Rezension "Horror Factory - Crazy Wolf: Bestien auf der Flucht"

Horror Factory  
v Crazy Wolf: Bestien auf der Flucht
 
Christian Endres (Foto by Volkan Baga © 2012)
http://www.christianendres.de/
Christian Endres, Jahrgang 1986, lebt als freier Autor in der Nähe von Würzburg und schreibt regelmäßig für die Zitty Berlin, den Tagesspiegel, Geek!, Zack, deadline, Das Science Fiction Jahr, phantastisch! und viele mehr.
Im Comic-Bereich betreut er als Redakteur für Panini, Cross Cult u. a. die deutschen Ausgaben von Spider-Man, Batman, den Avengers, Hellboy, Conan und George R. R. Martins Game of Thrones.
Vor- und Nachworte von ihm erschienen in Werken von James M. Cain, Robert Asprin, Fritz Leiber, Robert E. Howard, Jack Ketchum, Brian Keene, Philip José Farmer und anderen.
Seine Crossover-Kurzgeschichtensammlung Sherlock Holmes und das Uhrwerk des Todes wurde ebenso wie seine Kurzgeschichte Feuerteufel mit dem Deutschen Phantastik Preis ausgezeichnet. Seine Holmes-Pastiches und übrigen Erzählungen erschienen in zahlreichen Anthologien, im Sherlock Holmes Magazin, als Abo-Beilage der Nautilus – Abenteuer & Phantastik, in Omen – Das Horror-Journal und in englischer Übersetzung sogar in Weird Tales und dem Sherlock Holmes Mystery Magazine.
Außerdem gehört er zum Autorenkreis der 2013 gestarteten digitalen Horror-Thriller-Reihe Horror Factory bei Bastei Lübbe. Quelle


Erster Satz:
„Das Erste, was ich spüre, ist die Hitze.“

Klappentext:
Die Bestie ist zurück! Diesmal muss sich Werwolf Jackson Ellis nicht nur gegen das Tier in seinem Inneren oder diverse Häscher durchsetzen: Er übernimmt auch die Verantwortung für einen weiteren Crazy Wolf. Dabei hat der junge Danny keinen Schimmer, wer der Fremde ist, der ihm nicht einmal dann von der Seite weicht, als sie von den Behörden gesucht und von kaltblütigen Jägern verfolgt werden ...

Cover:
Das Cover hat mich gleich auf den ersten Blick angesprochen und neugierig gemacht. Es passt super zum Titel, macht das Thema deutlich, ist ein wenig gruselig und verrät nicht zu viel. Sehr passend für diese Horror-Kurzgeschichte.

Horror Factory:
Das ganze Spektrum des Phantastischen

Horror Factory ist die einzige digitale Reihe in Deutschland, in der Horror-Kurzromane von bekannten Autoren und Newcomern veröffentlicht werden. Von der klassischen Geistergeschichte über Gothic bis Dark Fantasy ist für jeden Geschmack etwas dabei. Die Geschichten beherbergen Vampire, Zombies, Serienmörder und das Grauen, das in der menschlichen Seele wohnt. Sie sind in sich abgeschlossen. Dabei wird besonders viel Wert auf die hohe Qualität der Veröffentlichungen gelegt, ebenso wie auf die professionelle Umsetzung und den passenden Look.

Die Produkte

Jede Folge ist es als E-Book und Hörbuch-Download (ungekürztes Hörbuch) erhältlich. In regelmäßigen Abständen können Sie sich auf eine neue Folge freuen.

Die Folgen

Folge  01 - Pakt mit dem Tod - Wolfgang Hohlbein (29.05.2013)
Folge  02 - Crazy Wolf - Christian Endres (12.06.2013)
Folge  03 - Der Blutflüsterer - Christian Montillon (26.06.2013)
Folge  04 - Teufelsbrut - Timothy Stahl (10.07.2013)
Folge 05 - Necroversum: Der Riss - Uwe Voehl (24.07.2013)
Folge 06 - Das Grab - Manfred Weinland (07.08.2013)
Folge 07 - Die Herrin der Schmerzen - Michael Marcus Thurner (21.08.2013)
Folge 08 - Der Behüter - Malte S. Sembten (04.09.2013)
Folge 09 - Die Todesuhr - Robert C. Marley (18.09.2013)
Folge 10 - Rachegeist - Christian Endres (02.10.2013)
Folge 11 - Glutherz - Oliver Buslau (16.10.2013)
Folge 12 - Tief unter der Stadt - Christian Weis (30.10.2013)
Folge 13 - Epitaph - Michael Marrak (13.11.2013)
Folge 14 - Unheilige Nacht - Timothy Stahl (27.11.2013)
Folge 15 - Necroversum: Der Friedhof - Uwe Voehl (11.12.2013)
Folge 16 - Ammonit - Michael Marrak (25.12.2013)
Folge 17 - Nähte im Fleisch - Malte S. Sembten (09.01.2014)
Folge 18 - German Gothic - Jörg Kleudgen (13.02.2014)
Folge 19 - Ich bin böse! - Vincent Voss (13.03.2014)
Folge 20 - Höllenblick - Christian Montillon (10.04.2014)
Folge 21 - Die Akte Necropolis - Oliver Buslau (08.05.2014)
Folge 22 - Crazy Wolf: Bestien auf der Flucht - Christian Endres (12.06.2014)
Folge 23 - Das blaue Haus - Rona Walter (10.07.2014)
Folge 24 - Hetzjagd - Jens Schumacher (14.08.2014)
Folge 25 - Necroversum: Die Kathedrale - Uwe Voehl (11.09.2014)
Folge 26 - Spielplatz des Bösen - Diana Dark (09.10.2014)
Serientrailer:

Meinung:
Dies war meine erste Geschichte um den Werwolf Jackson, weswegen ich ein wenig gebraucht habe, um in die Geschichte hineinzufinden. Vielleicht hätte ich lieber zuerst den ersten Teil, „Crazy Wolf“ lesen sollen. Das werde ich jetzt wohl nachholen.

Wir sind sofort mitten drin im Geschehen und erfahren die Geschichte aus Sicht des Werwolfes Jackson Ellis, der sich nach zehn Jahren als Wolf wieder zurück in einen Menschen verwandelt und unverhofft auf seinen Sohn trifft, der seine Gene geerbt hat.
Über das gesamte Buch hinweg habe ich für Jackson weder negative noch positive Gefühle entwickelt. Das ist für mich eher untypisch. Meistens entscheiden die ersten Zeilen des Buches für mich, ob mir der Protagonist sympathisch ist oder nicht. Bei ihm war das anders, aber es hat mir gefallen. Er ist ein Charakter, der viel durchgemacht hat und ein wirklich verkorkstes Leben führt. Aber auf seine Weise versucht er das Beste daraus zu machen. Lebt nach einem Kodex, ordnet sein Leben und versucht so gut er eben kann, seinem Sohn zu helfen.
Sein Sohn Danny, der mit seinem jungen Alter ebenfalls schon viel zu viel erlebt hat, ist von Zuhause abgehauen und wurde dann von einer üblen Bande geschnappt, wo er auf Jackson traf. Gemeinsam versuchen sie nun, wieder Ordnung in Dannys und auch ein wenig in Jacksons Leben zu bekommen.
Dabei begegnen die beiden alten Feinden, alten Bekannten und neuen Gefahren. Es ist eine sehr spannende, brutale und blutige Jagd nach der Freiheit, nach der Kontrolle über den eigenen inneren Wolf und eine Suche nach der eigenen Identität.

Mir hat das Setting in Las Vegas sehr gut gefallen. Die dunkle und ein wenig  verderbte Stimmung in dem Buch passte perfekt sowohl zu den Charakteren, wie auch zur Geschichte selbst. Der Schreibstil des Autors hat mir sehr gut gefallen. Ohne großartig auszuschmücken schafft er es dennoch, die Geschichte sehr bildhaft und intensiv aufzubauen, sodass man den Wüstensand fast auf der Haut fühlt und die Spielhallenautomaten hört. Es wird außerdem mal eine etwas andere Geschichte über Werwölfe erzählt, was ich persönlich super finde. In vielen Büchern sind sie mir einfach zu lieb. Christian Endres erschafft wunderbar wilde und blutrünstige Kreaturen, die mir um Längen besser gefallen, als mancher Kuschelwerwolf.

REIHE
 

Warum dann einen Punkt Abzug? Den gibt es nur von mir, da ich die ganze Zeit über auf mehr gewartet habe. Ich wusste von vorn herein, dass es sich hierbei um eine Kurzgeschichte handelt, aber denn noch fing für mich die Geschichte gerade erst an, als sie endete. Danach hätte ich sehr gut erst richtig in die Geschichte einsteigen können.
Ich hoffe also, dass es noch mal eine weitere Geschichte über Jackson Ellis geben wird. Solange werde ich mir dann den ersten Teil noch einmal durchlesen und bestimmt auch in den anderen Folgen fündig werden.

Diese Kurzgeschichte und die komplette „Horror Factory Serie“ kann ich wirklich jedem empfehlen, der sich gerne einmal gruseln möchte und ein bisschen Blut vertragen kann. Blutige Kämpfe, derbe Aussprache und eine furchteinflößende Geschichte. Was braucht man mehr?

Lg
Levenya


Meine Wertung:
♥♥♥♥

Verlag

Vielen DANK für ein Rezensionsexemplar!

Fakten:
Format: Kindle Edition
Dateigröße: 2324 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 101 Seiten
Verlag: Bastei Entertainment (12. Juni 2014)
Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
Sprache: Deutsch
ASIN: B00JPB36LU
Preis: 1,99€

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen