Top Ten Thursday #167

Eine Aktion von Steffi "Steffis Bücher Bloggeria"


10 Bücher aus dem Rowohlt Verlag



Die Chemie des Todes | Simon Beckett
Kalte Asche | Simon Beckett
Leichenblässe | Simon Beckett
Verwesung | Simon Beckett
Tatort Tannenbaum | Simon Beckett uvm.


Tiere | Simon Beckett
Voyeur | Simon Beckett
Flammenbrut | Simon Beckett
Obsession | Simon Beckett
Der Hof | Simon Beckett

Hmm ... 
man könnte auch schreiben "Meine 10 liebsten Simon Beckett Bücher". 

Tja, bei dem Verlag habe ich eindeutig eine Schwäche für die Bücher von Simon Beckett. Vielleicht sollte ich mich dort auch einmal nach anderen Autoren umsehen. Ist ja schon ziemlich einseitig meinerseits.

Tolle Aktion. Ich bin schon auf eure Antworten gespannt!

Lg
Levenya

Rezension "Silber - Das zweite Buch der Träume"

Silber – Das zweite Buch der Träume
2/3

Kerstin Gier
http://www.fischerverlage.de
Kerstin Gier, Jahrgang 1966, hat als mehr oder weniger arbeitslose Diplompädagogin 1995 ihr erstes Buch veröffentlicht. Mit riesigem Erfolg: Ihre Romane wie die »Müttermafia« oder »Auf der anderen Seite ist das Gras viel grüner« sind längst Kult und auf allen Bestenlisten zu finden, genauso wie »Rubinrot«, »Saphirblau« und »Smaragdgrün«, die auch international zu Bestsellern wurden. Im März 2013 kam mit »Rubinrot« bereits die zweite Verfilmung eines ihrer Bücher mit Starbesetzung in die Kinos. »Silber« ist ihre neue phantastische Trilogie. Die Autorin lebt mit ihrer Familie und zwei Katzen in der Nähe von Köln. Quelle

„Silber – Das zweite Buch der Träume“ ist der zweite Teil der traumhaften „Silber-Trilogie“.

Website der Trilogie!
 
Erster Satz:
„Charles hatte es mir wirklich nicht schwer gemacht, seine
Tür zu finden.“

Klappentext:
Liv ist erschüttert: Secrecy kennt ihre intimsten Geheimnisse. Woher nur? Und was verbirgt Henry vor ihr? Welche düstere Gestalt treibt nachts in den endlosen Korridoren der Traumwelt ihr Unwesen? Und warum fängt ihre Schwester Mia plötzlich mit dem Schlafwandeln an?

Albträume, mysteriöse Begegnungen und wilde Verfolgungsjagden tragen nicht gerade zu einem erholsamen Schlaf bei, dabei muss Liv sich doch auch schon tagsüber mit der geballten Problematik einer frischgebackenen Patchwork-Familie samt intriganter Großmutter herumschlagen. Und der Tatsache, dass es einige Menschen gibt, die noch eine Rechnung mit ihr offen haben – sowohl tagsüber als auch nachts …

Cover:
Das Cover finde ich wieder sehr schön und liebevoll gestaltet. Es gibt eine ganze Menge darauf zu entdecken und zu fühlen. Das helle Grün lässt das Cover in einem tollen Kontrast zum Cover des ersten Bandes stehen. Da Livs Traumtür auch grün ist, wird es wohl stellvertretend für ihre Tür stehen. Super! Die vielen liebevollen Details sind großartig, genau wie das Silber, das hochwertig ist und glänzt.
So wieso ist das Buch im Ganzen großartig gestaltet. Im Innenbereich finden sich zahlreiche Blumenrankenmotive, welche die Seiten wunderschön verzieren.  Nimmt man die Buchhülle ab, ist auf dem Buchdeckel Livs Traumtür zu sehen. Das Buch ist für mich wunderschön aufbereitet worden und lädt einfach ein zum Träumen und lesen. Zudem passt es einfach wunderbar in die ganze Reihe. Ich bin schon sehr auf das Cover zum dritten Teil gespannt.
Ein dicker Pluspunkt!


Buchtrailer:

Meinung:
Von Kerstin Gier kannte ich bereits die „Edelstein-Trilogie“, die ich toll und sehr gelungen fand. Deswegen habe ich auch zu der „Silber-Trilogie“ gegriffen und  habe mich sehr gefreut, nun endlich den zweiten Teil der „Silber-Trilogie“ lesen zu können!

Die Geschichte wird wieder aus Sicht der Protagonistin, Olivia (Liv) Silber, erzählt, die mit ihrer Familie nach London gezogen ist.  Konnte ich mich im ersten Teil der Trilogie noch nicht so richtig mit Liv anfreunden, ist sie mir in diesem Teil durchaus sympathisch geworden. Zwar ist sie in mancherlei Hinsicht noch ziemlich naiv und geht mir damit gehörig auf die Nerven, aber sie hat sich auch zu einer sehr starken Person entwickelt, die alles für diejenigen tut, die sie liebt. Außerdem ist sie sehr selbstlos, fantasievoll und herzlich, dass man sie einfach nur lieb haben kann. Ich bin schon sehr darauf gespannt, wie sie sich im dritten Teil machen wird!
 Auch die übrigen Charaktere, wie z.B. Mia, Livs kleine Schwester oder Henry, sind Kerstin Gier wieder sehr gelungen. Allesamt sorgen sie für zahlreiche Lacher, bringen die richtige Portion Ernsthaftigkeit mit und erfüllen ihre Rollen in der Geschichte. Ganz großartig finde ich, dass sich wirklich jeder Charakter, ob nun zum Guten oder zum Schlechten, weiterentwickelt, mehr tiefe bekommt und der Geschichte noch mehr Facetten bietet. Zu den alten Charakteren gesellen sich noch einige neue Charaktere, was ich immer besonders spannend finde und Abwechslung bietet. Individuell, lebhaft und sehr emotional wachsen sie einem mehr und mehr ans Herz und heben sich deutlich von den Charakteren aus der „Edelstein-Trilogie“ ab.
Als großer London-Fan habe ich mich gefreut, dass Kerstin Gier ihren Schauplatz, von den Träumen einmal abgesehen, in London spielen lässt, wie zuvor schon in der „Edelstein-Trilogie“.
Die Thematik der Träume fand ich auf Anhieb bereits im ersten Teil sehr interessant und hat mich Neugierig gemacht. Durch Traumtüren, die sich bei jedem individuell gestalten, kann man in die Träume anderer gelangen und so die tiefsten Geheimnisse erfahren. Jetzt im zweiten Teil erkennen unsere Protagonisten, was für Gefahren eigentlich in der Traumwelt lauern und wie schutzlos diejenigen sind, die ihre Traumtüren nicht bewusst bewachen können. Neue Gegner gesellen sich zu den alten Feinden und Liv muss besonders auf der Hut sein, denn ihre kleine Schwester Mia schwebt in großer Gefahr. Im ersten Teil kamen mir die Träume und was dahinter steckt etwas zu  kurz. Das hat sich im zweiten Teil aber komplett ausgeglichen und ich hoffe sehr, dass wir im dritten Teil noch mehr erfahren und alle meine Fragen geklärt werden. Ein sehr spannendes Thema!

Die Liebesgeschichte zwischen Liv und Henry ist ein einziges Chaos in diesem Teil. Liv, die einfach nicht selbstbewusst ist und Henry, der niemanden an sich ran lässt. Das kann ja nur ein Desaster werden. Dabei wurden mir die beiden als Pärchen gerade sympathisch. Hoffentlich raufen sich die beiden wieder zusammen.
Schön finde ich auch, dass Liv ihre Beziehung zu Grason vertieft, der mir auch sehr sympathisch ist. Ich bin noch sehr gespannt wie es weitergeht.

Hat mich  der „Tittle-Tattle“-Blog im ersten Teil sehr zum Lachen gebracht, merkt man jetzt im zweiten Teil, was für weitreichende Folgen so ein gehässiges Getratsche haben kann. Nicht alle sollten auch über alle Geheimnisse Bescheid wissen und manch einer möchte, wenn überhaupt, sein Geheimnis von Angesicht zu Angesicht preisgeben. Die spannende Frage ist und bleibt: Wer steckt hinter Secrecy? Hoffentlich erfahren wir es im dritten Teil. Ich habe noch gar keinen Plan, wer dahinter stecken könnte.

Der Anfang war für mich leider ein wenig schleppend, aber dann konnte ich das Buch einfach nicht mehr aus der Hand legen, so spannend war es! Dieser zweite Teil war sehr viel ernster, actionreicher und temporeich, hat aber trotz allem erneut durch seinen Charme und Witz punkten können.
REIHE

Im Großen und Ganzen hat mich das Buch mehr überzeugt, als sein Vorgänger. Es hat für mich noch ein paar Schwachstellen und konnte mich leider nicht komplett überzeugen, wie es die „Edelstein-Trilogie“ geschafft hat. Trotzdem ist es ein sehr gelungenes, spannendes und witziges Buch, das ich jedem empfehlen kann. Kerstin Gier bleibt ein MUSS für mich und ich freue mich wahnsinnig auf den dritten Teil der Trilogie, „Silber – Das dritte Buch der Träume“, das im 2015 erscheinen soll. Es wird bestimmt ein GRANDIOSER Abschluss der Trilogie.

Lg
Levenya




Verlag

Fakten:
Gebundene Ausgabe: 416 Seiten
Verlag: FISCHER FJB (23. Juni 2014)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3841421679
ISBN-13: 978-3841421678
Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 14 Jahren
Preis: 19,99€

Rezension "Shadow Falls Camp - Geboren um Mitternacht"

Shadow Falls Camp
-      Geboren um Mitternacht
1/5

C.C. Hunter
Foto: Leah Fortney
Schon als Kind liebte C.C. Hunter Glühwürmchen, lief am liebsten barfuß und rettete mögliche Märchenprinzen in Form von Fröschen vor ihren Brüdern. Auch wenn sie heute meist Schuhe trägt, ist sie immer noch von Glühwürmchen fasziniert.
Sie rettet inzwischen nicht mehr nur Frösche, sondern auch andere Tiere, und hat einen Märchenprinzen gefunden. Mit ihm, drei Katzen und einem Hund lebt sie in Texas – und wenn sie nicht gerade liest, schreibt oder Zeit mit ihrer Familie verbringt, fotografiert sie gerne. Quelle

„Shadow Falls Camp – Geboren um Mitternacht“ ist der Auftakt der „Shadow Falls Camp Reihe“, die fünf Bände umfasst.

Website der Autorin!

Erster Satz:
„Das ist nicht lustig!“

Klappentext:
In Kylies Leben geht alles schief: Ihre Eltern lassen sich scheiden, ihr Freund hat Schluss gemacht, und ihre Mutter schickt sie auch noch in ein Sommercamp. Doch Shadow Falls ist anders: Hierher kommt nur, wer übernatürliche Kräfte hat – Feen, Hexen, Vampire, Gestaltwandler und Werwölfe. Auch Kylie soll besondere Fähigkeiten haben – wenn sie nur wüsste, welche …

Doch plötzlich wird das Camp bedroht. Nur, wenn sie alle ihre besonderen Kräfte gemeinsam einsetzen, werden sie die übermächtigen Feinde besiegen können.

Cover:
Das Cover finde ich ganz okay. Für meinen Geschmack ist es ein wenig sehr gemacht, wenn ihr versteht was ich meine? Man erkennt eine junge Frau, die sehr wahrscheinlich für unsere junge Protagonistin stehen soll hinter einem gegabelten Baum. Sehr geheimnisvoll und mystisch, aber es haut mich nicht so ganz vom Hocker. Ist aber auch nicht weiter schlimm, solange der Inhalt stimmt.

Buchtrailer:

Meinung:
Diese Buchreihe habe ich schon eine ganze Weile bei mir rumstehen und jetzt habe ich sie aus einer Laune heraus einfach mal angefangen und bin ziemlich gespannt, wie es weitergeht.

Die Geschichte erfahren wir aus Sicht der sechzehnjährigen Kylie. Kylies Leben verläuft  im Moment alles andere als gut. Ihre Eltern lassen sich scheiden, ihr Freund hat mit ihr Schluss gemacht, von ihrer besten Freundin entfernt sie sich mehr und mehr, ihre Großmutter ist gestorben und zu allem Überfluss soll sie auch noch in ein Camp geschickt werden, in dem kriminellen Jugendlichen weiter geholfen wird.

Meine Sympathie für Kylie kam und ging während des ganzen Buches, was ich sehr amüsant fand, da mir das auch noch nicht passiert ist. Also mal ehrlich, man kann ja eigentlich nur mit jemandem Mitgefühl empfinden, der dermaßen viel durchgemacht hat wie Kylie! Sie ist ein sehr aufgewecktes, schon sehr erwachsenes junges Mädchen und für  ihr Alter ist sie vielleicht vernünftiger als ihr guttut. Dennoch habe ich es sehr gemocht, dass sie als Protagonistin sehr kritisch mit der Situation im Camp umgeht. Denn als sie erst einmal dort ist, stellt sich heraus, dass es alles andere als ein normales Camp ist. Anstelle der kriminellen Jugendlichen wimmelt es hier von Vampiren, Werwölfen, Feen, Hexen und Gestaltwandlern. Viel zu oft habe ich Protagonisten erlebt, die eine solche Entdeckung machen und nach (ganz) kurzem überlegen einfach so weiter machen, als sei es nichts besonders. Deswegen bin ich sehr positiv überrascht von Kylie.
Andererseits hat sie mich oft auch mit ihren zahlreichen Romanzen und Weinkrämpfen sehr genervt. Da konnte ich dann nur mit den Augen rollen. Spannend finde ich, dass Kylie ein Geheimnis umgibt, dass bis jetzt noch nicht gelöst werden konnte. Andererseits ist es auch ziemlich klischeehaft, dass ausgerechnet Kylie, die von nichts ahnte, etwas Besonderes ist. Naja, ich lasse mich mal überraschen.

Die übrigen Charaktere finde ich auch alle durchaus in Ordnung. Nur leider erfüllen sie bis jetzt so ziemlich alle Klischeerollen, wie z.B. den Werwolf Lukas, als geheimnisvollen Badboy oder die Halbfee Derek, unseren Sunnyboy. Auch die übrigen Charaktere, wie z.B. Kylies Campfreundinnen Della, eine Vampirin und Miranda, eine Hexe passen gut in die Geschichte und erfüllen ihre Rollen. Bis jetzt ist alles in Ordnung, nur hoffe ich noch auf eine starke Entwicklung aller Charaktere, um sie ein wenig tiefgründiger werden zu lassen.

Die Idee mit dem „Shadow Falls Camp“ hat mir sehr gut gefallen. Ich liebe alles Übersinnliche und hier vereinen sich Vampire, Werwölfe, Hexen, Feen, Gestaltwandler und vieles mehr in einem. Im ersten Moment musste ich daran denken, dass Harry Potter auf Percy Jackson trifft. Die Idee dahinter ist leider nicht ganz so neu, aber wenn sie gut und anders verpackt wird, bin ich begeistert und bleibe gespannt.

Der Schreibstil der Autorin ist einfach und flüssig, überzeugt mich aber leider nicht durchgehend. Mir fehlt das gewisse Etwas, um mich richtig zum Träumen zu bringen. Auch die zahlreichen Liebesgeschichte rund um Kylie, mit ihrem Exfreund, mit Derek, mit Lukas, habe mich sehr genervt. Geht es denn nur darum von wem und wann Kylie entjungfert wird? Das würde mir nicht reichen und ehrlich gesagt nur langweilen.  Aber ich bleibe mal optimistisch und werde auch den nächsten Teil noch lesen. Vielleicht gibt es ja eine positive Entwicklung!

REIHE
Shadow Falls Camp - Geboren um Mitternacht

PREQUAL
turned at darkc c hunter's saved at sunruse

Alles in allem war die Geschichte um Kylie Galen ganz in Ordnung und hat mich, trotz einiger Schwachstellen, doch gefesselt und ich muss unbedingt mehr erfahren.
Wer also auf Übersinnliches steht und einen Hang zur Dramatik mag, der ist bei der „Shadow Falls Camp“ Reihe genau richtig.

Lg
Levenya




Verlag
 

Fakten:
Taschenbuch: 512 Seiten
Verlag: FISCHER Taschenbuch
Auflage: 1 (21. August 2014)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3596190452
ISBN-13: 978-3596190454
Originaltitel: Born at midnight
Preis: 9,99€

Zitat zum Sonntag - #20

Hallöchen ihr Lieben,
es ist mal wieder Sonntag und ich war am Grübeln, aus welchem der zahlreichen wunderbaren Bücher ich meine Lieblingszitate vorstellen möchte. Dieses mal habe ich mich für das Buch "Saphierblau - Liebe geht durch alle Zeit" von Kerstin Gier entschieden. Da ich ja schon mit "Rubinrot" begonnen habe, muss ich die Edelstein-Trilogie auch voll machen, finde ich.

Aber lest selbst!
Vielleicht gefallen euch ja meine Zitate :)



"Wenn du dich änderst, ändert sich alles um dich herum. Das ist Magie!"

"Wer an Zufälle glaubt, hat die Macht des Schicksals nicht begriffen."

"Und du solltest dríngend etwas mit deinen Haaren machen - sie sehen so aus, als hätte irgend so ein Idiot mit beiden Händen darin herumgewühlt und dich dann aufs Sofa geworfen." 

"Sag mal, küsst du mich gerade?"

"Nein, nur beinahe", murmelte Gideon, die Lippen direkt über meiner Haut. "Ich möchte auf keinen Fall ausnutzen, dass du betrunken bist und mich gerade für einen Gott hältst. Aber es irgendwie schwer für mich."

"Und zum zweiten Mal an diesem Tag fiel mein Herz - dieses Mal nur die zweite Ausgabe, das Phantomherz, das vor lauter Hoffnung nachgewachsen war - über die Klippe und zerschellte am Grund der Schlucht zu Tausenden von winzig kleinen Splittern."

"Bereit?- Bereit, wenn du es bist."

Lg
und noch einen schönen Sonntag
Levenya

Rezension "Legend - Fallender Himmel"

Legend – Fallender HimmelLegend – Fallender Himmel
1/3

 Marie Lu
© Paul Gregory
Marie Lu wurde 1984 in Shanghai geboren und lebte für einige Zeit in Texas, bevor sie an der University of Southern California studierte. Das Wetter hat sie überzeugt dortzubleiben und nun wohnt die New-York-Times-Bestsellerautorin mit ihrem Mann und drei Hunden in Santa Monica, nahe dem Meer. Marie Lu verbringt ihre wenige Freizeit mit Lesen, Zeichnen, dem Spielen von Assassin´s Creed und Im-Stau-Stehen. Quelle

„Legend – Fallender Himmel“ ist der Auftakt der grandiosen „Legend-Trilogie“.


Erster Satz:
„Meine Mutter glaubt, dass ich tot bin.“

Klappentext:
Eine Welt der Unterdrückung. Rachegefühle, die durch falsche Anschuldigungen genährt werden. Und Hass, dem eine grenzenlose Liebe entgegentritt. Dies ist die Geschichte von Day und June. Getrennt sind sie erbitterte Gegner, aber zusammen sind sie eine Legende!

Der unbändige Wunsch nach Rache führt June auf Days Spur. Sie, ausgebildet zum Aufspüren und Töten von Regimegegnern, erschleicht sich sein Vertrauen.
Doch Day, der meistgesuchte Verbrecher der Republik, erweist sich als loyal und selbstlos – angetrieben von einem unerschütterlichen Gerechtigkeitssinn. June beginnt, die Welt durch seine Augen zu sehen. Ist Day tatsächlich der Mörder ihres Bruders?
Fast zu spät erkennt June, dass sie nur eine Spielfigur in einem perfiden, verräterischen Plan ist.

Cover:
Das Cover finde ich sehr schön, da es so einfach und schlicht gestaltet ist. Das ist genau nach meinem Geschmack. Denn ich finde immer, weniger ist mehr.
Der schlichte weiße Untergrund mit dem auffälligen goldenen Emblem in der Mitte. Mich hat es sofort angesprochen und ich wollte unbedingt wisse, worum es geht. Toll gewählt!


Buchtrailer:

Meinung:
Die dystopische Geschichte wird abwechselnd erzählt von den beiden Protagonisten Day und June. Beide kommen sie aus ganz unterschiedlichen Welten und haben komplett andere Weltanschauungen.

June Ipanaris gilt als das „Wunderkind“ der Nation, die beim großen Test, der in dieser Welt über die gesamte Zukunft eines Menschen entscheidet, die volle Punktzahl erreicht hat. June, welche in einem sehr wohlhabenden Viertel aufwächst ist der Republik und dem Führer, dem Elektor, sehr positiv eingestellt und ist stolz darauf, genau wie ihr Bruder Metias, beim Militär zu arbeiten. Sie ist ungemein intelligent, sehr rational  und wirkt dadurch oftmals wenig empathisch. Ich mochte sie auf Anhieb, denn sie ist eine starke Heldin, die für diejenigen, welche sie liebt, alles tun würde. Sogar an dem zu zweifeln, was sie über Jahre gelernt hat.
Day ist dagegen das komplette Gegenteil von June. Nicht nur das er aus einem der ärmsten Viertel stammt, Day ist auch im Gegensatz zu June durch den großen Text gefallen und hätte eigentlich in einem „Arbeitslager“ sein Dasein fristen sollen. Er konnte jedoch fliehen und ist seitdem ein Aussätziger, immer auf der Flucht zusammen mit seiner Freundin Tess. Er steht auf der gegnerischen Seite der Republik und hat auf deren Machenschaften einen klareren Blick, als June. Day hat ein sehr einnehmendes Wesen, ist ebenfalls sehr intelligent und wahnsinnig charmant. Auch ihn mochte ich auf Anhieb.
Die übrigen Charaktere, wie beispielsweise Junes Bruder Metias, Tess oder Days Familie, John und Eden, mochte ich auch alle sehr. Sehr detailliert, facettenreich und passend bringen die anderen Charaktere genau den richtigen Schwung mit, lassen die Geschichte temporeich erzählt werden und zeigen, dass es nicht nur schwarz und weiß gibt.

Zum June QuizZum Day Quiz

Da ich schon einige dystopische Bücher gelesen habe, bin ich leider ziemlich schwer von neuen Reihen zu überzeugen. Diese Dystopie hat mir bis jetzt noch nicht allzu viel Neues geboten, was ich nicht bereits schon in anderen Dystopien gelesen hätte. Einzig die Beziehung zwischen Day und June, also zwischen Republik und Rebell, bringt für mich Neues mit sich. Dennoch gefällt mir der dystopische Hintergrund, in dem wir uns befinden. Die Vereinigten Staaten von Amerika existieren nicht mehr. Stattdessen gibt es eine Republik unter der Führung des Elektors, welche sich mit den Kolonien im Krieg befindet. Ich bin noch sehr gespannt, wie sich der dystopische Rahmen im Verlauf der weiteren Geschichte noch entwickeln wird und ob es mich gänzlich wird überzeugen können.

Die Beziehung von Day und June steckt in diesem ersten Teil natürlich noch in den Kinderschuhen. Trotzdem spürt man schon jetzt, dass die beiden füreinander bestimmt sind. Sie ergänzen sich perfekt und verstehen einander, trotz dieser ganzen Unterschiede, blind. Obwohl ich sagen muss, dass die beiden sich für meinen Geschmack etwas zu schnell verliebt haben. Aber, warum eigentlich nicht?

Der Schreibstil der Autorin gefällt mir sehr gut. Er ist sehr leicht, flüssig und sehr anschaulich. Mit wenigen Worten schafft es Marie Lu ein dystopisches Amerika vor meinem inneren Auge aufleben zu lassen, in dem ein junges Mädchen und ein junger Mann gegen die Republik und für ihre Liebe kämpfen.

REIHE
Legend – Fallender HimmelLegend – Schwelender SturmLegend – Berstende Sterne 
PREQUAL
Legend – Das Prequel

Gerade als die Geschichte nach meinem Verständnis so richtig los ging, war der erste Teil der Trilogie leider auch schon vorbei. Das hat mich ein bisschen gestört. Für mich persönlich hätte gerne noch etwas mehr passieren dürfen. Dies und die für mich noch nicht ganz so überzeugende dystopische Rahmenhandlung lassen mich noch vor den kompletten 5 Punkten zurückweichen.

Aber dennoch ist es ein grandioser Auftakt zu einer sehr  vielversprechenden Trilogie gewesen. Wer ein Fan von Dystopien ist und zudem noch Action und Romantik mag, der wird mit diesem Buch sehr zufrieden sein. Die bestechenden Protagonisten kann man nur mögen und mit ihnen mit fiebern.
Ich für meinen Teil werde mich schleunigst an die nächsten beiden Teile, „Legend – Schwelender Sturm“ und „Legend – Berstende Sterne“, setzen.

Lg
Levenya





Verlag


Fakten:
Gebundene Ausgabe: 368 Seiten
Verlag: Loewe (10. September 2012)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3785573944
ISBN-13: 978-3785573945
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 14 - 17 Jahre
Originaltitel: Legend
Preis: 17,95€

Top Ten Thursday #166

Eine Aktion von Steffi "Steffis Bücher Bloggeria"


Beschreibe mit 10 Büchern deinen Lesegeschmack!



Die Sturmhöhe  |  Emily Bronte
Harry Potter  |  J.K. Rowling
Die Tribute von Panem  |  Suzanne Collins


http://www.fischerverlage.de/media/fs/15/u1_978-3-8414-2110-4.433854.jpg
http://medien.ubitweb.de/bildzentrale/978/342/376/0782.jpg 

Das Lied von Eis und Feuer  |  George R. R. Martin
Stolz und Vorurteil  |  Jane Austen


Tolle Aktion! 
Obwohl ich sagen muss, dass es mir echt schwer fiel, meinen Geschmack mit nur 10 Titeln zu beschreiben ... Aber ich denke, ich habe eine ganz gute Übersicht hinbekommen.
Bin schon gespannt, was der Rest von euch so hat :)

Lg
Levenya