Zitat zum Sonntag - #37


Hallöchen ihr Lieben,
es ist mal wieder Sonntag und ich war am Grübeln, aus welchem der zahlreichen wunderbaren Bücher ich meine Lieblingszitate vorstellen möchte. Dieses mal habe ich mich für mein Ebook "Zwischen Schnee und Ebenholz" entschieden. 
Es passt so schön zur Weihnachtszeit!

Aber lest selbst!
Vielleicht gefallen euch ja meine Zitate :)




„Sie sog den Kaffeeduft ein und schloss kurz die Augen. Sie war eindeutig ein Kaffeejunkie und nirgends schmeckte der Kaffee besser als im Kürbis.“

„Alle siebenhundert Jahre, wenn die Sterne richtig stehen und die Natur uns gnädig ist, wird es eine Nachkommin geben, die reiner und mächtiger ist, als ihre Ahnin selbst.“

„Wie von selbst ließ sie die wunderschöne Rose in den Schnee fallen. Benommen betrachtete sie ihre Finger, aus dem Blut tropfte.
Drei dicke rote Tropfen fielen in den weißen Schnee und bildeten einen wunderschönen und gleichzeitig grausamen Kontrast.“

„ ´Alex, bitte. Ich … ich brauche dich. Komm zurück zu mir.´
Sie spürte ein einzelnes Pochen in ihrer Brust, als sie die Stimme erkannte.´Will´, flüsterte sie.“


Einen wunderschönen Sonntag!
Lg
Levenya

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen