Rezension "Land ohne Lilien - Geraubt"

Land ohne Lilien
-      Geraubt

1/3
emcastellan.com
Lauren DeStefano wurde in New Haven, Connecticut geboren. Sie absolvierte ihren Bachelor-Abschluss am Albertus Magnus College im Fach Kreatives Schreiben. „Land ohne Lilien – Geraubt“ ist der Auftakt ihrer hocherfolgreichen Jugendbuchtrilogie, die zum New-York-Times-Bestseller wurde. Quelle

„Land ohne Lilien- Geraubt“ ist der Auftakt zur „The Last Chemical Garden“ – Trilogie.

Website der Autorin!

Erster Satz:
„Ich warte.“

Klappentext:
Sie sind jung und schön, doch dem Tod geweiht

Rhine ist sechzehn Jahre alt – und wird in vier Jahren sterben. Ein missratenes Genexperiment hat katastrophale Folgen für die Menschheit: Frauen leben nur bis zum zwanzigsten, Männer bis zum fünfundzwanzigsten Lebensjahr. In dieser Welt ist nicht ungewöhnlich, was Rhine passiert: Sie wird entführt und mit dem reichen »Hauswalter« Linden in eine polygame Ehe gezwungen, um möglichst schnell Nachkommen zu zeugen. Rhine präsentiert sich eine glitzernde Welt voller Luxus und Reichtum – eine Welt ohne Freiheit. Gemeinsam mit dem Diener Gabriel plant Rhine ihre Flucht, bevor es zu spät ist…

Cover:
Das Cover ist nicht so ganz meins. Es ist schon sehr interessant gestaltet, aber für meinen Geschmack sieht es ein wenig zu sehr gemacht aus. Darüber hinaus ist unsere Protagonistin blond und dann verstehe ich nicht ganz die roten Haare. Aber das ist nicht weiter dramatisch. Toll finde ich den symbolischen Vogelkäfig und das Brautkleid. Es sind Symbole, die man toll im Nachhinein mit der Geschichte in Verbindung bringt.


Buchtrailer:

Meinung:
An dieser Stelle meinen herzlichsten Dank an cbt  für das interessante Rezensionsexemplar.

Die Geschichte erfahren wir aus Sicht der sechzehnjährigen Rhine, die zusammen mit ihrem Zwillingsbruder Rowan ihr kurzes Leben versuchen zu meistern. Beide sind Waisen, denn in dieser dystopischen Welt werden Männer nur 25 Jahre alt und Frauen nur 20 Jahre alt. Aufgrund eines missglückten Genexeperimentes vor einigen Jahren, bei dem die Erstgenerationer, genetisch perfekte Babys, geschaffen  wurden, die nicht in der Lage sind, ihre genetische Perfektion weiterzugeben, sterben die Kinder in den Zwanzigern.
Bis jetzt gibt es noch kein Heilmittel und die Zeit drängt. Um ein Gegenmittel zu finden und das kurze Leben möglichst zu genießen, rauben viele wohlhabende Männer junge Mädchen, um sie zu ihren Bräuten zu machen. So passiert es eines Tages auch Rhine und zusammen mit zwei weiteren Mädchen wird sie zur Braut und ersten Ehefrau von Linden. Dies alles gegen ihren Willen.

Rhine ist eine sehr starke Person, die sich nicht einfach ihrem Schicksal ergeben will. Trotz all der Annehmlichkeiten, die sie im Hause von Linden erfährt, vergisst sie nie, wie sie in das Haus gekommen ist, was sie alles aufgeben musste und wie schrecklich die Wahrheit ist. Sie passt sich an, um zu überleben und schmiedet schnell Fluchtpläne. Zudem ist sie ein sehr empathischer, gefühlvoller und kluger Mensch, den ich einfach nur gern haben konnte. Ich habe mit ihr mitgefiebert und gehofft, dass sie einen Ausweg findet.
Die übrigen Charaktere waren auch alle ganz wunderbar, individuell und sehr detailliert. So hatte zwar jeder seine ganz eigene Rolle und wichtigen Part, aber ohne diesen wäre die Geschichte nicht so harmonisch und flüssig gewesen. So sind z.B. alle drei Bräute grundsätzlich verschieden und jede hat eine ganz eigene Sicht auf die Zwangsehe, welche auch die Sicht der Gesellschaft widerspiegelt. Erscheint der Hauswalter Linden zu Anfang als der Böse, so lernt man nach und nach, dass auch er ein Opfer seines Vaters ist, der hinter allem steckt.
Alle Charaktere machen im Verlauf der Geschichte eine wunderbare Entwicklung durch, wachsen über sich hinaus und erkennen, wie die Dinge wirklich sind und wofür es sich zu Leben und zu kämpfen lohnt.

Die  Beziehung zwischen Rhine und ihren beiden Schwesterfrauen ist etwas ganz besonderes und ein Dreh-und-Angelpunkt der gesamten Geschichte. Erst mit der Zeit wachsen die Frauen zusammen und lernen, einander zu vertrauen.
Zu Linden entwickelt Rhine ebenfalls eine sehr merkwürdige Beziehung. Ihr weiches Herz fühlt mit ihm, aber dennoch kann und will sie ihm nicht verzeihen, was er ihr angetan hat. 
Natürlich darf auch eine Liebesgeschichte nicht fehlen. Rhine entwickelt nach und nach tiefe Gefühle für den Hausangestellten Gabriel, der ebenfalls wie sie ein Gefangener ist. Eine Liebe, die nicht sein darf und auf welche eine furchtbare Strafe steht. Genau das richtige für meinen Geschmack. Ich hoffe sehr, dass die beiden in den nächsten beiden Teilen genauso für ihre Liebe einstehen, wie sie es jetzt schon getan haben und das es für die beiden ein Happy End geben wird.

Die dystopische Welt, welche die Autorin erschaffen hat, hat mir schon sehr gut gefallen. Genexeperimente sind zwar keine allzu neue Idee, aber es wurde neu und sehr interessant verpackt. Zudem habe ich noch nicht viel von der Welt kennen lernen können, da das Buch in dem Haus von Linden spielt und dort eine ganz eigene Welt geschaffen wurde, die völlig von der realen Welt entfernt ist.
Die schreckliche Wahrheit, dass Frauen als Gebärmaschinen, Versuchskaninchen und willenlose Bräute ausgenutzt werden, wird in diesem Haus nicht ausgesprochen. Die Autorin hat eine sehr düstere dystopische Welt geschaffen, die kaum Skrupel kennt und sogar schon Kinder zu Bräuten macht. Sehr makaber und erschreckend!

Leider muss ich gestehen, dass mir die ersten 100 Seiten etwas schwer gefallen sind und ich nicht so richtig in die Geschichte reingekommen bin. Viel zu oft wurde das Drama um die Genexperimente erwähnt und die Bräute neu eingekleidet.
Aber ab dann konnte ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen und habe es in einem Rutsch durchgelesen. Streckenweise kamen ein paar kleinere langatmige Strecken, die dann aber von einem sehr spannenden Ereignis abgelöst wurden.
Der Schreibstil der Autorin ist sehr flüssig, angenehm und wunderbar ehrlich. Er geht unter die Haut, ist schonungslos und macht einfach Lust zum Lesen!

REIHE
 

Trotz ein paar kleiner Kritiken ist „Land ohne Lilien – Geraubt“ ein sehr vielversprechender Dystopieauftakt, der mit seiner düsteren Stimmung fesselt und seiner sehr charismatischen Heldin mit fiebern lässt. Dieses Buch ist für Fans von Dystopien  ein absoluter Muss! Ich werde auf jeden Fall auch die nächsten beiden Teile der Trilogie lesen.

Lg
Levenya




Verlag
 
Vielen DANK für ein Rezensionsexemplar!


Fakten:
Taschenbuch: 400 Seiten
Verlag: cbt (14. Juli 2014)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3570309185
ISBN-13: 978-3570309186
Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 14 Jahren
Originaltitel: The Last Chemical Garden 1 - Wither

Preis: 8,99€

Kommentare:

  1. Oh, das klingt sehr interessant. Nach etwas Neuem und Interessantem. :) Das merke ich mir mal.
    Schöne Rezension!

    Liebe Grüße,
    Marina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey :)
      Ja, ich war auch sehr positiv überrascht. Ab September ist der dritte und letzte Teil draußen, dann kannste die alle an einem Stück lesen. :) Und danke für dein Lob!

      Lg
      Levenya

      Löschen
  2. hm hm hm nen wenig neugierig bin ich ja nu ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. :D
      Das kannst du auch sein. Es war wirklich spannend und sehr viel besser als erwartet!

      Lg
      Levenya

      Löschen