"Zwischen Schnee und Ebenholz" ~ noch 1 Woche !!!


Hallöchen zusammen!
Noch Woche bis am 06. November 2014 mein Buch bei Impress-Verlag erscheint!

Oh mein Gott!
Ich glaube ich drehe durch!!
Nur noch sieben Tage!!!

Hier der Internettext:
Mit dem Auftauchen des ungewöhnlich jungen und viel zu attraktiven Referendars William Grimm an ihrer Schule scheint das Leben der 17-jährigen Alexandra White auf einen Schlag ein anderes zu werden. Nicht genug, dass ihre Großmutter als Märchenerzählerin arbeitet und Alexandra dank ihrer blassen Haut „Schneewittchen“ genannt wird, auf einmal verfolgen sie die Erzählungen bis in den Unterrichtsstoff hinein. Und darüber hinaus. Denn wer sind die Zwillinge Lukas und Gabrielle, die auch neu an ihrer Schule sind? Und warum riecht es plötzlich überall nach Wolf? Ehe sich's Alexandra versieht, befindet sie sich in ihrem eigenen Märchen, nur ist das Happy End noch lange nicht in Sicht …


Wer neugierig auf die anderen Titel und die Vorschau von Impress vom November ist, der kann hier *klicken*


Es läuft die Bewerbungsphase zu einer Leserunde auf Lovelybooks
Es gibt 15 Rezensionsexemplare zu gewinnen :)
Also ran da! bis zum 05.11.14 läuft die Bewerbungsphase noch!

Klickt einfach HIER!


Ich hoffe doch, dass ich viele für meinen Titel begeistern kann :)
Lg
Levenya

Ann-Kathrin Wolf

Rezension "Märchen - 12 zauberhafte Geschichten"

Märchen
- Zwölf magische Geschichten

Katjana May, 28.05.13
(c) Katjana May
Katjana May, Jahrgang 1964, lebt und schreibt im Ruhrgebiet seit 2013 unter diesem Namen romantisch-abenteuerliche Fantasy. Auch in der Vergangenheit erschienen bereits Kurzgeschichten, Märchen und Lyrik in vielen Anthologien, ein Fantasyroman (Fabylon) und ein Vorlesegeschichtenbuch (Herder/KERLE). Unter ihrem früheren Autorennamen hat sie auch verschiedene Auszeichnungen für ihre Arbeiten erhalten.
2013/14 erschienen vier Fantasy-eBooks der Autorin unter Verlagslabel (Carlsen Impress, Bookshouse), außerdem weitere Kurzgeschichten in Anthologien. Quelle

Website der Autorin!

Erster Satz:
„ ´Großmutter´, bat das kleine Mädchen und kuschelte sich dichter in seine Kissen.“

Klappentext:
Dulas will die Prinzessin retten, doch andere Reisen enden unerwartet. Das Leben kann durchaus magisch sein, selbst wenn man dafür nicht verwandelt werden muss. Wünsche sind nicht immer weise, und manch einer findet den Ausweg nicht. Ein mutiges Mädchen aber kann sogar den Frühling ins Land zurückholen oder sich aus dem Bann eines Trolls befreien. Marten geht auf eine besondere Suche, und nicht nur er erfährt, dass Wälder ihre Geheimnisse haben. Yakshas kennen keine Gefühle, und manchmal müssen auch die Kleinsten über sich selbst hinauswachsen, um neue Pfade zu betreten.

In dieser Sammlung von Fantasy-Kurzgeschichten geht es märchenhaft zu: klassisch, verträumt, modern, romantisch, traurig und zeitlos. Folgen Sie den Spuren mystischer Kreaturen, erlösen Sie Prinzen und Prinzessinnen, begegnen Sie fabelhaften Wesen und finden Sie Ihr Schicksal.

Cover:
Das Cover finde ich sehr schön gestaltet. Ich mag die Farben darauf total und der märchenhafte Teich in der Mitte stimmt mich schon gleich auf Märchen ein. Sehr passend und treffend sowohl zum Titel wie auch zum Inhalt des Buches. Ich mag es sehr und ehrlich gesagt finde ich dieses Cover auch schöner, als das Cover der älteren Version. Die Neuerung hat sich sehr gelohnt!


Meinung:
Von Katjana May habe ich bereits „Im Land der Nachtschattenvögel“, „Winterlied“ und „Falkenmagie“ gelesen und war sehr begeistert! Als ich von ihrem neusten Werk „Märchen - Zwölf magische Geschichten“ hörte, wusste ich, dass ich das Buch unbedingt lesen muss. Umso mehr habe ich mich gefreut, ein Rezensionsexemplar zu bekommen! Ganz herzlichen Dank an KatjanaMay dieser Stelle!
Dieses märchenhafte Buch beinhalten zwölf Kurzgeschichten, rund um Märchen.
Die Prinzessin vom Mondfelsen
In dieser Kurzgeschichte begeben wir uns zusammen mit Dulas dem Harfner auf die Suche nach der Prinzessin vom Mondfelsen, die in einen magischen Schlaf gefallen ist.

Der Mann, der das Einhorn sehen wollte
Diese Geschichte erzählt uns von einem jungen Mann, der sich nichts mehr wünscht, als ein Einhorn zu sehen, und dabei blind ist, für alles um sich herum.

Der Zaunkönig
Der Zaunkönig begleitet unsere Protagonistin ein Leben lang. Eine zauberhafte Freundschaft auch über den Tod hinaus.

Der Prinz und der Schweinehirt
Der Schweinehirt trifft auf den sehr vorlauten Prinzen. Dieser geht achtlos mit dem Wald und seinen Bewohnern um. Daraufhin wird er in ein Ferkel verwandelt und der herzensgute Schweinehirt macht sich mit dem Ferkel auf den Weg, um ihn zurück zu verwandeln.

Die kleine Blume
Eine kleine Blume sehnt sich danach, geschützt zu sein und vergisst dabei, wie schön es ist mit anderen zusammen zu sein.

Der Palast in der Wüste
Ein Mann macht einen Deal mit einem Dschinn und putzt dessen Palast, um zu bekommen was er will. Doch ist es ein trügerischer Deal, der ein schreckliches Schicksal bereithält.

Der Frostkönig
Hier erleben wir ein Mädchen, das dank der Unterstützung des Apfelbaums sich auf den Weg macht, um dem Frost Einhalt zu gebieten.

Silja und der Troll
Um ihren Großvater zu retten macht sich Silja auf den Weg und bekommt ungeahnte Unterstützung.

Marten der Falkner
Marten der Falkner wird von seinem König ausgesandt und trifft dabei auf drei Hexen - Gegenwart - Zukunft - Vergangenheit und besiegelt dabei seine Zukunft.

Das Herz des Waldes
Dies ist eine Legende über einen Jungen im Wald, über den ich gar nicht so viel verraten möchte.

Amida
Amida, ein junges Mädchen, wird von einem Yaksha gefangen genommen und reist mit ihm um die ganze Welt. Die Geschichte um eine ganz besondere Freundschaft.

Das Ende des Kattenhofs
Vigo, der Apfelschimmel und Bork, der Hofkobald machen sich auf, um ihren geliebten Bauernhof zu retten.

Alle Geschichten sind ganz zauberhaft und märchenhaft geschrieben worden. Jede Geschichte für sich behandelt ein anderes Thema rund um Märchen. Seien es nun sprechende Tiere, Hexen, Prinzessinnen oder Zauber - sie alle finden in den unterschiedlichen Geschichten Raum und Aufmerksamkeit. Ganz toll finden sich in jedem Märchen verschiedene Märchenelemente, wie z.B. Zahlen, Wiederholungen oder Rollenbilder. Als großer Märchenfan war ich natürlich sehr gespannt darauf und bin total begeistert von diesen Märchen

Katjana May erzählt wieder in einem sehr angenehmen, bildhaften und emotionalen Schreibstil ihre Geschichten und wieder, wie ich es so liebe, mit zahlreichem magischen Elementen, Märchen als großen Knotenpunkt,  schön romantisch, aber auch dramatisch. Ich habe die Kurzgeschichten an einem sehr verregneten Tag gelesen, mit einem heißen Tee in der Hand. Es war genau das Richtige für mich und ich denke, es ist für jeden etwas dabei!
Alles, was eine wunderbare Kurzgeschichtensammlung braucht. Mich haben diese, leider viel zu kurzen, Geschichten, sehr verzaubert und in die Märchenwelt gezogen. Gerne hätte ich noch mehr Märchenzauber erlebt. Katjana May überzeugt mit ganz viel Fantasy und Kreativität. Ich hoffe sehr, auch in Zukunft noch ganz viel von ihr lesen zu dürfen. Denn es lohnt sich jedes Mal aufs Neue!

Lg
Levenya





Hier kaufen!
Vielen DANK für ein Rezensionsexemplar!


Fakten:
dle Edition
Dateigröße: 364 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 71 Seiten
Verlag: KDP
Auflage: 2 (17. Oktober 2014)
Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
Sprache: Deutsch
Preis: 0,99€

Rezension "Halloween - 7 verhexte Geschichten"

Halloween
- Sieben verhexte Geschichten

Katjana May, 28.05.13
(c) Katjana May
Katjana May, Jahrgang 1964, lebt und schreibt im Ruhrgebiet seit 2013 unter diesem Namen romantisch-abenteuerliche Fantasy. Auch in der Vergangenheit erschienen bereits Kurzgeschichten, Märchen und Lyrik in vielen Anthologien, ein Fantasyroman (Fabylon) und ein Vorlesegeschichtenbuch (Herder/KERLE). Unter ihrem früheren Autorennamen hat sie auch verschiedene Auszeichnungen für ihre Arbeiten erhalten.
2013/14 erschienen vier Fantasy-eBooks der Autorin unter Verlagslabel (Carlsen Impress, Bookshouse), außerdem weitere Kurzgeschichten in Anthologien. Quelle

Website der Autorin!

Erster Satz:
„Und, was meinst du?“

Klappentext:
Arkon hat eine ganz besondere Mission, und Nächte in englischen Wäldern können bisweilen gefährlich sein. Auch alte Damen sind nicht immer, was sie scheinen, und nicht einmal in Kneipen ist man vor eigenartigen Begegnungen sicher. Sarah entdeckt in der Nacht ein Irrlicht, und selbst Kürbisse können Überraschungen bieten. Wenn dann noch zu Halloween die Geister der Vergangenheit erwachen, endet das nicht immer wie geplant.

In dieser kleinen Sammlung von Fantasy-Kurzgeschichten geht es unheimlich, romantisch, melancholisch, heiter und böse zu, wenn alte Mythen lebendig, Geheimnisse gelöst, Wünsche erfüllt und Geschicke gewandelt werden.

Cover:
Das Cover finde ich sehr schön gestaltet. Ich mag die Farben darauf total und der Kürbis in der Mitte auf dem Wagen sieht mit seiner Mütze genial aus. Sehr passend und treffend sowohl zum Titel wie auch zum Inhalt des Buches. Ich mag es sehr und ehrlich gesagt finde ich dieses Cover auch schöner, als das Cover der älteren Version. Die Neuerung hat sich sehr gelohnt!


Meinung:
Von Katjana May habe ich bereits „Im Land der Nachtschattenvögel“, „Winterlied“ und „Falkenmagie“ gelesen und war sehr begeistert! Als ich von ihrem neusten Werk „Halloween - sieben verhexte Geschichten“ hörte, wusste ich, dass ich das Buch unbedingt lesen muss. Umso mehr habe ich mich gefreut, ein Rezensionsexemplar zu bekommen! Ganz herzlichen Dank an KatjanaMay dieser Stelle!

Dieses süß-schaurige Buch beinhalten sieben Kurzgeschichten, rund um Halloween.
Rabenherz
In dieser Kurzgeschichte lernen wir den Raben Arkon kennen, der bei der talentierten Hexe Tanya lebt und einen geheimen Auftrag hat. Er soll den großen Ring finden, der angeblich bei Tanya versteckt ist. Doch was steckt wirklich dahinter?

Die Nacht der Eule
Diese Geschichte schildert uns Gwynhwyfer, die als Eule lebt und einer verlorenen Liebe hinterher trauert. Als sie ihren angeblichen Geliebten wiedertrifft, verläuft das Wiedersehen nicht so, wie sie es sich gedacht hatte und aus der Liebenden wird eine Jägerin.

Mrs Tumbleweeds Garten
Eine Gruppe Jugendliche will bei Mrs Tumbleweed einbrechen. Die ältere Dame hat einen ganz hervorragenden Garten, in dem sie viele Kohlköpfe anpflanzt, doch sind es wirklich nur Kohlköpfe?

Letztes Jahr zu Halloween
Unser Protagonist verirrt sich an Halloween in seine Stammkneipe. Dort trifft er auf eine als Hexe verkleidete Frau, die ihn völlig in seinen Bann zieht. Dann ist da noch der sehr aufmerksame Barkeeper, der die Verführung mit Argusaugen beobachtet.

Das dunkle Haus
Drei völlig verschiedene Freundinnen befinden sich in einem gruseligen Haus. Nach und nach verschwinden immer mehr Bewohner und die Freundinnen rätseln, wer der nächste sein wird.

Kürbiszauber
Tina hat eine schwere Trennung hinter sich und will eine Kürbissuppe kochen. Doch als sie den Kürbis zerschneidet, erwartet sie eine magische Überraschung.

Samhainwanderer
Hier erleben wir unsere Charaktere, die in der einen Nacht im Jahr als Geister auch durch die Welt der Lebenden ziehen dürfen.

Alle Geschichten sind ganz zauberhaft und schön schaurig-gruselig geschrieben worden. Jede Geschichte für sich behandelt ein anderes Thema rund um Halloween. Seien es nun Irrlichter, Geister, Hexen, Gestaltwandler oder Kürbisgeister - sie alle finden in den unterschiedlichen Geschichten Raum und Aufmerksamkeit.

Katjana May erzählt wieder in einem sehr angenehmen, bildhaften und emotionalen Schreibstil ihre Geschichten und wieder, wie ich es so liebe, mit zahlreichem magischen Elementen, Halloween als großen Knotenpunkt,  schön schaurig-gruselig.
Ich habe die Kurzgeschichten an einem sehr verregneten Tag gelesen, mit einem heißen Tee in der Hand. Es war genau das Richtige für mich! Alles, was eine wunderbare Kurzgeschichtensammlung braucht. Mich haben diese, leider viel zu kurzen, Geschichten, sehr verzaubert. Gerne hätte ich noch mehr Halloweenzauber erlebt. Katjana May überzeugt mit ganz viel Fantasy und Kreativität. Ich hoffe sehr, auch in Zukunft noch ganz viel von ihr lesen zu dürfen. Denn es lohnt sich jedes Mal aufs Neue!

Lg
Levenya





Hier kaufen!
Vielen DANK für ein Rezensionsexemplar!


Fakten:
Format: Kindle Edition
Dateigröße: 291 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 49 Seiten
Verlag: KDP
Auflage: 2 (17. Oktober 2014)
Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
Sprache: Deutsch
Preis: 0,99€

Rezension "So oder so"

So oder so

Thomas Brinx, geboren 1963, und Anja Kömmerling, geboren 1965 arbeiten seit vielen Jahren als Autoren zusammen. Erfolgreich sind sie mit ihren Romanen für die Reihe "Freche Mädchen", daneben schreiben sie Drehbücher für Film- und Fernsehproduktionen (u.a. KiKa) sowie Serien und Hörspiele. Darüber hinaus haben sie bereits zahlreiche Jugendbücher veröffentlicht u.a. "Wanda", "Scheiß Liebe", "Neumond" und "Rein ins Paradis, Baby". Bei Gulliver sind sie mit Kurzgeschichten in der Anthologie "Lust.Liebe.Sex" sowie im "Meisten Buch der Welt" vertreten. Quelle


Anja Kömmerling, geboren 1965, und Thomas Brinx, geboren 1963, arbeiten seit vielen Jahren als Autoren zusammen. Erfolgreich sind sie mit ihren Romanen für die Reihe "Freche Mädchen", daneben schreiben sie Drehbücher für Film- und Fernsehproduktionen (u.a. KiKa) sowie Serien und Hörspiele. Darüber hinaus haben sie bereits zahlreiche Jugendbücher veröffentlicht u.a. "Wanda", "Scheiß Liebe", "Neumond" und "Rein ins Paradis, Baby". Bei Gulliver sind sie mit Kurzgeschichten in der Anthologie "Lust.Liebe.Sex" sowie im "Meisten Buch der Welt" vertreten. Quelle

Erster Satz:
„Ich möchte, dass du anrufst, wenn ihr angekommen seid ...“

Klappentext:
Ein Roman – zwei Storys!

Zwei Storys mitten aus dem Leben, ungewöhnlich und unvorhersehbar. Denn die Wahl des Frühstücksbrotes entscheidet darüber, was Jella erlebt ... Ob sie mit ihren Freunden mit dem Zug zu “Rock am Ring” fährt und dort mit Goran am Lagerfeuer flirtet. Von dem sie eigentlich gar nichts will ... Oder ob Jella sich mit ihrer kleinen Nerv-Schwester im Schlepptau per Anhalter zum Festival durchschlägt. Und schließlich überglücklich in den Armen der hübschen Soleil landet ...
Zwei erfrischend lebhafte Storys, miteinander verbunden in einem außergewöhnlichen Doppel-Roman!

Spannend und nachdenklich, humorvoll und tiefgründig und vor allem immer Jella. So oder so.

Cover:
Das Cover ist für meinen Geschmack etwas zu pink, aber dafür ist es ein wahrer Blickfang, das muss ich schon sagen. Die beiden Toastbrote mit der Herzsalami und der Herzmarmelade finde ich ganz toll, da man im Nachhinein die Verbindung erkennen kann. Einfache Gestaltung, die ich sehr ansprechend, passend und super schön finde. Mich hat es neugierig gemacht.


Meinung:
An dieser Stelle meinen herzlichsten Dank an Beltz& Gelberg für das wunderbare Rezensionsexemplar.

Es gibt, wie im Klappentext bereits angekündigt, zwei Varianten der Geschichte. Die Geschichten werden uns jeweils aus Sicht von Jella erzählt, die im Mittelpunkt der Geschehnisse steht. Ausgangspunkt der Geschichte ist immer, dass Jella mit ihren Freunden zum Rock am Ring - Festival fahren möchte.
In der einen Variante, die Marmeladen-Toast Variante, geht einfach alles schief, was nur schief gehen kann. Jellas Mutter findet keinen Babysitter für ihre Schwester und Jella muss kurzerhand zu Hause bleiben, obwohl sie sich schon so gefreut hat. Kaum das ihre Mutter weg ist, schnappt sich Jella ihre Schwester und reißt per Anhalter zum Rock am Ring.
Diese Variante hat mir persönlich sehr gut gefallen, da die doch sehr schwierige Beziehung der beiden Schwestern viel Raum einnimmt und die beiden nach und nach zueinander finden und sich näher kommen. Sie sprechen sich aus, lüften Geheimnisse, halten zusammen und erleben eine unglaubliche Zeit. Obwohl diese Variante der Geschichte einen negativen Start und Verlauf vorstellt, - Jella soll daheim bleiben, ein tragischer Autounfall, Streit mit ihrer Mutter -, mochte ich diese sehr.
In der anderen Variante, die Salami-Toast Variante, klappt dagegen einfach alles. Wie geplant kann Jella mit ihren Freunden im Zug zum Rock am Ring Festival fahren und ihre Mutter, die trotz allem keinen Babysitter findet, kümmert sich alleine um das Problem. Das Verhältnis zu ihrer Mutter und zu ihrer Schwester ist in dieser Version sehr viel besser und die  ganze Grundstimmung ist positiver - kein Streit mit der Mutter, ein geglückter Start zum Festival, kein Autounfall -.

Ich mochte die Charaktere in beiden Varianten sehr. Die Freunde genießen einfach ihr zusammen sein, das frei sein und sich um nichts Gedanken machen. Was zählt ist das Festival und eine „geile Zeit“ zu haben. Sei es nun der schöne Lukas, der sich überall rausreden kann, Fitti, der Sandkastenfreund von Jella, Sportsfreund, eine abenteuerliche Ratte von Bella, Jellas BFF oder der wunderschönen Soleil.

Auch die Liebe kommt in dem Buch nicht zu kurz und ist genauso chaotisch und herzzerreißend, wie sie nur bei jungen Menschen sein kann. Zum einen haben wir das tolle Motiv der Schwesternliebe, die hart auf die Probe gestellt wird und die am Ende stärker ist als zuvor.
Zum anderen haben wir Jellas komplizierte Gefühle, die sie sich nicht eingestehen mag und für die sie dann doch am Ende kämpft. Nach vielen Verwirrungen und falschen Liebesbekundungen schafft es Jella doch noch zu sich und ihren Gefühlen zu stehen und muss feststellen, dass ihre Freunde sie lieben, egal für wen sie Gefühle hat.

Der Schreibstil war sehr flüssig, angenehm und einfach gestaltet. Die stark ausgeprägte Jugendsprache hat mich manches Mal stutzen lassen und ein wenig genervt.  Dabei bin ich noch gar nicht so alt, aber irgendwie konnte ich mich da nicht gut rein finden. Aber es passte ganz wunderbar zur Geschichte und hat nur mich persönlich etwas gestört.

Was ich etwas schade fand, war die Kürze der Geschichte. Gerne hätte ich noch mehr über Jella und ihre Freunde erfahren. War man gerade an den Punkt gelangt, dass man die Charaktere genügend kennen gelernt hat und man nun bereit ist, tiefer in die Geschichte einzutauchen, war diese auch leider schon wieder vorbei.

„So oder so“ ist ein ganz wunderbares unterhaltsames Buch, dass über die beste Zeit mit seinen liebsten Freunden berichtet und das man sich diese Zeit um keinen Preis auf der Welt nehmen lassen sollte. Denn das Leben ist manchmal kürzer als man denkt.

So oder so habt ihr nun die Wahl herauszufinden, ob ihr Marmeladen-Toast oder Salami-Toast lieber mögt. Ich für meinen Teil bin ein großer Fan von Marmeladen-Toast.

Lg
Levenya



Verlag
 
Hierkaufen!
Vielen DANK für ein Rezensionsexemplar!


Fakten:
Taschenbuch: 232 Seiten
Verlag: Beltz & Gelberg (18. August 2014)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3407744838
ISBN-13: 978-3407744838
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 13 - 16 Jahre
Preis: 12,95€

"Zwischen Schnee und Ebenholz" - noch 10 Tage + Leserunde


Hallöchen zusammen!
Noch 10 Tage bis am 06. November 2014 mein Buch bei Impress-Verlag erscheint!

Oh mein Gott!
Ich glaube ich drehe durch!!

Hier der Internettext:
Mit dem Auftauchen des ungewöhnlich jungen und viel zu attraktiven Referendars William Grimm an ihrer Schule scheint das Leben der 17-jährigen Alexandra White auf einen Schlag ein anderes zu werden. Nicht genug, dass ihre Großmutter als Märchenerzählerin arbeitet und Alexandra dank ihrer blassen Haut „Schneewittchen“ genannt wird, auf einmal verfolgen sie die Erzählungen bis in den Unterrichtsstoff hinein. Und darüber hinaus. Denn wer sind die Zwillinge Lukas und Gabrielle, die auch neu an ihrer Schule sind? Und warum riecht es plötzlich überall nach Wolf? Ehe sich's Alexandra versieht, befindet sie sich in ihrem eigenen Märchen, nur ist das Happy End noch lange nicht in Sicht …

Wer neugierig auf die anderen Titel und die Vorschau von Impress vom November ist, der kann hier *klicken*

Seit heute läuft die Bewerbungsphase zu einer Leserunde auf Lovelybooks
Es gibt 15 Rezensionsexemplare zu gewinnen :)
Also ran da! bis zum 05.11.14 läuft die Bewerbungsphase noch!

Klickt einfach HIER!


Ich hoffe doch, dass ich viele für meinen Titel begeistern kann :)
Lg
Levenya

Ann-Kathrin Wolf

Zitat zum Sonntag - #32

Hallöchen ihr Lieben,
es ist mal wieder Sonntag und ich war am Grübeln, aus welchem der zahlreichen wunderbaren Bücher ich meine Lieblingszitate vorstellen möchte. Dieses mal habe ich mich für das Ebook "Soul & Bronze - Elemente der Schattenwelt" von Laura Kneidl (mal wieder :D) entschieden. Das Ebook hat mich total gefesselt!

Aber lest selbst!
Vielleicht gefallen euch ja meine Zitate :)



" Andere Jugendliche in deinem Alter schleichen sich für ein heißes Date aus dem Haus, du, um einen Poltergeist zu jagen."

" ´Du bist ein Arschloch, Wayne.´
´Aber ein gut aussehendes Arschloch, das nett, freundlich, zuvorkommend, selbstlos und hilfsbereit ist´, wiederholte er die Eigenschaften, die sie zuvor aufgezählt hatte.
´Und ein Ego so groß, dass es durch keine Tür passt´, ergänzte Ella."

"Jeder Schmerz ist es wert ausgehalten zu werden, wenn man dafür lebt."

"Ella erschauderte und musste an all die Geister denken, deren körperlose Seelen durch die Stadt wanderten und einen Hauch Vergangenes mit sich brachten, wie ein kühler Windstoß, der den Tod versprach."

"Wenn es ein Ort auf der Welt gab, den Geister verabscheuten, dann war es der Ort, an dem Tote ruhten. Geister sehnten sich nach den Leben, den Menschen und den Dingen, die sie noch nicht erledigt hatten."

"Dennoch gefiel Ella der Zorn in seinen Augen, mit dem er sie ansah. Es war eine rohe Emotion, die etwas Reizvolles hatte, wie das Spiel mit dem Feuer."



Ein großartiges Ebook!

Lg
und einen schönen Sonntag!
Levenya

Rezension "Königin des Sprungturms"

Königin des Sprungturms

Martina Wildner wurde am 11. September 1968 im Allgäu geboren. Schon mit 3 Jahren entdeckte die Linkshänderin ihre kreative Ader. Sie zeichnete und malte ununterbrochen und mit 10 Jahren gewann sie einen ersten Preis für ein Bild. Fünf Jahre später folgte erneut ein erster Platz - sie gewann den 400 Meter-Lauf bei den Internationalen Bodenseemeisterschaften. 1987 machte sie Abitur. Nach diversen Praktika bei Bildhauern im Allgäu und einer ausgedehnten Orientreise begann Martina Wildner ein Studium der Islamwissenschaften, der Golfkrieg zerstörte allerdings ihre Zukunftspläne als Orientalistin. Ab 1991 wandte sie sich wieder der Kunst zu und legte ihr Diplom in Grafikgestaltung in Nürnberg ab. Als Werbegrafikerin scheiterte sie jedoch eigenen Angaben zufolge kläglich am Agenturleben. Bei dem Versuch als Illustratorin Fuß zu fassen lernte sie dann 1996 Hans-Joachim Gelberg kennen, der sich allerdings weniger für ihre Bilder interessierte, als für ihre Texte, die sie seit 1994 nebenbei schrieb. Ermutigt fasste sie den Vorsatz, einmal 100 Seiten am Stück zu schreiben und hatte bald "Liebe Isolde!" verfasst, eine Geschichte, die als Fortsetzungsroman für das Kindermagazin DER BUNTE HUND konzipiert war und als Buch im Frühjahr 2003 im Verlag Beltz & Gelberg erschien. Sofort anschließend schrieb sie die Geschichte, "Jede Menge Sternschnuppen", für die sie den Peter-Härtling-Preis der Stadt Weinheim des Jahres 2002 erhalten hat. Zuletzt erschienen ihre Romane "Six", "Das schaurige Haus" und "Die Königin des Sprungturms". Martina Wildner ist inzwischen mit ihrer Jugendliebe verheiratet, hat drei Töchter und lebt in Berlin.  Quelle

Erster Satz:
„Wir nannten es Angeben und es war Angeben.“

Klappentext:
Die Geschichte einer besonderen Freundschaft zweier Mädchen: Nadja und Karla, die Königin des Sprungturms. Ein unvergesslicher Sommer, in dem Nadja nicht nur hinter das Geheimnis kommt, warum Karla so phänomenal gut springt, sondern auch zu sich selbst findet. Als sie Alfons kennenlernt, schwebt sie im siebten Himmel. So ist das nämlich. Die 12-jährige Nadja kennt kein Leben ohne Karla und ohne Sprungtraining. Tag für Tag gehen sie ins Leistungszentrum - Auerbachsalto, Delfinkopfsprung und so. Zusammen sind sie die besten. Nadja ist fasziniert von Karla, die so unnahbar ist und mirakulös gut. Doch von einem Tag auf den anderen gelingen Karla keine Sprünge mehr. »Ein Pferd hat vier Beine und es stolpert auch«, sagt Nadjas russische Mutter. Oder hat es doch etwas mit Ingokru, dem Freund von Karlas Mutter, zu tun? Als Karla ganz mit dem Springen aufhört, wird alles anders. Erst jetzt kann Karla von ihrem Geheimnis, warum sie in jeden Sprung ihr ganzes Leben gepackt hat, erzählen. Und Nadja gelingt der beste Sprung ihres Lebens.

Cover:
Das Cover ist wirklich sehr schön und passend für die Zielgruppe gestaltet worden. Zu sehen sind zwei Turmspringerinnen, die wohl für die beiden Freundinnen aus dem Buch stehen. Beide sind sie im Sprung zu sehen und tauchen gleich ins Wasser ein. Man fragt sich, wer ist die Königin des Sprungturms?
Mich hat es sofort angesprochen und neugierig gemacht. Eine sehr schöne Gestaltung!


Martina Wildner - »Königin des Sprungturms« -
Deutscher Jugendliteraturpreis - 10.10.201


Meinung:
An dieser Stelle meinen herzlichsten Dank an Beltz& Gelberg für das wunderbare Rezensionsexemplar.

Ich war auf der Frankfurter Buchmesse 2014  und war von Beltz&Gelberg eingeladen, an der Preisverleihung des Deutschen Jugendliteraturpreises 2014 teilzunehmen. Sehr aufregend und mal etwas ganz anderes. In der Kategorie „Kinderbuch“ war „Königin des Sprungturms“ von Martina Wildner aus dem Beltz&Gelberg Verlag nominiert und hat den Preis gewonnen! Umso mehr habe ich mich gefreut, dass Buch nach der Messe als Rezensionsexemplar lesen zu dürfen und ich kann euch jetzt schon sagen, dass das Buch den Preis total verdient gewonnen hat!


„Ja, Karla war etwas Besonderes. Aber jetzt keine Angst! Sie ist nicht tot, auch wenn das vielleicht so geklungen hat. Karla lebt, wahrscheinlich ist sie putzmunter. Wir haben uns nur aus den Augen verloren.“ (S. 10)


Die Geschichte erzählt uns die 12-jährige Nadja, welche uns rückblickend etwas über ihre Freundschaft zu Karla erzählt. Beide kennen sich schon seit der Grundschule und beide wurden sie gesichtet für das Turmspringen. Für Nadja stand sofort fest, wenn Karla zum Turmspringen geht, geht sie mit. Die beiden Mädchen könnten eigentlich unterschiedlicher nicht sein. Karla ist ein sehr stilles, wortkarges Mädchen, das nahezu perfekt im Turmspringen ist. Nadja folgt ihr überall hin und stellt nichts von dem in Frage, was Karla tut. Bis zu dem Tag, an dem Karla keine Sprünge mehr gelingen und sich einfach alles ändert.
Ich mochte Nadja mit ihren kurzen Haaren, ihrer direkten Art und schrägen Familie sofort und habe sie gleich in mein Herz geschlossen. Es war ganz wunderbar zu lesen, wie sie im Nachhinein auf die Freundschaft zu Karla und das Turmspringen an sich blickt. Durch Karlas plötzlich fehlendes Talent zum Turmspringen, geht Nadja zum ersten Mal ihren eigenen Weg, entscheidet alleine, kämpf aus eigenem Antrieb, geht selbstbewusst ihren Weg und verliebt sich sogar. Obwohl ihr die Freundschaft zu Karla sehr wichtig ist, blüht sie dennoch auf, als sie das erste Mal für sich alleine stehen muss.
Karla dagegen verbirgt ein schreckliches Geheimnis, das sie schwer belastet. Erst ganz zum Schluss fasst sie endlich den Mut, Nadja ins Vertrauen zu ziehen und zum Ersten Mal überhaupt über das Geheimnis zu sprechen.
Die Beziehung der beiden Mädchen ist etwas ganz einzigartiges und besonderes. Meiner Meinung nach hat die Autorin eine ganz besondere Atmosphäre zwischen den beiden erschaffen, die mich nicht losgelassen hat. Obwohl die beiden Mädchen am Ende getrennte Wege gehen, haben die gemeinsame Zeit und die gemeinsame Freundschaft ihren weiteren Weg und ihren Werdegang zur Persönlichkeitsentwicklung stark beeinflusst.

Die Elemente des Turmspringens waren für mich komplett neu und sehr interessant. Man hat gemerkt, dass die Autorin mit dem Herzen dabei war und eigene Erfahrungen verknüpfen konnte. Geschickt verwebt die Autorin die Elemente des Turmspringens mit der besonderen Freundschaft von Nadja und Karla und erzählt dabei eine Geschichte über Leistungsdruck, Freundschaft, Familie, Mut, Vertrauen und Geheimnisse. Alles dreht sich um die rätselhafte Karla und überzeugt mit einem überraschenden Ende.

Mich hat die Erzählung der beiden Mädchen stark bewegt und gefesselt. Ich konnte das Buch nicht aus der Hand legen und kann es auch älteren Lesern wärmstens ans Herz legen. Die Autorin hat die Auszeichnung ganz verdient gewonnen und ich hoffe, in Zukunft noch mehr von ihr lesen zu dürfen.

Lg
Levenya




Verlag
 
Hier kaufen!
Vielen DANK für ein Rezensionsexemplar!

Fakten:
Gebundene Ausgabe: 216 Seiten
Verlag: Beltz & Gelberg (12. Mai 2014)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3407820275
ISBN-13: 978-3407820273
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 11 - 13 Jahre
Preis: 12,95€

Rezension "Die Seiten der Welt"

Die Seiten der Welt

Kai Meyer
Gaby Gerster 2014
1/3
Kai Meyer, geboren 1969, ist einer der wichtigsten deutschen Phantastik-Autoren. Er hat über fünfzig Romane veröffentlicht, Übersetzungen erscheinen in dreißig Sprachen. Seine Geschichten wurden als Film, Hörspiel und Graphic Novel adaptiert und mit Preisen im In- und Ausland ausgezeichnet. Quelle

Website des Autors!


Erster Satz:
„Während sie die Stufen zur Bibliothek hinablief, konnte Furia die Geschichten schon riechen: den besten Geruch der Welt.“

Klappentext:
JEDES BUCH HAT GEHEIME SEITEN
- EIN MAGISCHER ROMAN VOLLER PHANTASTISCHER ABENTEUER

„Während sie die Stufen zur Bibliothek hinablief, konnte Furia die Geschichten schon riechen: den besten Geruch der Welt.“

Furia Salamandra Faerfax lebt in einer Welt der Bücher. Der Landsitz ihrer Familie birgt eine unendliche Bibliothek. In ihren Tiefen ist Furia auf der Suche nach einem ganz besonderen Buch: ihrem Seelenbuch. Mit ihm will sie die Magie und die Macht der Worte entfesseln.
Doch dann wird ihr Bruder entführt, und Furia muss um sein Leben kämpfen. Ihr Weg führt sie nach Libropolis, die Stadt der verschwundenen Buchläden, und an die Grenzen der Nachtrefugien. Sie trifft auf Cat, die Diebin im Exil, und Finnian, den Rebellen. Gemeinsam ziehen sie in den Krieg – gegen die Herrscher der Bibliomantik und die Entschreibung aller Bücher.

Cover:
Das Cover ist einfach wundervoll gestaltet worden und mit Abstand mein liebstes Buchcover. Es lädt ein zum Träumen, ist magisch, kreativ und so detailliert. Zudem ist es ganz aufwendig und hochwertig gestaltet worden. Nimmt man den Schutzumschlag ab, so ist auch der Buchdeckel mit einer tollen Goldprägung versehen. Noch dazu befindet sich im Buch ein „Libropolis“-Lesezeichen, das ebenfalls ganz liebevoll gestaltet wurde und ein tolles Extra für Liebhaber ist. Ich habe mich augenblicklich in die gesamte Gestaltung verliebt. Großartig und ich hoffe, öfter auf solche Cover zu treffen!


Buchtrailer:

Interview mit Kai Meyer zu ›Die Seiten der Welt‹

Meinung:
Meins *.*
Ich bin ein ganz großer Kai Meyer Fan und habe seinem neusten Werk schon lange hin gefiebert! Dieses Jahr war ich auf der Frankfurter Buchmesse und konnte mir dort „Die Seiten der Welt“ von Kai Meyer signieren lassen! Ihr glaubt gar nicht, wie sehr ich mich darüber gefreut habe!

Gleich die ersten paar Sätze haben mich schon so gefesselt, dass ich das Buch einfach nicht mehr aus der Hand legen konnte und somit das Buch in einem Rutsch durchgelesen habe.
Die Geschichte wird uns zum größten Teil aus Sicht der fünfzehnjährigen Furia Salamander Faerfax erzählt, die mit einem bibliomantischen Talent geboren wurde und fieberhaft darauf wartet, ihr Seelenbuch zu bekommen, um eine vollwertige Bibliomantin werden zu können, um in die Fußstapfen ihres Vaters zu treten.  Ich mochte sie sofort und das nicht nur, weil ich ihre Liebe zu Büchern teile! Sie ist sehr aufgeweckt, neugierig und intelligent. Zudem besitzt sie eine ordentliche Portion Mut und würde für ihre Liebsten - und besonders für ihren kleinen Bruder - alles tun. Zudem ist Furia jemand, der nicht an einer vorgelebten oder festgelegten Meinung lenken lässt. Sie ist offen für andere Meinungen, Wahrheiten, lässt sich darauf ein und auch umstimmen. Das fällt so manchem Erwachsenen nicht leicht und das mochte ich sehr an ihr. Furia macht eine ganz starke und rasante Entwicklung durch. Nach den schrecklichen Ereignissen bei ihr Zuhause überschlagen sich die Ereignisse förmlich. Sie macht sich auf nach Libropolis und wird eine vollwertige Bibliomantin. Dabei muss sie auf die harte Tour lernen, dass ihre heile Welt gar nicht so perfekt ist und nicht alles schwarz und weiß, wie es ihr ihr Vater vorgelebt hat. Ihr Weltbild verändert sich drastisch und sie lernt, auf ihr Gefühl zu  hören. Dabei bildet sie sich ihre eigene Meinung, vertritt diese und steht loyal und mutig für ihre Überzeugungen ein. Mit der neuen Macht, welche Furia durch die Bibliomantik bekommt, hat sie zunächst zu finden und auch das fand ich toll und überzeugend. Wer beherrscht schon auf Anhieb neue Fähigkeiten?
Am besten an Furia gefällt mir, dass wir mit ihr zusammen die Welt der Bibliomanten kennen lernen und wir gemeinsam eintauchen und erkunden. Wie Furia wachsen auch wir in die Welt hinein. Einfach toll!
Einzelne Kapitel werden auch aus Sicht von anderen Charakteren, wie z.B. aus Sicht von Furias Bruder Pip, der geheimnisvollen Mater Antiqua oder der rebellischen Cat. Dadurch bekommt der Leser neue Informationen, Hintergründe und Schauplätze zu sehen, die Furia verschlossen bleiben und es uns so ermöglichen, die Gesamtheit des Buches weiter zu erfassen. Das habe ich an anderen Büchern von Kai Meyer immer schon sehr gemocht und das war auch dieses Mal wieder toll. Ein großes Highlight für mich waren der Sessel und die Leselampe! Was hab ich doch gelacht und geschmunzelt! Aber ich möchte an dieser Stelle nicht zu viel verraten. Lasst euch überraschen.
Auch die anderen Charaktere, wie z.B. der rebellische Finnian, der kleine Pip, der sich so furchtbar vor Clowns fürchtet, oder Isis Nimmernis, sind alle ganz fantastisch ausgearbeitet worden. Jeder für sich ist sehr detailliert in die Geschichte eingebaut und fügt sich perfekt in das Gesamtgeschehen ein. Alle sind sehr facettenreich, charmant und ganz individuell. Zudem macht jeder Charakter eine ganz persönliche Entwicklung durch und hat sein eigenes Päckchen zu tragen. Ich mochte sie alle!

Die Welt, in der Furia lebt, ist für mich beim Lesen fast greifbar gewesen und ich kann gar nicht entscheiden, welchen Ort ich am liebsten mochte. Zum einen haben wir die unendliche Bibliothek im Hause Faerfax, dann die Bücherstadt Libropolis oder den Wald der toten Bücher. Sehr bildhaft und detailliert entführt uns Kai Meyer an jeden dieser Orte und lässt ihn vor unserem inneren Auge zum Leben erwachen.

Mir hat es auch sehr gut gefallen, dass Furia keine direkte Liebesgeschichte erlebt hat. Ihre Schwärmerei mit ihrem Brieffreund Severin aus dem 18. Jahrhundert ist ganz niedlich und reicht vollkommen. Für sie zählt in erster Linie die Liebe zu ihrem Bruder. Ehrlich gesagt ist bei Furia auch so viel los, dass sie gar nicht den Kopf gehabt hätte, sich auch noch um einen Kerl zu kümmern. Danke, das war sehr passend überlegt. Damit die Liebe aber nicht zu kurz kommt, hat Kai Meyer eine ganz berührende Liebesgeschichte zwischen den beiden Rebellen Cat und Finnian mit eingebaut, die mich bis zum Ende den Atem hat anhalten lassen.

Die Entwicklung der Geschichte, der Verlauf und vor allem der Ausgang des Buches haben mich mit jeder Seite neu überrascht und überzeugt. Mit jedem Kapitel kamen neue Tatsachen ans Licht, die Geschichte wurde komplexer und spannender. Das Buch nahm stetig an Fahrt auf und gipfelte in einem grandiosen Finale, das mein Herz höher schlagen ließ.

Ja, der Schreibstil von Kai Meyer war wie immer großartig. Was habt ihr anderes von mir erwartet? Ich liebe es, wie bildhaft und detailliert er Orte, Personen und Gefühle etc beschreibt. Zudem findet er ganz wundervolle Formulierungen, die einzigartig sind und einem im Gedächtnis bleiben. Temporeich, fantastisch und bildgewaltig erzählt uns Kai Meyer die Geschichte über die Liebe zu Büchern.

REIHE
  

Dieses Buch MUSS ich einfach jedem ans Herz legen, der eine Schwäche für Bücher hat. Es ist eine Liebeserklärung an Bücher, die ich nur bejahen kann. Dieses Buch hat einfach alles, was ein grandioses Buch haben muss. Ein großartiges Setting, tolle Charaktere und ein Geheimnis, das über allem schwebt. Los, werdet auch ein Bibliomant und besorgt euch euer Lesezeichen für die Stadt Libropolis. Ihr werdet nicht enttäuscht!

Lg
Levenya




Verlag


Fakten:
Gebundene Ausgabe: 560 Seiten
Verlag: FISCHER FJB (22. September 2014)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3841421652
ISBN-13: 978-3841421654
Preis: 19,99€