Zitat zum Sonntag - #84


Hallöchen ihr Lieben,
es ist mal wieder Sonntag und ich war am Grübeln, aus welchem der zahlreichen wunderbaren Bücher ich meine Lieblingszitate vorstellen möchte. Dieses mal habe ich mich für das Buch "Winter der schwarzen Rosen"  von Nina Blazon
 entschieden. 

Aber lest selbst!
Vielleicht gefallen euch ja mein Zitat :)



"´ Aber wo es am dunkelsten ist, scheint Licht umso heller. Es gibt so viel Licht in diesem Land, Liljan, so viel Schönheit, dass es Schmerzen kann, sie anzusehen: Bäume, so alt und groß, dass sich Wolken in ihren Kronen fangen, riesige Herden der schwarzen Hirsche, versunkene Paläste ...´ "

" ´Ich kenne dich.´
´Wie kannst du soetwas sagen?´
´Es ist wahr´, sagte er erschreckend ernst. ´Manche Menschen erkennt man im ersten Moment, als hätte man sie nur vor langer Zeit verloren und wiedergefunden. Ich habe dich wiedergefunden, Liljan. Und ich will nicht mehr ohne dich sein.´ "

" ´Ich bin der Herzschlag des Herbstes´, rezitierte ich die Eröffnungsformel. ´Ich bin das Verblühen, das Vergehen vor dem Werden. Ich bin der letzte Tanz des Sommers und der letzte Kuss auf goldenes Haar, bevor es winterweiß wird. Ich bin der letzte Gesang der Goldammer und der letzte Flügelschlag des Schmetterlings. Ich bin der Funke, der in euer Herz sinkt, um im Frühjahr neu geboren zu werden, und ich bin das letzte Lied, das bis zum Fühlingstag in uns nachklingen wird. Auf das letzte Licht!´ "

" ´Du bist ihm gefolgt? So sehr liebst du ihn, Mirahar
Liljan wird tatsächlich rot. Sie umfasst mein Gesicht mit den Händen und flüstert in mein Ohr.
´Mehr als meinen Herzschlag, mehr als den Winter und den Sommer. Mehr als die helle und die dunkle Seite des Mondes, Tajann!´
Mir wird warm. Ich muss lächeln und hier, im Herzen der Schlucht, am Grund meines eigenen Lebens, bin ich trotz allem froh und getröstet."


Lg
und einen schönen Sonntag :)
Levenya

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen