Rezension "Emily lives loudly"

 Emily lives loudly

Tanja Voosen
© Stefanie Voosen
Tanja Voosen wurde 1989 in Köln geboren und lebt heute in der Nähe der Eifel. Während ihres Abiturs begann sie sich zum ersten mal mit dem Schreiben von Geschichten zu befassen und kurze Zeit später auch zu publizieren. Wenn sie nicht gerade damit beschäftigt ist, den Weg nach Hogwarts zu suchen, weil die Realität so schlecht ohne echte Magie auskommt, steckt sie ihre Nase in gute Bücher und treibt sich in der Welt der Blogger herum.  Quelle

Website der Autorin!

Erster Satz:
„Die Sache ist nicht so einfach zu erklären.“

Klappentext:
Verliebe dich in den besten Freund deines Bruders!
Ausgerechnet über dieses Klischee möchte die siebzehnjährige Emily einen Film drehen. Und ganz klar selbst die Hauptrolle darin übernehmen. Nicht so klar ist allerdings, was daraufhin passiert. Wer könnte denn auch ahnen, dass Klischees nicht immer klischeemäßig verlaufen und dass dunkle Geheimnisse selbst dann ans Licht kommen, wenn man es mehr als alles andere verhindern will … Und wieso taucht Austin, der gutaussehende, aber absolut nicht vertrauenswürdige Bad Boy der Schule, plötzlich überall da auf, wo Emily ist? Aber ihr Blog heißt ja nicht umsonst »Emily lives loudly« und ist der perfekte Ort, um das alles sich und den anderen zu erklären.

Cover:
Das Cover hat mich erst nicht so sehr angesprochen. Da ich aber einige Bücher der Autorin mit großer Begeisterung gelesen habe, musste ich einfach auch zu diesem greifen und wurde nicht enttäuscht.
Groß und breit steht der Titel auf dem Cover und ist umringt von witzigen und niedlichen Zeichnungen. Es wirkt sehr harmonisch und humorvoll. Ich war sehr gespannt auf den Inhalt des Buches und das Cover passt im Nachhinein auch klasse zu der Geschichte.


Meinung:
Mit großer Begeisterung habe ich von der Autorin bereits „Sommerflüstern“ und ihr Eshort „Wir sehen uns GESTERN“ gelesen. Deswegen musste ich jetzt auch unbedingt zu „Emily lives loudly“ greifen und wurde nicht enttäuscht!

Die Geschichte startet mit einem Blogeintrag von "Emily lives loudly", dem Blog der Protagonistin Emily. Als Bloggerin war das natürlich gleich ein Pluspunkt für Emily und hat sie mir auf Anhieb sympathisch gemacht.
In diesem Blogbeitrage erfährt man, dass Emily sich an einer Filmhochschule bewerben will und dafür einen ganz bestimmten Film drehen soll. Sie erzählt von ihrem Projekt und wie es dazu kam. Anschließend wird der Plot aus Emilys Sicht, Ich-Perspektive, geschildert, die sich erst einmal vorstellt und ihre Geschichte direkt dem Leser erzählt. Wir als Leser werden richtig angesprochen, was mich im ersten Moment irritiert hat, dann aber sehr gut gefallen hat. Eine sehr erfrischende Erzählweise!

Emily ist eine Person, die einfach lebendig ist. Ich kann es nicht anders beschreiben. Sie liebt das Leben, ist sehr aufgeschlossen und hat einen wundervollen sarkastischen Humor, der mich so manches Mal zum Lachen gebracht hat. Sie lässt sich so schnell von niemanden etwas sagen oder einschüchtern. Man kann sie nur als taff bezeichnen. Nicht zuletzt, da sie ein echter Hulk sein kann. Sie ist denjenigen, die sie lebt, sehr loyal und hat zudem ein großes Herz. Ihr kluger Kopf und ihr loses Mundwerk bringen sie so manches Mal in eine heikle Situation, aber Emily wäre nicht Emily, wenn sie da nicht wieder rauskommen würde. Ich kann es nur immer wieder betonen, ich bin ein Emily-Fan.
Im Verlauf der Geschichte fängt sie an, sich mit ihrer Vergangenheit und Familie auseinanderzusetzen und dabei für sich eine Zukunft zu planen. Sie wird erwachsen und wächst dabei über sich hinaus.
Ihr zur Seite steht der Badboy der Schule, Austin, der immer wieder in ihrer Nähe auftaucht und von dem sie einfach nicht loskommt. Dabei ist es doch Brick, in den sie sich unbedingt verlieben will.
Gleich von der ersten Seite an war ich ein Austin-Fan und das nicht nur wegen seiner coolen Lederjacke. Nach außen hin markiert er zwar den harten Badboy, aber bei Emily wird er ganz zahm. Er hat einen wirklich guten Kern und setzt alles daran, Emily für sich zu gewinne. Dabei stellt er sich genauso stur an wie sie und sein Humor macht dem von Emily noch Konkurrenz. Die beiden zusammen waren ganz wunderbar. Ich habe lange nicht mehr so viel lachen müssen. Herrlich!
Er ist das perfekte Pendant zu Emily und ich LIEBE ihn!
Auch die übrigen Charaktere im Buch, wie z.B. Brick, der beste Freund von Parker, oder Parker selbst sind alle so wunderbar ausgearbeitet worden. Mit ganz viel Liebe zum Detail, Charme und Kreativität hat die Autorin die Charaktere in die Geschichte verwoben und bietet jedem Raum, für seine eigene Geschichte.

Die Idee mit dem Blog, der Geschichte und dem Film hat mir sehr gut gefallen. Man wollte einfach wissen, was genau dahinter steckte und ob Emily ihren Film fertig stellt. Natürlich wollte man auch erfahren, für wen ihr Herz wirklich schlägt und was es ist, das Emily so hartnäckig verbergen möchte. Zusammen mit Austin ist alles möglich. Die beiden lernen einander kennen, schaffen es gemeinsam, ihre Vergangenheit hinter sich zu lassen und dabei zusammen in die Zukunft zu blicken.
Ein besonderes Highlight waren für mich die Kommentare zum Blogeintrag am Ende des Buches. Sehr humorvoll und ein rundum gelungener Abschluss.

Das Schönste an der Geschichte war für mich jedoch die aufkeimende Beziehung zwischen Emily und Austin. Ich habe ja schon gesagt, dass ich ein großer Fan der beiden bin und gar nicht genug bekommen habe.
Emily ist fest entschlossen, sich in Brick zu verlieben, um so den perfekten Film drehen zu können. Doch irgendwie kommt sie nicht von Austin los, der immer wieder bei ihr auftaucht und ihr Herz auf sehr angenehme Weise höher schlagen lässt. Austin ist hartnäckig dabei, Emily für sich zu gewinnen und gibt dafür alles. Die beiden zusammen waren wunderbar erfrischend, humorvoll und absolut romantisch (auch wenn die beiden das bestreiten würden). Zusammen überstehen sie alles, wachsen daran und finden zueinander. Die beiden gehören für mich einfach zusammen. Es waren ganz große Gefühle, die mich sehr bewegt haben und dennoch nicht kitschig waren.

Den Schreibstil der Autorin habe ich bereits in ihrem BitterSweetsWir sehen uns GESTERN“ und dem Buch „Sommerflüstern“ kennen und lieben gelernt. Mir war gleich klar, dass ich jederzeit zu einem weiteren Buch von ihr greifen würde. Sehr wortgewandt, gefühlvoll und extrem spannend erzählt uns Tanja Voosen die Geschichte von Emily, die ihr Leben einfach laut lebt und dabei ist, wie sie ist. Einfach Emily. Ich konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Gerne hätte ich einfach immer weiter gelesen. Es ist meine absolute Leseempfehlung. Besonders jetzt zu den warmen Sommertagen.

„Emily lives loudly“ war für mich eine wunderschöne und sehr gefühlvolle Liebesgeschichte, mit großen Worten und herzergreifenden Taten. Es ist die Geschichte von Emily, die ihr Leben einfach laut lebt und dabei ist, wie sie ist. Einfach Emily. Diese spannende und gefühlvolle Geschichte kann ich wirklich jedem empfehlen, der mal eine Sommergeschichte erleben will, die unter die Haut geht, einen nicht mehr loslässt und einlädt, von der großen Liebe zu träumen.

Lg
Levenya


Verlag
 
Vielen DANK für ein Rezensionsexemplar!
Hier kaufen!

Fakten:
Format: Kindle Edition
Dateigröße: 2061 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 340 Seiten
Verlag: Impress (7. August 2014)

Sprache: Deutsch
Preis:
3,99€

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen