift auch die Geschichte mit ihm.
Auch die übrigen Charaktere sind alle ganz großartig ausgearbeitet worden. Mit ganz viel Liebe, sehr detailliert und vor allem mit sehr viel Tiefe. Sei es nun der lockere Ron, der Harrys beste Freund wird, oder die kluge Hermine, welche ebenfalls den beiden Jungs zur Seite steht. Auch Bösewichte wie der dunkle Lord Voldemort oder der fiese Professor Snape kommen in dem Buch vor. Jeder Charakter ist extrem abwechslungsreich, zeigt viele Facetten und entwickelt sich stetig weiter. Großartig!

Wunderschön ist auch die besondere und tiefe Freundschaft zwischen Harry, Ron und Hermine, die mehr und mehr wächst und wirklich alles überwinden kann. Der Tagesprophet und vor allem der Zaubereiminister verleugnen Harry und stellen ihn als Lügner hin. Viele aus der Zaubereiwelt glauben dem Minister und so sind Harrys Freunde, Ron und Hermine, eine feste Stütze für ihn, die ihm unerschütterlich Glauben und den Rücken stärken. Ihre Freundschaft ist zu etwas ganz großem zusammen gewachsen, das ihnen in diesen schweren Zeiten Halt gibt.

Ich weiß gar nicht, ob ich noch viel zum Inhalt und er Welt an sich schreiben soll, denn eigentlich ist die Welt von Harry Potter ziemlich bekannt.
Meiner Meinung nach ist J.K. Rowling da eine ganz fabelhafte Welt geglückt, die mit allem aufwartet, was man von einer Zaubererwelt erwartet. Wer es trotzdem noch einmal nachlesen möchte, kann das HIER tun.

Hier einige Schlagworte zum fünften Teil:
Ganz viel Magie, eine Zaubererschule, Zauberstäbe, magische Tiere, Kräuterkunde, Muggle, Zaubertränke, Hedwig, die Weasleys, Gryffindor, Slytherin, Hufflepuff, Ravenclaw, Punkte, Hagrid, Dursleys, Eulen, Pate, Sirius Black, Feuerblitz, Belfer, Winky, Dobby, Dementoren, Grimmauldplatz, Orden des Phönix, Dumbeldores Armee, Dolores Umbridge, Prophezeiung, Visionen, Großinquisitorin,  Weasleys Zauberhafte Zauberscherze, Widerstand, Grawp, Testrahle, Luna Lovegood, Zaubereiministerium, Cho Chang, Quidditch, Tagesprophet, Askaban, Bellatrix, der verbotene Wald, Zentauren, …

In Harrys Fünften Jahr lasten die Ereignisse des 4. Jahres noch schwer auf ihm. An dem Tod von Cedric hat er noch hart zu arbeiten und fühlt sich mehr und mehr verloren in Hogwarts, wo ihn viele als Lügner hinstellen und nicht glauben wollen, dass Lord Voldemort zurück ist. Auch Dumbeldore zieht sich mehr und mehr zurück und zu allem Überfluss findet Harry in Professor Umbridge eine erbitterte Feindin, die alles daran setzt, den Willen des Ministeriums durchzusetzen.
Harry und seine Freunde gründen eine geheime Gruppe, „Dumbeldores Armee“, um sich zu verteidigen zu lernen. Ständig wird Harry von Visionen Voldemorts geplagt und er kann nur schwer dagegen ankämpfen. Als er dann eine Vision davon erhält, wie Sirius gefoltert wird, hält ihn nichts mehr in Hogwarts. Gemeinsam mit einigen Mitgliedern der DA macht er sich auf den Weg, Sirius zu befreien und tappt dabei direkt in die Falle von Lord Voldemort …
Lügen werden aufgedeckt und Wahrheiten kommen ans Licht. Das Ganze endet in einem grandiosen, sehr spannenden und brutalen Finale, das einem den Atem anhalten lässt und schon neugierig auf den nächsten Teil macht. Harry verliert erneut eine wichtige Bezugsperson, muss sich Lord Voldemort stellen und hat noch gar nicht die schlimmen Ereignisse des letzten Jahres verkraftet. Dieser fünfte Teil behält den düsteren und ernsten Ton bei, der bereits am Ende des vierten Teils anklang.  Vorbei sind die Zeiten, da  Lord Voldemort zurückkehren könnte und für Harry endet abrupt seine Kindheit. In diesem Teil sieht er sich Verrat, Mord und Todessern gegenüber und noch schlimmer, muss er sich mit seinem dunkelsten Feind, Lord Voldemort, messen, der so viel stärker scheint, als Harry. Mehr und mehr ahnt Harry, dass ihm ein schweres Schicksal bevorsteht und seine Reise gerade erst begonnen hat. Wie gut, das er neue verbündete gefunden hat, wo er sie gar nicht vermutete …

Die Autorin hat einen, wie ich finde, ganz wunderbaren Schreibstil, der sehr angenehm und flüssig zu lesen ist. Mit viel Detailliebe und Kreativität erschafft sie eine atemberaubende Welt, in die ich mit Begeisterung eingetaucht bin. Von der ersten Seite an war ich gefesselt und konnte auch erneut das Buch nicht aus der Hand legen. Spannung bis zum Ende hin und eine magische Atmosphäre. Einfach genial!

Der fünfte Teil ist für mich eine mehr als gelungene Fortsetzung der atemberaubenden Buchreihe des jungen Zaubererschülers. Trotzdem ist der Teil, den ich mit am Wenigsten mag. Wahrscheinlich, weil ich der Autorin nie ganz verzeihen konnte, wen sie am Ende noch tötet.  Besonders gut hat mir gefallen, dass die Grundhaltung der Buchreihe ab hier endgültig einen düstereren und brutaleren Ton annimmt. Die Charaktere werden langsam erwachsen und auch die Ereignisse passen sich an. Es wird spannender und spannender.

REIHE
 WEITERES AUS DER ZAUBERERWELT

Diese magische Buchreihe kann ich wirklich jedem empfehlen. Es ist ein Buch, das sowohl Jung wie auch Alt begeistern kann und vor allem mit seinen sehr authentischen Charakteren besticht. Wer in eine Welt voller Magie, Freundschaft und Abenteuer eintauchen möchte, der ist in der Welt von Harry Potter genau richtig! Mich begeistern die Bücher jetzt schon seit Jahren immer wieder aufs Neue und ich bekomme dennoch nicht genug davon. Wenn das mal nicht für die Reihe spricht :)

Lg
Levenya


Verlag
 
Hier kaufen!

Fakten:
Gebundene Ausgabe: 1024 Seiten
Verlag: Carlsen
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3551555559
ISBN-13: 978-3551555557
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 10 - 12 Jahre
Originaltitel: Harry Potter and the Order of Phoenix
Preis: 28,90€
Taschenbuch: 12,99€

Rezension "Reckless - Das goldene Garn"

 Reckless
-      Das goldene Garn

© DRESSLER/ Jörg Schwalfenberg
3/5
Cornelia Funke ist die international erfolgreichste und bekannteste deutsche Kinderbuchautorin. Heute lebt sie in Los Angeles, Kalifornien, doch ihre Karriere als Autorin und Illustratorin begann in Hamburg. Nach einer Ausbildung zur Diplom-Pädagogin und einem anschließenden Grafik-Studium arbeitete sie als freischaffende Kinderbuchillustratorin. Da ihr die Geschichten, die sie bebilderte, nicht immer gefielen, fing sie selbst an zu schreiben. Zu ihren großen Erfolgen zählen DRACHENREITER, die Reihe DIE WILDEN HÜHNER und HERR DER DIEBE, mit dem sich Cornelia Funke auch international durchsetzte. Ihre TINTENWELT-Trilogie eroberte weltweit die Bestsellerlisten. Jacob Reckless ist der Held ihrer neuesten Bestseller-Reihe, der SPIEGELWELT-Serie. Über 50 Bücher hat Cornelia Funke mittlerweile geschrieben, die in mehr als 40 Sprachen erschienen sind. Zahlreiche Titel wie z.B. HÄNDE WEG VON MISSISSIPPI, HERR DER DIEBE, DIE WILDEN HÜHNER und TINTENHERZ wurden verfilmt. Aber auch in Preisen und zahlreichen Auszeichnungen spiegeln sich ihre Beliebtheit und ihr Einfluss wider. Quelle

 „Reckless - Das goldene Garn“ ist der dritte Teil  der „Spiegelwelt“-Serie.

Website der Autorin!

Website der „Spiegelwelt“-Serie!

Erster Satz:
„Die Puppenprinzessin gebar nicht leicht.“

Klappentext:
Das Schicksalsband der einzig wahren Liebe.

Baba Jagas, Kosaken, Spione und ein Zar, der zu Audienzen in Begleitung eines Bären kommt. Diesmal führt die Reise hinter dem Spiegel Fuchs und Jacob weit nach Osten. Auch Will kehrt zurück in die Welt, die ihm eine Haut aus Jade gab - auf der Spur der Dunklen Fee. Aber den Zweck der Reise bestimmt ein anderer: der Erlelf hat den Handel nicht vergessen, den Jacob im Labyrinth des Blaubarts mit ihm geschlossen hat, und er lehrt Jacob und Fuchs mehr über seinesgleichen, als sie je erfahren wollten.

Russische Märchen, goldene Türme, düstere Wälder - Cornelia Funkes Sprachzauber ist wieder entflammt. Sagenhaft erfolgreich: Die ersten beiden Bände rangierten Wochenlang unter den Top 10 der Spiegel-Bestsellerliste.

Cover:
Das Cover ist, wie auch schon die ersten beiden der Reihe, ganz nach meinem Geschmack und für mich bis jetzt das schönste der drei Teile. Obwohl das Cover zum 3. Teil etwas von den ersten beiden abweicht, finde ich es sehr gelungen und trotzdem passend. Ein hellblauer Hintergrund, auf dem im Vordergrund eine Silbererle zu sehen ist. In dem Baum sitzt ein Rabe und ganz fein erkennt man, dass sich ein goldenes Garn durch die Äste schlängelt. Wirklich toll! Es macht neugierig und hat mich sofort angesprochen. Nachdem ich nun das Buch beendet habe, kann ich nur sagen, dass man das Cover auch richtig versteht und mit dem Inhalt verknüpfen kann. Wirklich ein wunderschönes Cover, das es mir angetan hat.



Meinung:
An dieser Stelle meinen herzlichsten Dank an Dressler für das Rezensionsexemplar.

Die Protagonisten unserer Geschichte sind vor allem Jacob Reckless und seine Gefährtin Fuchs. Diese beiden erzählen uns unter anderem die Geschichte aus ihrer Sicht, aber auch viele andere Charaktere kommen zu Wort, wie z.B. die Dunkle Fee, Kami´en, Will, Donnersmarck, … Mir persönlich hat es sehr gut gefallen, so viele verschiedene Eindrücke und Sichten zu erleben. Dadurch bekommt der Leser einen allumfassenden Blick auf die Geschehnisse und man kann ganz anders mitfiebern. Jeder Charakter hat eine sehr spannende und eindrucksvolle Geschichte zu erzählen. Das war ganz nach meinem Geschmack!
Jacob Reckless, der Schatzjäger, hat mir in allen Teilen sehr gut gefallen und er ist  mir einfach sympathisch. Er ist unerschrocken, mutig, ein wenig leichtsinnig und hat zudem ein  großes Herz, das er gerne unter einer harten Schale versteckt. In diesem Teil hat er stark mit seinen Gefühlen für Fuchs zu kämpfen, die er nicht zulassen will, da der Erlelf Spieler einen schrecklichen Preis fordert. Außerdem wird er erneut mit seinem Vater konfrontiert und hat mit der Angst zu kämpfen, dass Will, der erneut in der Spiegelwelt ist, wieder zu dem Jadegoyl wird. Keine leichte Reise für Jacob, aber zum Glück hat er Fuchs dabei.
Auch Fuchs habe ich seit dem ersten Teil sehr gemocht und gleich in mein Herz geschlossen. Sie ist unerschrocken, mutig und leidenschaftlich. Zudem mag ich ihre Fuchsseite sehr und sie ist genau die Richtige für Jacob. In diesem Teil muss sie sich darüber klar werden, was sie eigentlich möchte und für was für ein Leben sie sich entscheiden will. Verlässt sie Jacob oder bleibt sie bei ihm?
Auch die übrigen Charaktere hat Cornelia Funke mit ganz viel Liebe zum Detail, Kreativität und Tiefe entworfen. Kein Charakter ist nur gut oder nur böse und gerade diese Grautöne sind es, die ihre Charaktere so einzigartig machen. Jeder entwickelt sich weiter, trägt Geheimnisse mit sich und man weiß nie so genau, wer eigentlich auf welcher Seite steht. Die Charaktere überraschen einen stets aufs Neue!

Die Spiegelwelt, welche Cornelia Funke erschaffen hat, ist ganz nach meinem Geschmack. Ich liebe die Welt der Märchen und die Spiegelwelt ist die lebendig gewordene Märchenwelt. In ihr vermischen sich die verschiedensten Märchen aus den unterschiedlichsten Ländern. So gibt es wirklich fliegende Teppiche, Stilze, Däumlinge, Gestaltwandler und zahlreiche magische Gegenstände. Es gibt Magie, gute und böse Geschöpfe und alles, was das Herz eines Märchenfans begehrt. In diesem Band reisen wir vor allem in den Osten, wo wir auf Figuren wie die Baba Jaga, Kosaken und Spinnen treffen. Besonders der alte Kampf zwischen den Feen und den verbannten Erlelfen rückt immer näher in Fokus der Ereignisse, was ich persönlich sehr spannend finde. Auch die Goyl sind immer noch sehr präsent und ich hoffe, dass ich im nächsten Teil mehr über den Mondsteinprinzen erfahren werde, über den ich mir schon so meine Gedanken gemacht habe.
Ich bin begeistert davon, wie Cornelia Funke es schafft, die Märchen so vollkommen selbstverständlich zum Leben zu erwecken. Die Spiegelwelt ist eine Welt, die ich nur zu gerne selbst einmal bereisen möchte.

Die Beziehung zwischen Jacob und Fuchs kann man nur als kompliziert beschreiben. Im letzten Teil sind sie sich ja endlich schon näher gekommen und Jacob hat endlich eingesehen, dass er Gefühle für Fuchs hat. Doch dank dem Erlelf Spieler wird die Beziehung der beiden auf eine harte Probe gestellt und es scheint schon  fast, dass Jacob seine wahre Liebe aufgibt. Aber nur fast.
Es geht in dem Buch aber auch um die Liebe der Dunklen Fee zu Kami´En, dem König der Goyl. Die Liebe der Dunklen Fee wird verraten und der Schmerz und Kummer darüber, gefährdet alles, wofür sie und ihre Schwestern leben.
In diesem Buch geht es vor allem um die „wahre Liebe“, die sich anhand des „Goldenen Garns“ zeigt und sehr selten und kostbar ist. Eine wahnsinnig romantische Vorstellung, die ich super umgesetzt finde.

Dieser Teil ist wie seine Vorgänger sehr fesselnd und ich habe das Buch nicht mehr aus der Hand legen können. Spannend wird in das Buch eingeführt und die Ereignisse setzen gleich an, wo der zweite Teil geendet hat. Die Spannung wird auch das ganze Buch über aufrecht erhalten und entlädt sich in einem großartigen Finale, das zwar viele Fragen beantwortet, aber auch zahlreiche neue aufwirft. Dadurch sehnt man den nächsten Teil nur noch mehr herbei.

Als tolles Extra gibt es wieder, wie ebenfalls in den Teilen zuvor, wunderschöne Kapitelillustrationen von Autorin selbst. Die Zeichnungen passen großartig zu den Kapiteln und lassen einen noch tiefer in die Spiegelwelt eintauchen. Ich liebe sie!

Der Schreibstil der Autorin ist wie immer einzigartig ergreifend, bildgewaltig und absolut märchenhaft. Sie schafft es wie keine andere, mich zu begeistern, zu fesseln und in eine Welt zu entführen, aus der man so schnell nicht zurückkehren mag. Wie von selbstverständlich führt sie neue Charaktere ein und bringt uns in einen neuen Winkel der Spiegelwelt, den es zu erkunden gilt.

REIHE
Reckless - Steinernes Fleisch

Eshort + Extra

„Reckless - Das goldene Garn“ ist eine großartige Fortsetzung, die den ersten beiden Teilen in nichts nachsteht und für meinen Geschmack sogar noch einen drauf setzt. Sehr gefühlvoll, actiongeladen und absolut märchenhaft besuchen wir zusammen mit Jacob und Fuchs erneut die Spiegelwelt, um uns weiteren Gefahren, Abenteuern und einem alten Feind zu stellen.

Eine wunderschöne Buchreihe, die ich jedem empfehlen kann, der eine Schwäche für Märchen,  einen wunderschönen Schreibstil und außergewöhnliche Charaktere hat. Ich hoffe ganz stark, dass der nächste Teil nicht allzu lange auf sich warten lässt. Denn nach diesem Ende muss ich einfach wissen, wie es weitergeht!

Lg
Levenya



Verlag
 
Vielen DANK für ein Rezensionsexemplar!
Hier kaufen!

Fakten:
Gebundene Ausgabe: 480 Seiten
Verlag: Dressler (20. Februar 2015)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3791504967
ISBN-13: 978-3791504964
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 14 - 17 Jahre
Preis: 19,99€

Gemeinsam lesen #101

Eine Aktion von Asaviel
die jetzt von Schlunzen-Bücher und Welternwanderer fortgesetzt wird!

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Ich werde gleich mit dem Buch "City of Heavenly Fire" von Cassandra Clare anfangen und befinde mich somit auf S. 1.


2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

"Am Tag, als Emma Carstairs´ Eltern ermodert wurden, war strahlend schönes Wetter."

3. Was willst du unbedingt zu deinem aktuellen Buch loswerden? (Gedanken dazu, Gefühle, ein Zitat, was immer du willst!)

Ich habe die ersten fünf Bände der Reihe verschlungen und auch die anderen, bereits erschienenen Bücher der Autorin. Deswegen habe ich mich jetzt ungemein auf den Abschluss der Reihe gefreut! Zumal ich auch keine Lust hatte, ihn auf Englisch zu lesen. Ich hoffe ganz stark auf ein grandioses Ende, aber ich mache mir auch ein bisschen Sorgen, dass ich enttäuscht werden könnte. Das kennt ihr sicher alle zur genüge :D

Aber ich werde mich jetzt rantrauen! Auf ein Letztes!

4. Mit wem (ausser im Netz) tauscht ihr euch noch über eure Leseleidenschaft aus? Habt ihr gleichgesinnte Feunde im Familien- oder Bekanntenkreis?

Zu meinem Glück habe  ich ziemlich viele gleichgesinnte Freundinnen in meinem Bekanntenkreis, mit denen ich mich regelmäßig austausche. Wir diskutieren, teilen Blogerfahrungen, fahren gemeinsam zu Buchmessen und tauschen natürlich auch Bücher aus. Da mein Freund meine Leseleidenschaft schon so gar nicht nachvollziehen und teilen kann, ist es für mich sehr schön, dies wenigstens mit meinen Freundinnen machen zu können :)


So,
nach langer Zeit war ich dann auch endlich mal wieder dabei!

Lg
Levenya

Zitat zum Sonntag - #48


Hallöchen ihr Lieben,
es ist mal wieder Sonntag und ich war am Grübeln, aus welchem der zahlreichen wunderbaren Bücher ich meine Lieblingszitate vorstellen möchte. Dieses mal habe ich mich für das Ebook "Nosferatu - Vom Vollmond geweckt" erneut
von Barbara J. Zister entschieden. 

Aber lest selbst!
Vielleicht gefallen euch ja meine Zitate :)






"Die Kraft, die in mir schlief, wurde wach, begann, sich nach außen zu kehren, und verschmolz mit der Nacht. Die Luft wurde klarer, die Umgebung schärfer. Die Nacht wurde zum Tag."

" ´Eines Tages wirst du dich entscheiden müssen, Finny.´
´Ich habe mich schon entschieden. Ich will wieder ein Mensch sein.´"

"Hattest du schon mal das Gefühl, dass du nicht mehr genug Zeit haben könntest, Dinge zu tun, die dir wichtig sind?"








Lg
und einen wunderschönen Sonntag
Levenya

"Mondscheinkuss" BitterSweets

Hallöchen zusammen :)
Endlich darf ich mein wunderschönes Cover zeigen und euch von meinem BitterSweets erzählen.

Am 18.03.15 erscheint mein BitterSweets "Mondscheinkuss" und ich freue mich schon sehr darauf!

Sturmjunge – Seensucht – Regenlachen ...

Zwei Tage in der Menschenwelt zu verbringen kann so schwer doch nicht sein, denkt sich die junge Nymphe Ariadne und geht prompt eine äußerst leichtsinnige Wette ein. Doch zwei Tage sind ganz schön lang, wenn man seiner Nymphenkräfte beraubt wird und nicht einmal den Busfahrer bezirzen kann. Und noch viel weniger den Jungen mit den Sturmaugen.


Wie findet ihr es und was sagt ihr dazu?

Ich bin sehr glücklich mit meinem Cover und kann den 18.03.15 kaum noch erwarten!

Lg
Levenya

Rezension "Seth - Als die Sterne fielen"

 Seth
-      Als die Sterne fielen

urheber2892.jpg
© privat
Christine Millman lebt in einem beschaulichen Kurort in Hessen. Da dort rein gar nichts los ist, bleibt ihr keine andere Wahl, als sich immer wieder in fiktive Abenteuer zu stürzen, sei es durch Lesen, Filme oder Schreiben. Gelernt hat sie Erzieherin, später schulte sie zur Mediengestalterin um. Zurzeit arbeitet sie für eine regionale Zeitung und schreibt nebenbei an ihrem nächsten Roman. Quelle

Website der Autorin!

Erster Satz:
„´Ton aus´, sagte Mariam genervt.“

Klappentext:
Noch 336 Stunden, dann wird der Asteroid Seth die Erde erreichen. Während die Regierung die Gefahr zu verschleiern versucht, findet die achtzehnjährige Mariam heraus, was den Menschen tatsächlich bevorsteht. Die Verwüstung ihres Planeten. Dennoch gehört ausgerechnet Mariam zu den wenigen Auserwählten, die auf eine Rettung zählen können. Trotz oder vielleicht gerade wegen der drohenden Katastrophe, wagt sie es endlich auf Chris zuzugehen, den Jungen, in den sie schon so lange verliebt ist. Aber es bleibt nicht mehr viel Zeit…

Cover:
Das Cover hat mir auf Anhieb gefallen und mich sehr neugierig gemacht. Es ist eine junge Frau zu sehen, die ernst und traurig der Zukunft entgegen blickt. Im Nachhinein steht sie für mich perfekt für unsere Protagonistin Mariam. Das junge Mädchen verschwindet fast komplett hinter einem Ascheregen. Die Farben sind sehr schön zum Thema gewählt und passen gut zusammen. Eine sehr schönes Cover.


Meinung:
An dieser Stelle meinen herzlichsten Dank an Impress für das Rezensionsexemplar.

Die Geschichte erfahren wir aus abwechselnd Sicht der jungen Mariam, die in guten und behüteten Verhältnissen aufwächst, und aus Sicht des jungen Chris, der aus eher einfachen Verhältnissen stammt. Unsere beiden Protagonisten lernen sich in dem Altenheim kennen, in dem Mariams Großmutter lebt. Überschattet wird die junge Liebe von dem drohenden Asteroiden Seth, der die Zukunft der Erde bedroht.
Ich mochte Mariam sehr. Sie war mir auf Anhieb sympathisch und ich konnte mich gut in sie hineinversetzen. Ihr ganzes Leben lang hat sie bisher damit verbracht, zu lernen und die besten Noten zu schreiben. Für  Freunde, Freizeit oder gar einen Freund blieb da keine Zeit. Nachdem Mariam von ihrem Vater erfährt, dass Seth auf die Erde einschlagen wird und es nur einer begrenzten Anzahl an Menschen gestattet ist, in so genannten Biosphären Unterschlupf zu finden, fürchtet sie, ihr Leben bisher verschwendet zu haben. Sie versucht, die restliche Zeit mit möglichst vielen schönen Ereignissen zu füllen. Dann ist es soweit und Seth trifft auf die Erde. Alles, was so sorgfältig geplant und überlegt wurde, wird verraten und Mariam muss ums nackte Überleben kämpfen.
Sie ist ein sehr kluges und leidenschaftliches junges Mädchen, das schwer damit zu kämpfen hat, dass sie nicht alle, die sie liebt, retten kann. Während der gesamten Geschichte muss sie einen Schicksalsschlag nach dem nächsten hinnehmen und verliert viele Menschen, die sie lebt. Sie muss über sich hinauswachsen, um zu überleben. Ich fand es großartig, dass sie trotz der unmenschlichen Umstände daran festzuhalten versucht, moralisch und human zu handeln.
Auch Chris hat mir sehr gut gefallen und ich konnte ihn einfach nur mögen. Er stammt aus sehr viel bescheideneren Verhältnissen und seine Familie bekommt anders als die von Mariams keinen Platz in der Biosphäre. Sie müssen so sehen, dass sie überleben, was sich als schwieriger herausstellt, als alle dachten. Auch er möchte eigentlich ein ganz normales Leben leben, doch das lässt Seth nicht zu. Viel zu schnell muss er erwachsen werden und ebenso wie Mariam viele Schicksalsschläge und Verluste verkraften. Er verliert ebenfalls Menschen, die er liebt und muss von jetzt auf gleich die Verantwortung für seinen kleinen Bruder übernehmen. Während des ganzen Buches wird er ernster und kämpft ums nackte überleben. Für seine Liebsten tut er alles, was ich sehr an ihn mochte.
Auch die übrigen Charaktere, wie z.B. der verzweifelte Nachbar Tony oder Mariams Eltern, sind für mich alle sehr gut und detailliert ausgearbeitet worden. Alle passten perfekt in die Geschichte und es gab keinen, der mich gestört hätte.

Die Idee eines drohenden Weltuntergangs durch einen nahenden Asteroiden ist zwar keine allzu neue Idee, aber die Autorin erzählt diese Geschichte neu und überraschend frisch. Mich hat die Umsetzung schwer begeistert und ich konnte vor Spannung das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen. Eine tolle neue Interpretation eines Weltuntergangs.
Die nahende Katastrophe erleben wir aus unterschiedlichen Sichten, was mir sehr gut gefallen hat und uns somit einen umfassenderen Blick auf die Ereignisse ermöglicht. Sehr anschaulich werden die Naturkatastrophen und die Auswirkungen von Seth beschrieben und ich fühlte mich praktisch dorthin versetzt. Wie schnell eine scheinbar zivilisierte Welt im Chaos versinken kann, erzählt die Autorin sehr fesselnd. Wie schnell sich menschliche Abgründe auftun und Moral, Anstand und Humanität vergessen werden, lernen unsere Protagonisten leider auf die harte Tour.

Die Liebesgeschichte von Mariam und Chris hat mir sehr gut gefallen und ich konnte einfach nur mit den beiden mitfiebern und auf ein (kleines) Happy End hoffen. Zur unmöglichsten Zeit verlieben sich die beiden in einander und es gibt kaum eine Chance, sich wiederzusehen. Doch in einer Welt, die zugrunde geht, finden sich die beiden erneut und lassen einander nicht mehr los. Sehr bewegend und mitreißend!

Dieses Buch war das erste, welches ich von der Autorin Christine Millman gelesen habe und nachdem ich nun durch bin mit diesem Buch, kann ich nur sagen, dass ich jederzeit zu einer weiteren Lektüre der Autorin greifen würde.
Ihr Schreibstil ist wunderbar fesselnd, einnehmend und zudem flüssig. Mit ganz viel Gefühl, Action und extrem viel Spannung entführt sie uns in eine Welt, die von einem Asteroiden zerstört wurde und in dem ein junges Liebespaar darum kämpft, leben und lieben zu dürfen.

Dieses Buch kann ich wirklich jedem empfehlen, der eine düstere Geschichte über einen Weltuntergang, das nackte Überleben und eine Liebe lesen will, die trotz aller Widrigkeiten alles übersteht. Ich bin noch immer ganz gefesselt von dem Buch. Mich hat es sehr begeistert und  ich denke, ich würde jeder Zeit wieder zu einem Buch von der Autorin greifen.

Lg
Levenya



Verlag
 Bild
Vielen DANK für ein Rezensionsexemplar!
Hier kaufen!

Fakten:
Format: Kindle Edition
Dateigröße: 1621 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 348 Seiten
Verlag: Impress (5. Februar 2015)
Sprache: Deutsch
Preis: 3,99€