Rezension "Renegade - Tiefenrausch"

Renegade
-      Tiefenrausch

1/3
J. A. Souders besaß schon als Kind eine übersprudelnde Phantasie: Um mit den Monstern unter ihrem Bett Freundschaft zu schließen, erzählte sie ihnen vor dem Einschlafen Geschichten. Bereits mit dreizehn Jahren fing sie an zu schreiben und engagiert sich heute als Autorin in zahlreichen Creative... Quelle

„Renegade - Tiefenrausch“ ist der Auftakt der „Elysium-Chronicles“, die 3 Bände umfasst und es gibt zusätzliche Eshorts.

Website der Autorin!

Erster Satz:
„Mein Leben ist absolut perfekt.

Klappentext:
Elysium liegt am Grund des Meeres, abgeschirmt vom Rest der Welt. Dort hat Mutter ein Paradies für all jene Menschen geschaffen, die vor den Kriegen der Oberfläche fliehen konnten. Sie organisiert den Alltag der Bewohner, schützt sie vor Gefahren und regelt sogar die Geburten. Doch dieser Friede wird teuer erkauft – Gefühle sind in Elysium verboten, Berührungen unter Liebenden werden mit dem Tod bestraft. Evie vertraut in dieses System, doch als der Oberflächenbewohner Gavin in ihre Welt eindringt, weckt der junge Mann Zweifel in ihr: Warum plagen sie Erinnerungslücken? Weshalb besteht Mutter auf Evies tägliche Therapie-Sitzungen? Und wieso kann sie sich durch Gavin an Dinge erinnern, die absolut unmöglich sind? Evie erkennt, dass sie Teil eines gewaltigen Plans ist, aus dem es für sie ohne Gavin kein Entrinnen gibt.

Cover:
Das Cover ist meiner Meinung nach ein richtiger Blickfang und hat mich total angesprochen. Eine junge Frau sitzt in einem riesigen blauen Tropfen und blickt nach oben. Sie ist umgeben von Meer und man fragt sich unweigerlich, ob sie dort freiwillig ist oder eine Gefangene ist. Ich wollte unbedingt wissen, was es mit ihr auf sich hat und wurde nicht enttäuscht. Das Cover passt wunderbar zum Titel und im Nachhinein auch sehr schön zum Inhalt des Buches. Ich bin sehr gespannt auf die nächsten Cover und hoffe, dass sie auch so schön zum ersten passen.


Meinung:
An dieser Stelle meinen herzlichsten Dank an Piper für das Rezensionsexemplar.

Die Geschichte wird uns aus Sicht der sechzehnjährigen Evelyn - Evie - erzählt, welche die Tochter des Volkes ist und als solche etwas Besonderes. Sie führt das perfekte Leben in einer von Mutter gestalteten perfekten Welt. Tief auf dem Meeresgrund leben die Bewohner von Elysium in Sicherheit vor den Oberflächenbewohnern. Als eines Tages einer von ihnen in Elysium eindringt und Evie in ihrem Garten aufsucht, gerät ihr perfektes Leben aus den Fugen und bekommt mehr und mehr Risse.
Evie ist für mich eine Protagonistin gewesen, die mir erst im Verlauf der Geschichte ans Herz gewachsen ist und mich zunehmend mehr und mehr überrascht hat. Zu Beginn hinterfragt sie nichts und akzeptiert ihr Leben so wie es ist, was natürlich einen Grund hat, den ich jetzt noch nicht verraten möchte. Mit dem Auftauchen von Gavin, dem Oberflächenbewohner, fängt auch Evie an zu kämpfen und erkennt dabei mehr und mehr wer sie eigentlich ist und was Mutter für ein Spiel treibt.
Ich fand es klasse, Evies Entwicklung zu verfolgen und war begeistert, was noch alles in ihr steckt und welches Geheimnis sie umgibt. Sie ist sehr mutig und entschlossen. Zudem hat sie ein großes Herz. Sie kämpft um jeden Preis für diejenigen, die sie liebt und dafür, ein selbstbestimmtes Leben zu führen. Ich bin sehr gespannt, wie sie sich in den anderen Teilen machen wird.
Der Oberflächenbewohner Gavin bringt Evies Leben völlig durcheinander und ich fand ihn auf Anhieb sympathisch. Er ist ganz anders als alles, was Evie über Oberflächenbewohner zu wissen glaubte. Zudem stellt er Mutter in Frage und hilft Evie damit, aus ihrem Leben aufzutauchen und klar zu sehen. Ohne zu zögern hilft er Evie und stellt sich mutig den Gefahren. Ich hoffe, dass wir noch ganz viel mehr von ihm sehen werden.
Auch die übrigen Charaktere haben mir sehr gut gefallen. Sei es nun die wahnsinnige Mutter oder Veronica, Evies ehemalige Konkurrentin und Vollstreckerin. Sehr einnehmend, erschreckend und vielschichtig finden sich die Charaktere in der Geschichte zusammen.

Die Idee der Geschichte hat mich von Anfang an neugierig gemacht. Die Welt wurde durch Krieg zerstört und vor Jahren sind einige wenige Menschen nach Elysium geflohen, das unten am Meeresgrund liegt, um der Zerstörung zu entkommen.
Dort leben sie abgeschottet von den Oberflächenbewohnern, die sie zu fürchten gelernt haben. Einzig Mutter weiß, was gut für die Bewohner von Elysium ist. Sei es nun das Thema der Verpaarung, der Lerninhalt oder die Berufung. Mutter hat immer recht und niemand stellt sie in Frage. Niemand.
Für mich war es eine erschreckende Welt, die einzig von Mutter und ihren Idealen beherrscht wird. Kein freies Denken, keine eigenen Entscheidungen und vor allem keine Unterschiede. Eine scheinbar perfekte Welt, die nach dem Ebenbild einer Person geschaffen wurde und kontrolliert wird. Ihre Methoden, die ich jetzt noch nicht verraten möchte, sind resolut. Obwohl ich nicht ganz davon überzeugt bin, dass es auch wirklich funktioniert, aber das  ist ein anderes Thema. In der Geschichte wurde es sehr authentisch und glaubwürdig beschrieben.

Die Liebesgeschichte von Evie und Gavin steht unter keinem guten Stern. Schon allein, weil Mutter damit nicht einverstanden ist. Beide helfen einander auf eine ganz besondere Art und führen zusammen, was schon längst hätte zusammengeführt werden sollen. Sehr dramatisch und gefühlvoll verlieben sich die beiden ineinander und kämpfen seitdem jeden Augenblick darum, zusammenbleiben zu können. Ich fürchte, dass die beiden auch in Zukunft auf die Probe gestellt werden und hoffe sehr, dass es am Ende noch ein Happy End für sie gibt!

Der Schreibstil der Autorin hat mich am Anfang nicht überzeugt und ich habe etwas gebraucht, um in die Geschichte rein zu finden. Aber nach den ersten fünfzig Seiten war das kein Problem mehr und ich konnte mich sehr gut mit dem angenehmen, flüssigen und actionreichen Schreibstil arrangieren. Zum Ende hin konnte ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen und habe mit gefiebert. Ich wollte unbedingt mehr über Evie erfahren und wissen, ob den beiden die Flucht gelingt. Ein actionreiches Finale, das meinen schwierigen Einstieg wieder wett gemacht hat. Jetzt bin ich umso neugieriger auf den nächsten Teil!

REIHE
 17332261 22550320
EShort
 
"Gavin"                      "Timothy"

„Renegade - Tiefenrausch“ war ein toller Auftakt der Elysium-Chronicles“, auch wenn ich anfangs ein paar Probleme hatte. Evie ist eine sehr interessante Protagonistin, die immer mehr Facetten und Tiefe gezeigt hat, je weiter die Geschichte voran schritt. Ich kann dieses Buch wirklich jedem empfehlen, der eine rasante Liebesgeschichte erleben will, in eine scheinbar perfekte Welt eintauchen mag und zudem herausfinden will, was Mutters Geheimnis ist. Vor allem für Fans von Dystopien ist dieses Buch ein Muss!

Ich bin schon sehr neugierig auf den 2. Teil der Reihe, „Revelations“, der bereits 2013 in den USA erschienen ist und ich hoffe sehr, dass er auch bald bei uns raus kommt.  

Lg
Levenya


Verlag
 
Vielen DANK für das Rezensionsexemplar!
Hier kaufen!

Fakten:
Taschenbuch: 368 Seiten
Verlag: Piper Taschenbuch (10. Juni 2014)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3492269826
ISBN-13: 978-3492269827
Originaltitel: Renegade
Preis:
9,99€

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen