Rezension "Throne of Glass - Erbin des Feuers"

ImageThrone of Glass
-      Erbin des Feuers

(c) privat
3/6
Sarah J. Maas konnte als eine der ersten Autorinnen einen fulminanten Erfolg mit einem selbst im Internet veröffentlichten Roman feiern:
Mit gerade einmal 16 Jahren stellte sie ›Queen of Glass‹ - so der damalige Titel - in ein Online-Forum und bekam begeistertes Feedback.
Ursprünglich aus Manhattan, lebt sie seit einiger Zeit zusammen mit ihrem Mann in der Wüste Kaliforniens. Heute ist sie 26 Jahre alt, hat ein Studium in Kreativem Schreiben mit Magna Cum Laude abgeschlossen und inzwischen schon mehrere Bücher geschrieben.
Unter dem neuen Titel ›Throne of Glass‹ wurde ihr Debüt 2010 in den USA als Roman veröffentlicht und ein voller Erfolg. In Deutschland erscheint ›Throne of Glass‹ in der Übersetzung von Ilse Layer. Quelle

„Throne of Glass - Erbin des Feuers“ ist der 3. Teil zur bis jetzt sechsteiligen Reihe. Darüber hinaus gibt es noch 5 Prequals zu der Reihe.

Website der Autorin!

Erster Satz:
„Himmel, war es heiß in diesem dämlichen Königreich.“

Klappentext:
Das Abenteuer geht weiter!

Celaena hat tödliche Wettkämpfe überlebt, ihr wurde das Herz gebrochen und sie hat es überstanden. Doch der Preis, den sie dafür zahlen musste, war hoch. Nun macht sie sich auf in ein neues, unbekanntes Land.

Von den Salzminen Endoviers über das gläserne Schloss in Rifthold bis nach Wendlyn - ganz gleich, wohin Celaenas Weg führt, sie muss sich ihrer Vergangenheit stellen und dem Geheimnis ihrer Herkunft. Einem Geheimnis, das alles - ihre Gegenwart und ihre Zukunft - für immer verändern wird.

Cover:
Zum Erscheinen des 3. Teils der Reihe erschienen auch die ersten beiden Teile als Taschenbuchausgabe. Passend dazu hat die Reihe einen neuen Look bekommen, was ich auf den ersten Blick sehr schade fand. Zum einen haben mir die Hardcoverbücher SEHR GUT gefallen, von den Farben und den Akzenten, und zum anderen habe ich mich gewundert, dass die Reihe nur noch als Taschenbuch erscheint. Aber gut. Mittlerweile habe ich mich mit dem neuen Format und Design anfreunden können. Schön finde ich, dass die Reihe sehr einheitlich gestaltet ist und man gleich erkennt, dass die Bücher zusammen gehören. Auf diesem Teil ist wieder unsere junge Protagonistin abgebildet, welche mit Pfeil und Bogen auf einen nicht sichtbaren Gegner zielt. Ich finde es cool und freue mich schon sehr auf die nächsten Cover :)


Buchtrailer

Meinung:
An dieser Stelle meinen herzlichsten Dank an dtv - das junge Buch für das Rezensionsexemplar.

Von dieser wunderbaren Reihe habe ich bereits den 1. Teil, Throne of Glass - Die Erwählte und den 2. Teil, Throne of Glass - Kriegerin im Schatten, verschlungen und habe mich sehr auf den 3. Teil gefreut, den 2. ich in kurzer Zeit durchgelesen habe. Ich muss sagen, ich finde ihn noch besser als die ersten beiden Teile, obwohl das wirklich schwer zu toppen war!

Die Geschichte erfahren wir erneut hauptsächlich aus Sicht von Celaena Sardothien, unsere junge Assassinin und Champion des Königs.
„Celaena ist siebzehn und schon jetzt die gefürchtetste Assassinin - also Auftragskillerin - Adarlans. Mit jeder Menge Mut, Köpfchen und Härte schlägt sie sich durch die raue Welt des umkämpften Erileas. Was sie allerdings nicht davon abhält, sich auch ausgiebig für schöne Kleider, Süßigkeiten und natürlich Männer zu interessieren. In der Regel geht sie gut gelaunt und immer mit einem treffenden Spruch auf den Lippen durchs Leben. Nur über ihre Vergangenheit spricht sie nicht gerne ...“ Quelle
In diesem Teil ist Celaena nach Wendlyn geflohen und muss sich dort ihrer Fae-Herkunft stellen, ihrem magischen Erbe. Sie muss sich entscheiden, ob sie für immer fliehen will, oder sich ihrem Schicksal stellt und ihr Erbe annimmt. Ich bin von der ersten Seite an ein großer Fan von unserer Heldin gewesen und habe sie gleich wieder in mein Herz geschlossen. Sie ist frech, nicht auf den Mund gefallen und mutig. Sie hat bereits viel durchmachen müssen und ihren Weg zur gefürchtesten Assassinin hat sie sich hart erkämpft. Obwohl sie so viel Schreckliches erlebt hat, liebt sie das Leben und alles Schöne und genau das mag ich so an ihr. Zudem verbirgt sie hinter ihrer harten Schale einen sehr weichen Kern und sie besitzt ein großes mitfühlendes Herz. Ihre Leidenschaft und ihr Mut machen sie zu einer einzigartigen Heldin, die mich auch hier wieder begeistert hat. Ihr Herz ist gebrochen und in diesem Teil hat sie schwer mit ihren Verlusten zu kämpfen. Ihre Schuldgefühle sind riesig und drohen sie zu übermannen, doch sie setzt alles daran, sich ihnen zu stellen und daraus erwächst am Ende wahre Stärke und Macht. Es ist unglaublich, wie sich Celaena auch in diesem Teil weiter entwickelt und, ich kann es nicht anders formulieren, erwachsen wird. Sie nimmt ihr Erbe an, öffnet sich und akzeptiert, wer sie ist. Ich bin schwer begeistert und kann mir gar nicht vorstellen, was sie in den nächsten Teilen noch alles erleben und verändern wird. Weiter so!
Aber auch aus anderen Perspektiven erfahren wir die Geschichte, was mir sehr gut gefallen hat. So bekommen wir als Leser einen sehr umfassenden Überblick über das Gesamtgeschehen und es fällt leichter, die Puzzelteile zusammen zu setzen.
So erfahren wir die Geschichte u.a. auch aus Sicht des jungen Kronprinzen Dorian Havilliard, den ich in diesem Teil sehr mochte. Denn auch er ist erwachsen geworden und steht zu dem, wer er ist und was er ist.
„Ein bisschen albern ist er ja schon mit seinen gezupften Augenbrauen und dem arroganten Prinzengetue. Doch bald merkt Celaena, dass mehr hinter Dorians höfischer Fassade steckt: Die beiden teilen die Leidenschaft fürs Lesen und auch in anderen Dingen haben sie trotz aller Unterschiede Gemeinsamkeiten. Und dann sieht er auch noch so verdammt gut aus. Doch kann sie ihm wirklich trauen? Ihm, dem Sohn des Königs, dem Sohn von Celaenas größtem Feind?“ Quelle 
Auch er entdeckt ein Erbe, mit dem er niemals im Leben gerechnet hätte und wird ebenfalls vor eine schwere Entscheidung gestellt, die das Leben aller in Gefahr bringen könnte. Er beginnt (endlich) nach und nach seinen blinden Gehorsam gegenüber seinem Vater in Frage zu stellen und versucht seinen eigenen Weg zu gehen. Zum Ende hin riskiert er einfach alles und ich bin so gespannt, wie es in den nächsten Teilen mit ihm weiter geht (ich möchte an dieser Stelle nicht zu viel verraten!).
Ein anderer sehr wichtiger Charakter ist der Hauptmann der königlichen Garde, Captain Chaoll Westfall, den ich in den ersten beiden Teilen sehr mochte, der mich diesmal allerdings nicht so begeistern konnte!
„Der Umgangston zwischen Celaena und Chaol ist nicht immer der zärtlichste, aber schließlich sind die beiden auch nicht zum Spaß im Schloss: Als Leibgardist des Königs und bester Freund des Prinzen hat Chaol die Aufgabe, Celaena auf den härtesten Wettkampf des Königreichs vorzubereiten. Und auch wenn der durchtrainierte Chaol die von der Gefangenschaft noch geschwächte Celaena mit karger Disziplin in ihre alte Form zurückbringen will, so zeigt er immer wieder auch ein anderes Gesicht, das Celaena alles andere als kalt lässt ...“ Quelle 
Er hat in diesem Buch schwer mit seinen Entscheidungen zu kämpfen, die er im Teil zuvor getroffen hat und die ihn unweigerlich mit Celaena auseinander gebracht haben. Irgendwie möchte er es allen recht machen und bezieht dabei keine klare Position. Das hat mich sehr genervt und ich hatte das Gefühl, das es gar nicht zu ihm passt, keine klare Meinung zu haben. Auf den letzten Seiten, als schon fast alles vorbei war, hat er sich endlich mal entschieden. Ich hoffe, dass er sich in den nächsten Teilen wieder mehr zusammen reißt, denn eigentlich mochte ich ihn immer sehr.
Auch die übrigen und zum Teil neuen Charaktere wie z.B. Rowan, ein  Fae-Prinz und Celaenas übellauniger Lehrer in Wendlyn, Aedion, der verschollene und vielschichtige Cousin von Aelin oder der böse König selber, haben mir alle ausgesprochen gut gefallen. Jeder für sich ist sehr ausführlich und kreativ ausgearbeitete worden, wodurch sie extrem vielschichtig sind und einen immer aufs Neue überraschen. Die Autorin nimmt sich für jeden ihrer Charaktere Zeit und das gefällt mir extrem gut. Sie lässt sich damit Zeit, sie sich entwickeln zu lassen und ich glaube, dass macht die Geschichte so extrem spannend. Schön finde ich auch, dass immer wieder neue Charaktere auftauchen, welche die Geschichte noch komplexer machen, neue Erzählstränge mit sich bringen und alles stetig vorantreiben. Ich bin sehr gespannt darauf, wen wir  im nächsten Teil kennen lernen werden.

Die Geschichte spielt in dem fiktiven Königreich Erilea.
„Einst war Erilea ein Kontinent voller Zauber und Schönheit. Doch seit der König von Adarlan in einem brutalen Feldzug Land um Land an sich reißt, scheint alle Magie aus den Wäldern, Wüsten und Städten von Adarlan, Terrasen, Eyllwe und den anderen Ländern des Königreichs verschwunden ...“ Quelle 

© Kelly de Groot
© Kelly de Groot
Die Autorin hat ein unglaublich vielseitiges Fantasyreich erschaffen, in dem es eine ganze Menge zu entdecken gibt und wo auch die Magie eine wichtige Rolle spielt. Gemeinsam mit den Charakteren entdecken wir das gesamte Königreich und erfahren so eine ganze Menge. Ich war begeistert davon, endlich mehr über Celaenas magisches Erbe und Herkunft zu erfahren, obwohl ich es mir schon ein wenig habe denken können. Wir reisen in einen neuen Winkel des Landes, erkunden zusammen mit Celaena ihre, wie ich finde sehr genial, Magie underfahren lang gehütete Geheimnisse, dunkel, düster und erschreckend brutal. Immer wenn ich denke, die Autorin hat alles erzählt, bringt sie in ihrem nächsten Teil wieder ganz andere Elemente mit ins Spiel, welche die Geschichte noch komplexer und authentischer werden lassen. Einfach toll und super spannend!

Auch die Liebe kommt in diesem Teil nicht zu kurz. Nachdem Celaenas Herz gebrochen wurde hat sie schwer daran zu kämpfen. Ihr Liebeskummer ist allumfassend, sehr authentisch und ich konnte nicht anders, als mitzufühlen. Nicht zu kitschig, aber dennoch extrem gefühlvoll und sehr leidenschaftlich. Man fiebert mit, man leidet mit und man kann einfach nur den Atem anhalten vor Spannung. Ich hoffe, dass ihr Herz wieder ganz wird.

Der Schreibstil von der Autorin ist wunderschön, sehr flüssig, emotional und einfach fesselnd. Ich habe es nicht geschafft, das Buch aus den Händen zu legen, sodass ich es in einem Rutsch durchgelesen habe. Ich war so enttäuscht, als das Buch zu Ende war. Ich hätte so gerne weitergelesen und muss jetzt noch eine gefühlte Ewigkeit warten, bis ich wieder nach Erilae reisen kann.

REIHE
 Image Image Image 18006496
EShorts
Celaenas Geschichte 1 - Throne of Glass von Sarah Maas Celaenas Geschichte 2 - Throne of Glass von Sarah Maas Celaenas Geschichte 3 - Throne of Glass von Sarah Maas 
Celaenas Geschichte 4 - Throne of Glass von Sarah Maas Celaenas Geschichte 5<br />Ein Throne of Glass eBook von Sarah Maas

„Throne of Glass - Erbin des Feuers“ steht seinen Vorgängern in nichts nach. Das Herz von Adarlans Assassinin ist gebrochen und unsere Heldin muss sich entscheiden: will sie ihr Leben lang fliehen oder akzeptiert sie ihr Erbe. Celeana Sardothien ist eine Heldin zum niederknien. Sarah J. Maas erzählt hier mit viel Action, Emotionen und vor allem sehr sympathischen Charakteren, in einer magischen Welt, die so vielschichtig ist,  dass man einfach nur weiter eintauchen möchte. Ich kann dieses Buch wirklich nur jedem wärmstens empfehlen, der eine Schwäche für Fantasy, großartige Charaktere und ganz viel Magie hat. Ich bin voll und ganz auf meine Kosten gekommen und fiebere dem nächsten Teil entgegen, der hoffentlich nächstes Jahr bei uns erscheint! Denn der 4. Teil, „Queen of Shadows“ ist bereits dieses Jahr in den USA erschienen.

Lg
Levenya

Verlag
 
Vielen DANK für ein Rezensionsexemplar!
Hier kaufen!

Fakten:
Taschenbuch: 656 Seiten
Verlag: Deutscher Taschenbuch Verlag (23. Oktober 2015)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3423716533
ISBN-13: 978-3423716536
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 14 - 16 Jahre

Originaltitel: Throne of Glass - Heir of Fire

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen