Bloggeraktion vom dtv-Verlag - "Gated - die letzten 12 Tage"

Gated
-      Die letzten 12 Tage
1/2

aldavroe.com
Amy Christine Parker machte in Lakeland, Florida, ihren Abschluss als Grundschullehrerin und versuchte sich dann in vielen verschiedenen Jobs, bevor sie erkannte, was sie wirklich will: Bücher schreiben. Heute arbeitet sie als hauptberufliche Autorin und wohnt mit ihrem Mann, ihren beiden Töchtern und einer unbeschreiblich fetten Katze in der Nähe von Tampa, Florida. Quelle

„Gated – Die letzten 12 Tage“ ist der Auftakt zur bis jetzt zweiteiligen Reihe.

Erster Satz:
„Diesmal schießt du, um zu töten, okay?“

Klappentext:
Bis vor Kurzem glaubte die siebzehnjährige Lyla, die Gemeinschaft von Mandrodage Meadows, in der sie mit ihrer Familie lebt, bewahre sie vor dem Bösen in der Welt und dem bevorstehenden Weltuntergang. Dann trifft sie Cody, einen Jungen von außerhalb, und stellt fest, dass sie in Wahrheit in einem perfiden Unterdrückungssystem gefangen ist. Doch Lylas Versuch, gegen Pioneer, den ebenso charismatischen wie gefährlichen Führer der Gemeinschaft, zu rebellieren, führt zum Kampf – und beinahe in die Katastrophe . . .

Cover:
Das Cover finde ich sehr ansprechend gestaltet. Ein unbekanntes Mädchen geht durch einen Wald auf ein helles Licht zu, das wie ein „Tor“ erscheint. Die Farben sind sehr fesselnd und wie ich finde passend zum Buch gestaltet worden. Mich hat es augenblicklich gefesselt und ich musste mehr über das Buch erfahren. Super toll gestaltet! Dicker Pluspunkt.


Zum Inhalt:
Zehn Jahre ist es her, seit Lyla und ihre Eltern dem charismatischen Pioneer nach Mandrodage Meadows folgten. Hier, in ländlicher Abgeschiedenheit, fern von allem Bösen des modernen Großstadtlebens, führt die Gemeinschaft von etwa zwanzig Familien unter Pioneers Führung ein einfaches Leben. Und hier bereiten sich die Mitglieder der Gemeinschaft auf den drohenden Weltuntergang vor, den Pioneer in einer Vision vorhergesehen hat. Ein unterirdisches Silo wurde errichtet, in dem sie ausharren und als einzige Auserwählte das Armageddon überleben werden. 
Die strengen Regeln und Gesetze ihrer Gemeinschaft hat Lyla nie in Frage gestellt: nicht den unbedingten Gehorsam, den Pioneer von seinen Anhängern verlangt, nicht die vielen Verbote und harten Strafen und auch nicht die Wahl ihres Zukünftigen Will, die natürlich Pioneer getroffen hat (Lyla hatte Glück - zwar liebt sie Will nicht, doch er ist seit Jahren ihr bester Freund). Doch als Pioneer zur Vorbereitung auf den bevorstehenden Weltuntergang ein Waffenarsenal kauft und seine Anhänger zu Schießübungen zwingt, damit sie sich gegen die im Rahmen der Apokalypse zu erwartenden Angriffe von außen verteidigen können, keimt Widerstand in Lyla auf.
Und dann trifft sie Cody, einen Jungen von außerhalb. Wider Willen fühlt sich Lyla zu ihm hingezogen und er sich zu ihr - doch der Kontakt zu Außenstehenden ist in Mandrodage Meadows verboten. Als Cody dennoch Wege findet, sich Lyla anzunähern, bekommt sie die volle Härte von Pioneers Bestrafungen und seine Brutalität zu spüren, was ihr endgültig die Augen öffnet. Von nun an gibt es kein Zurück mehr und Lyla muss versuchen, auch ihre Familie und ihre Freunde gegen Pioneer aufzubringen. Quelle

Meinung:
Bei der Bloggeraktion von dtv-dasjunge Buch habe ich ein Rezensionsexemplar von „Gated - die letzten 12 Tage“ gewonnen. An dieser Stelle meinen herzlichsten Dank an dtv –das junge Buch für diese tolle Chance und das wunderbare Rezensionsexemplar.

Die Geschichte erfahren wir aus Sicht der siebzehnjährigen Lyla, die zusammen mit ihren Eltern in der Gemeinschaft von Mandrodage Meadows lebt. Ihr Führer ist Pioneer, der das Ende der Welt vorausgesehen hat und von den sogenannten „Brüdern“ den Auftrag erhalten hat, einige wenige zu erretten. Lyla hat in ihrem kurzen Leben bereits vieles durchmachen müssen. Als sie noch ganz klein war, verschwand ihre große Schwester Karen ganz plötzlich und wurde nie wieder gefunden. Ihre Eltern, und insbesondere ihre Mutter, verloren das Vertrauen in die Welt und als dann auch noch das Attentat vom 11. September 2001 geschah, wollten sie sich gänzlich abwenden. In dieser schweren Stunde stand ihnen Pioneer zur Seite und nutze ihre Schwäche, um sie von seiner Idee zu überzeugen. Lyla wuchs also in dieser Gemeinschaft auf, die sich völlig von der realen Welt abwandte, und sie lernte nur das, was Pioneer ihr mitteilte. Dafür, dass Lyla  so vollkommen isoliert von der übrigen Welt aufgewachsen ist, war es für mich eine sehr positive Überraschung, dass sie dennoch Fragen stellt, nicht alles sofort hinnimmt und versucht, einen alternativen Weg zu finden. Sie ist ein sehr kluges, loyales und starkes junges Mädchen, das seinen gebrochenen Eltern zur Liebe jede Regel befolgt und sei es nur, sich in dem Silo für fünf Jahre einschließen zu lassen. In ihrer Gemeinschaft und vor allem unter ihren Freunden gilt sie als zu sanft, zu zögerlich und nicht entschlossen genug. Doch mit jeder weiteren Entscheidung, die Pioneer trift, wendet sich Lyla mehr und mehr von ihm ab und es zeigt sich, dass in ihr viel mehr steckt, als alle ahnen. Denn für mich zeugt es von ungeheurer Stärke, sich seinen eigenen Überzeugungen treu zu bleiben, obwohl man weiß, dass darauf eine Bestrafung folgt. Lyla hört auf ihr Bauchgefühl, auf ihr Mitgefühl. Sie will eine Zukunft. Sie will Leben, um jeden Preis und wächst dabei unglaublich über sich hinaus. Ich konnte sie einfach nur in mein Herz schließen und mit ihr mit fiebern. Sie ist ein einzigartiger Charakter, der es trotz der jahrelangen Gehirnwäsche schafft, sich eine eigene Meinung zu bilden und mehr zu wollen, als Pioneer ihr zugestehen will.
Auch die übrigen Charaktere, wie z.B. Lylas Freunde Will, Marie oder Brian, sind ganz wunderbar entworfen und passen sich perfekt in das Gefüge der Geschichte ein. Ihre Freunde sind der Sache treu ergeben und hinterfragen nichts. Am Ende müssen sie sich entscheiden, ob sie ihre Freundschaft zu Lyla oder Pioneer wählen. Ganz großartig ist auch der Charakter des Führers Pioneer gestaltet worden. Dieser Wahnsinn, den er hinter einer aalglatten Fassade verbirgt, hat mir so manches Mal einen kalten Schauer über den Rücken gejagt. Ein komplett Wahnsinniger, der sich zu einem Propheten erheben lässt und über das Leben einer ganzen Gemeinschaft bestimmt.
Alle Charaktere sind wirklich sehr detailliert, facettenreich und tiefgründig erarbeitet worden und wirklich jeder nimmt für die Geschichte eine wichtige Rolle ein, die ich nicht hätte missen wollen. Durch das Zusammenspiel dieser zahlreichen Charaktere entsteht eine unglaubliche Dynamik, die sich über das gesamte Buch hinweg steigert und in einem fulminanten Höhepunkt endet.

Die Idee mit der Apokalypse und einem Propheten, der auserkoren ist, einen Teil der Menschheit zu retten, fand ich wahnsinnig spannend, sehr fesselnd und ließ mich das Buch in einem Rutsch durchlesen. In der heutigen Zeit jemanden dazu zu überreden, alles was man kannte, zurück zu lassen, um sich woanders auf das Ende der Welt vorzubereiten, war für mich sehr unvorstellbar. Umso interessanter war es, die Gedanken von Lyla zu erfahren, die mit dieser „Lüge“ aufgewachsen ist und fest daran glaubte. Da stellt man sich wirklich dir Frage, wie es ein Mann schaffen kann, eine solche Macht über eine ganze Gemeinschaft auszuüben!

Die Autorin hat zudem noch einen unverwechselbaren Schreibstil, der einen keine Sekunde inne halten lässt und uns fort weg mit nimmt über die letzten 12 Tage bis zum Ende der Welt. Sehr dynamisch, gefühlvoll und entsetzlich spannend.

REIHE

Die Autorin nimmt uns mit auf eine unfassbare Reise ins Innere einer Gemeinschaft, die sich von einem selbsternannten Pioneer führen lässt. „Gated – die letzten 12 Tage“ ist ein Buch, das unabdingbar zum Nachdenken anregt, das einen nicht inne Halten lässt und bei dem man sich teilweise vor Entsetzen und Unglauben die Hand vor den Mund schlägt. Dieses Buch kann ich wirklich nur jedem empfehlen, der mal wieder ein wenig zum Nachdenken angeregt werden möchte, auf eine starke Protagonistin wartet und wissen will, was es mit der Apokalypse auf sich hat.

„Astray“ ist der 2.Teil der Reihe und erscheint im Herbst 2014 in den USA. Ich hoffe, dass der zweite Teil auch bei uns nicht lange auf sich warten lässt. Nur allzu gerne würde ich erfahren, wie es mit Lyla weitergeht.

Lg
Levenya




Verlag
 
Vielen DANK für ein Rezensionsexemplar!


Fakten:
Gebundene Ausgabe: 336 Seiten
Verlag: Deutscher Taschenbuch Verlag (1. September 2014)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3423760982
ISBN-13: 978-3423760980
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 14 - 17 Jahre
Originaltitel: Gated

Preis: 16,95€

Kommentare:

  1. Cool, dass du auch eins gewonne hast :) Mir hat es auch gut gefallen, aber ein paar kleine Kritikpunkte hatte ich trotzdem. Falls dich meine Rezi auch interessiert findest du sie hier: http://lisaundlaurahoch2.blogspot.de/2014/08/rezension-gated-die-letzten-12-tage-von.html
    Liebe Grüße
    Lisa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey :)
      Ja, ich habe mich sehr darüber gefreut und mir hat das Buch wirklich gut gefallen! Auf deine Rezension bin ich auch gespannt und werde gleich mal vorbeischaun :)

      Lg
      Levenya

      Löschen
  2. Klingt nach einem sehr interessanten Buch ;) Werde es mir wohl in nächster Zeit auch kaufen und bin gespannt, ob es mir genauso gut gefällt wie dir :)

    Liebe Grüsse
    Lia<3

    AntwortenLöschen