Rezension "Frostkuss - Mythos Academy 1"

 Frostkuss
-      Mythos Academy 1

1/6
Jennifer Estep ist Journalistin und New-York-Times-Bestsellerautorin. Sie schloss ihr Studium mit einem Bachelor in Englischer Literatur und Journalismus und einem Master in Professional Communications ab und lebt heute in Tennessee. Bei Piper erschien bisher ihre All-Age-Serie um die »Mythos Academy« sowie die Urban-Fantasy-Reihe »Elemental Assassin«.  Quelle

„Frostkuss“ ist der 1.Teil  der „Mythos Academy“-Reihe, die 6 Bände umfasst. Des Weiteren gibt es noch Eshorts zu der Reihe.

Website der Autorin!

Erster Satz:
„Ich kenne dein Geheimnis.“
Klappentext:
Sie sind die Nachkommen sagenhafter Kämpfer wie Spartaner, Amazonen oder Walküren und verfügen über magische Kräfte. Auf der Mythos Academy lernen sie, ihre Fähigkeiten richtig einzusetzen. Gwen Frost besitzt ein einzigartiges Talent: die »Gypsy-Gabe«. Eine einzige Berührung reicht aus, um alles über einen Gegenstand oder einen Menschen zu wissen. Doch dabei spürt Gwen nicht nur die guten Gefühle, sondern auch die schlechten und die gefährlichen. Auf der Mythos Academy soll sie lernen, mit ihrer Gabe sinnvoll umzugehen. Aber die mythische Welt steht vor einer tödlichen Bedrohung, und Gwen befindet sich plötzlich im Zentrum eines großen Krieges.

Cover:
Ich habe die gerade erst erschienene Taschenbuchausgabe, die ein ganz anderes Design bekommen hat, als noch die Paperbackausgabe. Die alte Version hat mir schon sehr gut gefallen, aber das neue Design ist absolut genial. Das Taschenbuch hat einen schwarzen Hintergrund. In einem Eisblau ist eine „Frostblume“ darauf zu sehen, die nach oben wächst. Der Titel ist ebenfalls in dieser Farbe gehalten und beides ist in einer Glanzoptik gestaltet. Sehr hochwertig und absolut mystisch! Ganz nach meinem Geschmack. Die anderen Teile werden ebenfalls neu in diesem Design ausgelegt.


Meinung:
An dieser Stelle meinen herzlichsten Dank an Piper für das Rezensionsexemplar.

Die Geschichte wird uns aus Sicht der siebzehnjährigen Gwendolyn - Gwen - Frost erzählt, die seit dem tragischen Tod ihrer Mutter vor sechs Monaten die Mythos Academy besucht, die alles ist, aber keine normale Schule.
Gwen ist schon immer etwas anders gewesen, als der Rest. In der Familie Frost wird an jede Frau eine besondere „Gypsygabe“ weitervererbt. So kann z.B. Gwens Großmutter in die Zukunft sehen und ihre Mutter Grace konnte Lügen entdecken. Gwen selber erfährt einzig durch die Berührung erfährt sie alles über diesen Gegenstand oder den Menschen. Ein Segen und Fluch zugleich. An der Schule fühlt sie sich sichtlich unwohl und vollkommen fehl am Platz. Sie glaubt nicht an die zum Leben gewordenen Mythen und dass die Schüler an der Mythos Academy Nachkommen von Göttern sind. Waschechte Walküren, Amazonen, Spartaner, Wikinger und vieles mehr. Wie soll ausgerechnet sie als einzige Gypsy hier herein passen? Bis ein Mord geschieht und nur Gwen sich auf die gefährliche Suche nach der Wahrheit macht …
Gwen fand ich von Anfang an ziemlich cool mit ihrem Kapuzensweatshirt, ihren Comics und der Vorliebe für alles Süße. Sie hat einen schweren Verlust erfahren, über den sie einfach nicht hinweg kommt. Der Tod ihrer Mutter hat ein klaffendes Loch hinterlassen und sie gibt sich selbst die Schuld an ihrem Tod. Zusätzlich macht sie ihre besondere Begabung zu einer Ausseiterin und Gwen selbst hat gar nicht die Ambition, neue Freunde an der Mythos Academy zu finden. Trotzdem findet sie durch ihre ehrliche Art, ihren Mut und ihr unglaublich großes und mitfühlendes Herz dort Freunde, wo sie sie am wenigsten vermutete hatte.
Sie macht in diesem ersten Teil schon eine starke Entwicklung durch und lernt mehr über sich selbst. Sie ist dabei, ihre Gabe zu akzeptieren, genauso wie die Welt, in die sie wirklich gehört. Sie wächst schon jetzt über sich hinaus und ist mutiger, als sie je gedacht hätte. Ich bin unglaublich gespannt darauf, wie sie sich in den nächsten Teilen machen wird und welche Geheimnisse wir noch erfahren werden.
Die anderen Charaktere, wie z.B. die Walküre Daphne oder den Spartaner Logan, fand ich allesamt klasse. Auf den ersten Blick denkt man, sie sind total das Klischee, aber je weiter die Geschichte fortschreitet, umso tiefgründiger und facettenreicher werden die Charaktere. Jeder trägt Geheimnisse mit sich herum und ist anders, als er oder sie vorgibt zu sein. Jeder für sich ist sehr individuell, kreativ und absolut sympathisch gestaltet worden und ich bin neugierig, wie sich jeder einzelne weiter entwickeln wird.

Die Idee der „Mythos Academy“ ist ganz nach meinem Geschmack und ich frage mich ernsthaft, warum ich nicht schon viel eher zu dieser Buchreihe gegriffen habe?
Götter, Mythen, Walküren, Spartaner, Helden, Krieger, Magie und ein absolut böser und chaotischer Feind, Loki. Als großer Fan von Mythen und Legenden war ich gleich von der ersten Seite an gefesselt von der Idee des Buches.
Wir werden in eine magische Welt gezogen, in der Jugendliche zu Kriegern und Helden erzogen werden, um das Gleichgewicht zu wahren. Dabei hat jeder ganz bestimmte Fähigkeiten und Kräfte. Doch auch Feinde schleichen sich unter die Schüler und bedrohen den Frieden.
Toll war auch, dass wir bereits in diesem Teil schon sehr viel genauer erfahren haben, was es eigentlich mit der besonderen und sehr einzigartigen Gypsygabe auf sich hat. Ich dachte schon, da müsste ich fünf weitere Bücher drauf warten, wie ich es schon in anderen Buchreihen erleben musste. Außerdem bin ich sehr neugierig, was wir in den nächsten Teilen noch alles erfahren werden.

Natürlich darf auch Liebe, Drama und Romantik nicht fehlen. Gwen hat sich eigentlich vorgenommen, sich nicht zu verlieben. Zum einen, da sie dafür absolut keinen Kopf im Moment hat und zum anderen, weil ihre Gypsgabe ein wenig hinderlich ist. Dennoch taucht ausgerechnet der Spartaner Logan Quinn immer wieder bei ihr auf, hilft ihr und rettet ihr auch noch das Leben. Zudem ist er ein richtiger Badboy und die männliche Schulschlampe von Mythos Academy, wie Gwen ihn so liebevoll betitelt. Aber irgendwie kommen die beiden nicht voneinander los. Es ist in diesem Teil schon ein einziges hin und her mit den beiden und es verspricht, dass es noch sehr schon dramatisch, herzergreifend und absolut romantisch zugehen wird. Auch wenn noch nichts wirkliches gelaufen ist, bin ich schon jetzt ein totaler Gwen&Logan Fan :D

Der Schreibstil der Autorin, den ich bis dahin noch nicht kannte, hat mir sehr gut gefallen. Sie schreibt sehr locker, gefühlvoll und vor allem sehr actiongeladen. Ich habe das Buch in einem Rutsch durchgelesen und konnte es einfach nicht mehr aus der Hand legen, so spannend war es. Jennifer Estep hat mich jetzt schon mit ihrer „Mythos Academy“-Reihe überzeugen können und ich muss mir jetzt ganz schnell den nächsten Band besorgen und weiterlesen!

REIHE 
  
  

ESHORT
  
0,5                         1,5                            4,5

„Frostkuss“ war für mich ein großartiger Auftakt einer sehr vielversprechenden Reihe. Der erste Teil konnte bereits mit ganz viel Spannung, Mythen & Legenden und einer starken Heldin punkten. Ich kann diese spannende und fantasievolle Buchreihe wirklich jedem empfehlen, der in die Welt von Mythen, Göttern und Magie eintauchen möchte und mit Gwen Frost, einer Gypsy, die Welt rettenn will. Ich kann nur sagen, geht zur „Mythos Academy“ und trefft dort Gwen! Ihr werdet den Atem anhalten!

Lg
Levenya

Verlag
 
Vielen DANK für ein Rezensionsexemplar!
Hier kaufen!

Fakten:
Taschenbuch: 400 Seiten
Verlag: Piper (11. Mai 2015)
Sprache: Deutsch
ISBN: 978-3-492-28031-0
Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 14 Jahren
Originaltitel: Touch of Frost
Preis: 9,99€

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen